wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin11.02.2020 - Die PREOS Real Estate AG (ISIN: DE000A2LQ850), Tochtergesellschaft der publity AG ( ISIN DE0006972508) kann den Abschluss einer Finanzierung mit der Helaba in Höhe von insgesamt 200 Mio. Euro vermelden. Davon wurden 133 Mio. Euro für den Ankauf des WestendCarree in Frankfurt am Main und 67 Mio. Euro für den Erwerb der Sky-Deutschland-Zentrale in Unterföhring bei München bereitgestellt. Die Helaba pflegt stets langfristige, partnerschaftliche Kundenbeziehungen und hat bereits signalisiert, den Ankauf von weiteren Objekten als Finanzierungspartner begleiten zu wollen.

Die nun gezahlte Kapitaltranche der Helaba stellt den abschließenden Fremdkapitalanteil sowohl für den Ankauf des ca. 30.550 Quadratmeter großen WestendCarree als auch für die Sky-Deutschland-Zentrale mit einer Mietfläche von rund 30.000 Quadratmetern dar. Das Closing beider Transaktionen ist nun bereits erfolgt; über Details zu den Kaufpreisen der Immobilien wurde jeweils Stillschweigen vereinbart.

Und was wird aus PREOS - unselbständige Tochter oder Investmentstory mit Zukunft

SAP und Wirecard - könnte passen, Projekt Zukunft

Delivery Hero liefert Superzahlen, ob das auch der Markt so sieht?

Home24 erreicht Break-Even, Kursturbo gezündet

Frederik Mehlitz, CEO der PREOS Real Estate AG: "Wir freuen uns, dass mit der Helaba ein weiterer renommierter Finanzierungspartner gewonnen wurde. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Unterstützung des Portfoliowachstums. Das Ziel ist weiterhin, in 2020 Immobilien für bis zu 2 Mrd. Euro zu erwerben und den Eigenbestand, der sich auf mittlerweile 1,1 Mrd. Euro beläuft, zügig zu erweitern."

Thomas Olek, CEO der publity AG: "Wir sind stolz, mit der Helaba einen weiteren renommierten Finanzierungspartner an unserer Seite zu haben. Dies sehen wir als Zeichen des Vertrauens in unsere Gesellschaft und als Bestätigung unserer Strategie. Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit, die sich positiv für unser Wachstum auswirken dürfte. Mittlerweile haben wir unseren Eigenbestand, den wir in unserer Tochter PREOS halten, auf rund 1,1 Mrd. Euro ausgebaut und planen den Ankauf von weiteren Immobilien in 2020 für bis zu 2 Mrd. Euro."

Publity gerät immer mehr in den Besitz des Vorstandes Thomas Olek. Was sagt die Analyse von HEUTE zu den Perspektiven?

erfolgsgeheimnisse 2020

PREOS ist

ein auf Büroimmobilien fokussierter aktiver Immobilieninvestor. PREOS agiert dabei als effizient aufgestellte Management-Holding. Im Ankauf liegt der Fokus auf Büroimmobilien mit Entwicklungspotenzialen in deutschen Metropolregionen. Wertschöpfung wird durch gezielte Maßnahmen des Asset Managements generiert. Entwickelte Bestandsimmobilien werden im Falle adäquater Verkaufsopportunitäten veräußert. Die Unternehmensstrategie sieht vor, das Immobilienportfolio durch Zukäufe in den kommenden Jahren deutlich zu vergrößern.

erfolgsgeheimnisse 2020

Publity ist

...ein auf Büroimmobilien in Deutschland spezialisierter Asset Manager und Investor. Das Unternehmen deckt den Kern der Wertschöpfungskette vom Ankauf, über die Entwicklung bis zur Veräußerung der Immobilien ab. Mit über 1.100 Transaktionen in den vergangenen sieben Jahren zählt publity zu den aktivsten Akteuren am Immobilienmarkt. Aktuell verwaltet das Unternehmen ein Portfolio mit einem Wert von über fünf Milliarden Euro. publity zeichnet sich durch ein tragfähiges Netzwerk in der Immobilienbranche sowie bei den Work-Out-Abteilungen von Finanzinstituten aus. Mit sehr gutem Zugang zu Investitionsmitteln wickelt publity Transaktionen mit einem hocheffizienten Prozess und mit bewährten Partnern zügig ab. Fallweise beteiligt sich publity als Co-Investor an Joint-Venture-Transaktionen und erwirbt Immobilien für den eigenen Bestand.

Aktuell (11.02.2020 / 13:13 Uhr) notieren die Aktien der publity AG im XETRA-Handel zum Schluss Freitag im leichten Minus bei 36,30 EUR, die Aktien der PREOS Real Estate AG im Minus bei 11,00 EUR.

 


PUBLITY AG | Powered by GOYAX.de
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006972508

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner