wrapper

Breaking News

Die SMA Solar Technology AG (ISIN: DE000A0DJ6J9) hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Absatzrekord von rund 8,5 GW (2016: 8,2 GW) abgeschlossen.

Nach vorläufigen Schätzungen des Vorstands erzielte SMA 2017 einen Umsatz von mehr als 890 Mio. Euro (2016: 946,7 Mio. Euro). Das Operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von voraussichtlich über 95 Mio. Euro (2016: 141,5 Mio. Euro) liegt am oberen Ende der Vorstandsprognose, die EBIT-Prognose wurde übertroffen. Der Konzernüberschuss liegt mit voraussichtlich ca. 30 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (2016: 29,6 Mio. Euro). Die Nettoliquidität hat SMA auf voraussichtlich rund 450 Mio. Euro ausgebaut (31.12.2016: 362,0 Mio. Euro). Für das Geschäftsjahr 2018 geht der SMA Vorstand von einem Umsatz von 900 Mio. Euro bis 1,0 Mrd. Euro aus und rechnet mit einem Operativen Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 90 Mio. Euro bis 110 Mio. Euro. Das EBITDA berücksichtigt erstmals Aufwendungen für den Aufbau des digitalen Geschäfts von mehr als 10 Mio. Euro. Die Abschreibungen werden sich nach Vorstandsschätzung auf ca. 50 Mio. Euro belaufen.

"SMA hat das Geschäftsjahr 2017 besser abgeschlossen als ursprünglich prognostiziert. Insbesondere durch das starke Europa- und Asiengeschäft haben wir erneut einen Absatzrekord erzielt. Alle Segmente waren profitabel, und wir haben dank unseres positiven Ergebnisses und der geringen Kapitalintensität unseres Geschäftsmodells die Nettoliquidität auf rund 450 Mio. Euro gesteigert", erklärt SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon. "Wir werden unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich der Photovoltaik-Wechselrichter, Batteriespeicher und des Energiemanagements nutzen, um in das stark wachsende Geschäft der Energiedienstleistungen zu expandieren."

Für 2018 rechnet der SMA Vorstand mit einem Umsatzwachstum auf 900 Mio. Euro bis 1,0 Mrd. Euro. Wesentliche Treiber seien hier die allgemein gute Marktentwicklung und insbesondere das weiterhin starke Asien- und Europageschäft sowie die steigende Nachfrage nach Systemtechnik für Speicheranwendungen. Beim EBITDA geht der Vorstand von 90 Mio. Euro bis 110 Mio. Euro aus. Darin sind Aufwendungen für den Aufbau des Geschäfts mit Energiedienstleistungen von mehr als 10 Mio. Euro enthalten. Die Abschreibungen werden sich nach Vorstandsschätzung auf ca. 50 Mio. Euro belaufen.

Lesen Sie auch: SMA Solar: US-Tochter unterzeichnet Liefervertrag mit Sunrun

"SMA will die Chancen der digitalen Transformation im Energiesektor wahrnehmen und ist dafür bestens positioniert. Wir werden in der Zukunft eine Vielzahl an Innovationen in den Markt einführen und neue strategische Partnerschaften eingehen. Mit unseren vernetzten Lösungen helfen wir unseren Kunden weltweit, Stromkosten effektiv zu senken und zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen", so Pierre-Pascal Urbon.

Auf dem Capital Markets Day am 26. Januar wird der Vorstand über die Disruptionen im Energiesektor, das Wachstum des für SMA adressierbaren Marktes sowie die einzigartige Positionierung und die finanzielle Entwicklung der SMA informieren. Die Präsentation mit weiteren Informationen steht mit Beginn der Veranstaltung unter http://www.sma.de/investor-relations/publikationen/praesentationen.html bereit. Den vollständigen Konzernabschluss für 2017 wird SMA am 28. März 2018 veröffentlichen.

Aktuell (24.01.2018 / 09:56 Uhr) notieren die Aktien der SMA Solar Technology AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +2,82 EUR (+7,75 %) bei 39,22 EUR.


Chart: SMA Solar Technology AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0DJ6J9

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de