wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin18.09.2019 - Die ssm euromicron GmbH, Systemhaustochter der euromicron AG (ISIN: DE000A1K0300), beteiligt sich an der technischen Ausstattung des Institutsneubaus Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Der siebenstöckige Neubau ist Teil einer campusweiten Modernisierung, die zu den größten öffentlichen Hochbauprojekten Schleswig-Holsteins zählt.

"Zentrale Herausforderung des Bauauftrags ist dessen hohe Komplexität. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit solchen Projekten wissen wir aber worauf es ankommt und können daher auf alle Eventualitäten souverän reagieren", resümiert Jan-Philipp Kappler, Geschäftsführer der ssm euromicron.

Auch Bettina Meyer, Sprecherin des Vorstands der euromicron AG, freut sich über den Auftrag: "Der Zuschlag für dieses Projekt beweist einmal mehr, dass euromicron bundesweit als verlässlicher Partner bei der Durchführung innovativer Gebäudeprojekte angesehen wird. Dass wir hierbei zugleich eine Forschungseinrichtung unterstützen können, ist angesichts der hohen gesellschaftlichen Bedeutung von akademischer Forschung und Lehre etwas ganz Besonderes für uns."

Konkret: 3,8 Mio

Zwischen Anfang 2020 und Mitte 2022 wird die ssm euromicron unter anderem umfassende Verkabelungsarbeiten in dem Seminar- und Forschungsgebäude durchführen. Zukünftig sorgen dann insgesamt 369.380m Kabelstrecken, 3.770m Kabelrinnen, 1.505m Brüstungskanäle, 20.000 Sammelhalter, 38.000 Steckdosen sowie 1.390 Schalter und Taster für eine optimale Vernetzung. Zusätzlich schafft eine komplett über KNX gesteuerte Sonnenschutzanlage bestmögliche Arbeitsbedingungen.

Im Bereich Sicherheitstechnik realisiert die ssm euromicron eine Brandmeldeanlage mit 496 Brandmeldern sowie eine 724 Lautsprecher umfassende elektroakustische Anlage. Diese stellt die gebäudeweite Wahrnehmung von Durchsagen und Warnsignalen sicher. Ergänzend werden eine Zugangskontrollanlage und 2.887 Sicherheitsleuchten zum Einsatz kommen. Das Projektvolumen beläuft sich auf insgesamt 3,8 Mio. Euro.

Wie geht es weiter mit euromicron AG - kostenlose Analyse. Digitaler Hub plus Aufträge plus ...?

Euromicron ist größer als man denkt

Die euromicron AG vereint als mittelständischer Technologiekonzern 16 Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Industrie 4.0, Kritische Infrastrukturen und Smart Services. Verwurzelt in Deutschland ist euromicron mit rund 1.900 Mitarbeitern an 40 Standorten international aktiv. Mit ihrer Expertise in Sensorik, Endgeräten, Infrastrukturen, Plattformen, Software und Services ist euromicron in der Lage, ihren Kunden ganzheitliche Lösungen aus einer Hand anzubieten. Damit unterstützt euromicron Mittelständler, Großunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand, Flexibilität und Effizienz zu steigern, Sicherheitsrisiken vorzubeugen sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge (Internet of Things - kurz IoT) versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und den Weg der Digitalisierung erfolgreich zu beschreiten. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete die euromicron AG einen Gesamtumsatz von EUR 318,0 Mio.

 

Aktuell (18.09.2019 / 09:49 Uhr) notieren die Aktien der euromicron AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -1,87 % (-0,09 EUR) bei 4,72 EUR.


Chart: euromicron AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1K0300

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de