Aktien KW 16 im Iran-Israel-Schatten. Politische Börse als Sprungbrett für eine Gegenbewegung? News creditshelf. Varta. Katek. Kontron. 2G Energy. Süss MicroTec. Clearvise. Nordex. Borussia Dortmund. Ballard Power.

Post Views : 413

Aktienkurse - Wochenrückblick für Nebenwerte. Börsentrends der Woche bei Nebenwerte und Small Caps
Aktien Wochenrückblick – Konsolidierung. Ausgelöst durch die Krisensituation im Nahen Osten. Und so kommen die Märkte unter heftigen Ausschlägen von den gesehenen Allzeithochs zurück. Wie es weitergeht? Man sagt politische Börsen wären ohne grössere Langzeitwirkung. Würde bedeuten, bei einer Deeskalation kämen die alten Hochs zurück? Einzelne Aktien diese Woche im Fokus – eine Sartorius im DAX wurde für sinkende Umsätze im Q1 – insbesondere in China – abgestraft. Und auch bei Varta gab es kräftige Abstufungen und Bewegung in der Aktie, um nur zwie Beispiele zu nennen. Und wie gewohnt letzten Samstag der Wochenrückblick: Aktien KW 15 fängt jetzt die Tristesse an? News bei SFC Energy. Plug Power. 2G Energy. Smartbroker. Media and Games SE. Renk. Hensoldt. Rheinmetall. Nordex. Und eine Warnung von den Profis:

Varta Aktie meiden laut Platow Brief. Denn die Restrukturierung hakt – mehr Geld benötigt? Platow’s Experten sehen Ernüchterung selbst bei den letzten Optimisten.

Montag – trotz Iran’s Raketenangriff am Sonntag stabiles Kursniveau.

Begonnen bei 17.937,62 Punkten ging es – für manche überraschend – aufwärts – am Ende geschlossen bei 18.026,58 Punkten. Und die Münchener KATEK SE zeigt, dass man mit Ladelösungen, smarten Lösungen für Solar/Energie-Speicherung und Anlagen und einer strikten Kostenkontrolle, Umsatz und Gewinn auf neue Level heben kann. KATEK SE wird jetzt wohl Teil des Kontron-Konzerns – für 15,00 EUR je Katek-Aktie? Heute 23er Katek Zahlen plus verhaltenem Beginn 2024. Und weiter mit einer ESG-Aktie: Clearvise – andere spekulieren über Übernahmen, Clearvise setzt auf den italienischen Markt. Erstes Photovoltaikprojekt gekauft. Dazu mantrahaft: Nordex braucht profitable Aufträge mit langen Wartungsverträgen. Und hier kann man in den letzten Wochen auf einige Erfolge verweisen.

Dienstag. Iran-Schatten über Ergebniswoche…

Am Morgen gestartet bei 18.022,17 Punkten, abends mit 17.766,23 Punkten in den Feierabend. Die Ankündigung einer militärischen Reaktion Israels auf den iranischen Raketenangriff liess die Märkte erzittern. Und der RedCare-Konkurrent Doc Morris im Aufholmodus? Zahlen des ersten Quartals zeigen E-Rezept-Wirkung. Dazu Nagarro mit testierten 2023er Zahlen – Red Flaggs scheinen vergessen. Und Hapag Lloyd plant die Zukunft.

creditshelf – Assetverkauf wird es wohl werden. Bedeutet für Aktionäre bleibt wohl nichts übrig. Bedeutet für die Deutsche Konsum REIT?

Mittwoch.

17.764,03 Punkte bei Handelsbeginn und Schluss bei 17.770,02 Punkten. Politische Börsen haben kurze Beine – die Sorge vor einem Rückschlag der Israelischen Streitkräfte und weiterer Eskalation im nahen Osten bleibt im Hintergrund. Ganz was anderes: Im aktuellen Fussballtaumel setzt Borussia Dortmund einen drauf: Prognoseerhöhung. Und bei Hella wächst man – wenn auch langsam.

Donnerstag.

Bei 17.775,41 Punkten startete der DAX und beendete bei 17.837,40 Punkten den Handel. Und ein Rekordquartal bei MuM – wie gewöhnlich kann man fast sagen. Dazu Neues von einer besonders im Ausland expandierenden Klinikkette: M1 Kliniken machen den Aktionären ebenfalls Freude. Weiter ging es mit Delignit – wichtiger Kunde setzt noch mehr auf den Konzern. Erweiterungsinvestitionen inclusive.

2G Energy SÜSSMicroTec – sind in Zukunftsbranchen unterwegs. Beide scheinen 2024 „gut gestartet“. Reicht das für weiter steigende Kurse?

Freitag – Aktien in rot. Iran Gerüchte drücken auf die Stimmung.

Eröffnet bei 17.834,83 Punkten ging’s mit 17.737,36 Punkten ins Wochenende. Letztendlich wohl bestätigte Raketenangriffe Israels auf Ziele bei Isfahan verschreckten die asiatischen Börsen – was sich bis Europa fortsetzte. Im Laufe des Tages beruhigten sich die Märkte etwas. Und die Vita 34 kann die vorläufigen Zahlen mit den endgültigen Zahlen beim EBITDA wesentlich toppen. Ob das die Aktie bereits interessant macht? Dazu: Biotest setzt auf Wachstum, trotz Grifols-Problemen aufgrund der Gotham Reports geht’s weiter in Dreieich. Was „läuft“ bei Grifols? Biotest?

Kann Ballard Power jemals den Break-Even erreichen? Ballard’s Auftragsbuch füllt sich. Aber alle schauen nur nach Norwegen und die schwachen Umsätze

Eine Woche – KW16 rot. Aktien mit Konsolidierung sammeln Kraft für Erholung? Zu früh, oder?

Gestartet am Montag bei 17.937,62 Punkten, hiess es am Ende der Handelswoche: 17.737,36 Punkte. Und alles geprägt von ängstlichem Schielen in den Nahen Osten – mit der Hoffnung auf eine Deeskalation. Also Zeit für Gewinnmitnahmen oder Einsammeln von zuvor „davongelaufenen“ Aktien? Und Gold als Krisenwährung weiter stark. Wenn auch keine Rekordstände, wie in den Vorwochen.

Gold im Fokus des Interesses. Wie lange noch? Wie hoch noch? Und wird Silber den Abstand zum Goldpreis weiter aufholen? Dazu das Stichwort Gold-Silber-Ratio? Also schauen wir mal. Also Gold als Investmentchance? Vielleicht. Und wenn man mit kleinem Geld lieber direkt in Gold investieren will? Oder in der Normalisierung des Gold/Silber-Ratios Chancen sieht – und das ohne Umsatzsteuer auf Silber zu zahlen?  GOLD-/SILBER-SPARPLAN starten (beim Erstplatzierten von  „2021 – Deutschlands BESTE  Goldsparplananbieter“ vom HANDELSBLATT) ?

UND KENNEN SIE EIGENTLICH SCHON UNSERE „SCHWESTERSEITE“ –www.gold-magazin.com – mit Berichten über Gold, Goldminenaktien und alles was mit dem glänzendem Edelmetall zu tun hat. AKTUELLER WOCHENRÜCKBLICK ÜBER GOLD –  KW 16 Gold kämpft mit 2.400 USD, dazu Goldaktien Barrick, Newmont, Franco Nevada
.
.
.

 

Knorr-Bremse übernimmt Geschäft von Alstom
Mutares – noch lange nicht satt? Vierter Zukauf im vierten Monat.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner