Prime Standard | FORTEC Elektronik schließt Geschäftsjahr profitabel ab

Post Views : 87

Die FORTEC Elektronik AG (ISIN: DE0005774103) veröffentlicht heute den Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2020/2021 (01.07.2020 – 30.06.2021).

Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das als zweites Geschäftsjahr von der COVID-19-Pandemie und von Lieferengpässen bei Vorprodukten massiv beeinflusst wurde, hat die FORTEC Elektronik AG ein Ergebnis erreicht, das die prognostizierten Erwartungen im positiven Sinne erfüllt hat.

Der FORTEC Konzern erzielte im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2020/2021 einen Umsatz von 77,4 Mio. EUR (VJ: 87,7 Mio. EUR). Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr von rund 11,7 % ist im Wesentlichen auf Lieferengpässe von wichtigen Bauteilen sowie auf eine coronabedingte Zurückhaltung der Nachfrage zurückzuführen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt 5,3 Mio. EUR (VJ: 6,5 Mio. EUR); die EBIT-Marge liegt bei 6,9 % (VJ: 7,4 %). Umsatz und EBIT liegen somit trotz einer pandemiebelasteten Geschäftsentwicklung im optimistischen Bereich der Prognose für das Geschäftsjahr 2020/2021. Der Konzern-Jahresüberschuss beträgt 3,9 Mio. EUR (VJ: 4,8 Mio. EUR).

Der Vorstand prognostiziert für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 auf Basis der aktuell hohen Auftragslage (Auftragsbestand zum 31.08.2021 von rund 68 Mio. EUR) ein Wachstum des Konzernumsatzes von bis zu 12 % und ein EBIT-Wachstum von bis zu 10 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2020/2021. Allerdings bleibt zu berücksichtigen, dass sich weltweit neue Mutationen zeigen und zudem die Impfbereitschaft gerade auch in Deutschland kurzfristig nicht das notwendige Niveau für eine sogenannte Herdenimmunisierung erreichen wird. Demnach lassen sich verlässliche Prognosen über die weiteren Auswirkungen der Pandemie und der kritischen Versorgungslage aufgrund der angespannten Lieferkette auf den Geschäftsverlauf des FORTEC Konzerns derzeit mit längerfristiger Perspektive nicht treffen. Die Prognose steht daher unter dem Vorbehalt, dass weitere Mutationen des COVID-19-Virus sowie aktuelle Lieferengpässe bei Vorprodukten die Entwicklung der weltweiten Wirtschaft nicht erneut bremsen.

Dividende

Vorstand und Aufsichtsrat halten an ihrer stabilen Dividendenpolitik fest und schlagen der Hauptversammlung vor, aus dem Bilanzgewinn der FORTEC Elektronik AG zum 30. Juni 2021 eine Dividende von 0,60 EUR pro Aktie (Vorjahr: EUR 0,60 EUR pro Aktie) auszuschütten. Da aufgrund der aktuell steigenden COVID-19-Infektionszahlen von einem Fortbestand der pandemischen Situation auch im Februar 2022 auszugehen ist, hat FORTEC zur Planungssicherheit bereits beschlossen, die Hauptversammlung am 24. Februar 2022 erneut virtuell durchzuführen.


Quelle: Fortec Elektronik AG | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | Biofrontera’s US-Tochter goes NASDAQ – 18 Mio USD für Umsatzschub sollen es werden.
Scale | Exasol AG passt Jahresprognose sowie die Mittelfristprognose an

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü