Diese Seite drucken

nebenwerte news nebenwerte magazin05.11.2019 - Die Epigenomics AG (ISIN: DE000A11QW50) hat heute bei hohen Handelsumsätzen und einem XETRA-Schlusskurs von EUR 0,93 Euro einen Rückgang von rund 16 % verzeichnet. Das Management der Epigenomics AG macht deutlich, dass es keine operativen Gründe für den aktuellen Kursrückgang der Epigenomics-Aktie gibt.

Greg Hamilton, CEO der Epigenomics AG: "Wir sind sehr überrascht über den heutigen Kursrückgang. Aus operativer Sicht gibt es keine Gründe, die diese negative Kursentwicklung erklären. Im Gegenteil, wir erwarten mit Spannung die zusammenfassende Präsentation der positiven Ergebnisse des Mikrosimulationsmodells auf der 12. European Public Health Conference der European Public Health Association am 21. November 2019 und wir erwarten weiterhin die Veröffentlichung in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift. Die Gespräche mit institutionellen Investoren im Zusammenhang mit der aktuell laufenden Kapitalerhöhung sind bislang sehr positiv verlaufen. Wir erwarten, dass wir ein gutes Platzierungsergebnis erzielen werden."

Klar, Geld wird verbraucht

Normal für ein Unternehmen wie Epigenomics, Kapitalerhöhung ist auch nicht neu, also vielleicht etwas anderes, aber was? Shortaktion? Eigentlich eher unwahrscheinlich beim Kurs der Aktie, der anstehenden Kapitalmaßnahme, aber wer weiß. Jedenfalls keine zweite Evotec in dieser Beziehung, die sich seit geraumer Zeit mit starken Kursbewegungen befassen muss: Rechenbeispiele dazu veröffentlichten wir gestern.

Geldverbrauch: Die Epigenomics AG präzisiert ihre Erwartungen im Hinblick auf die Prognose des bereinigten EBITDA (vor Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung). Für das Gesamtjahr 2019 erwartet das Unternehmen ein bereinigtes EBITDA innerhalb der Bandbreite von EUR -12,5 Mio. bis EUR -14,0 Mio. Der Finanzmittelverbrauch wird aufgrund von Zahlungen im ersten Quartal 2019, für die die entsprechenden Aufwendungen bereits im Jahr 2018 angefallen waren, in einer Bandbreite von EUR -13,5 Mio. bis EUR -15,0 Mio. erwartet.

Ausblick 2019

Aufgrund der Verzögerungen bei der Erstattungsentscheidung in den USA wird das Umsatzziel von bisher EUR 3,0 Mio. bis EUR 6,0 Mio. auf EUR 2,0 Mio. bis EUR 4,0 Mio. angepasst.Ansonsten lebt Epigenomics von Forschung, Zulassungen un dFreigaben, alles nicht in Zahlen fassbar.

Epigenomics?

Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics Bluttests für verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon ist von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten Ländern vermarktet. Für Epi proLung(R), einen Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs sowie für HCCBloodTest, einen Bluttest zur Erkennung von Leberkrebs, hat das Unternehmen das CE-Kennzeichen zur Vermarktung in Europa erhalten.

Aktuell (05.112019 / 08:01 Uhr) notieren die Aktien der Epigonomics AG im Frankfurter-Handel mit einem leichten Plus bei 0,97 EUR.


Chart: Epigenomics AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A11QW50