wrapper

Breaking News

Der B2B-Finanzierungsmarktplatz EUROPACE, innerhalb der Hypoport-Gruppe (ISIN: DE0005493365) Teil des Segments Kreditplattform, erhöhte in den ersten neun Monaten 2018 sein Transaktionsvolumen* um rund 18% auf 42,8 Mrd. Euro (9M 2017: 36,4 Mrd. Euro).

Das Transaktionsvolumen pro Vertriebstag** wurde im gleichen Zeitraum leicht überproportional um 19% auf 228 Mio. Euro (9M 2017: 192 Mio. Euro) ausgebaut.

Der Anstieg des Transaktionsvolumens innerhalb der ersten neun Monate 2018 wurde von allen drei Produktgruppen Immobilienfinanzierung (9M 2018: 33,0 Mrd. Euro; 9M 2017: 28,7 Mrd. Euro), Bausparen (9M 2018: 7,0 Mrd. Euro; 9M 2017: 5,7 Mrd. Euro) und Ratenkredit (9M 2018: 2,8 Mrd. Euro; 9M 2017 2,0 Mrd. Euro) getragen. Für die größte Produktgruppe der Immobilienfinanzierung wurde das Volumen auf EUROPACE somit um über 15% gesteigert, während laut Deutscher Bundesbank das gesamte Neugeschäftsvolumen für private Immobilienfinanzierungen in Deutschland im Zeitraum Januar bis August*** 2018 lediglich um knapp 4% anstieg.

Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG, ordnet die Marktentwicklung und Volumenentwicklung auf EUROPACE wie folgt ein: "Wir sehen in unserem wichtigsten Markt, der Immobilienfinanzierung für Privatkunden, nach zwei Jahren des Rückgangs nun im laufenden Geschäftsjahr 2018 wieder einen leichten Anstieg des Gesamtmarktes. Unser Finanzierungsmarktplatz EUROPACE hat aufgrund seiner überlegenen Technologie in beiden Marktphasen gezeigt, dass er deutliche Marktanteile gewinnen kann. Die erneute Steigerung des Transaktionsvolumens im dritten Quartal nach den bereits sehr erfolgreichen ersten beiden Quartalen 2018 ist sehr erfreulich. Auch die Tatsache, dass dieses Wachstum weiterhin von allen vier Nutzergruppen - neutrale Finanzierungsberater, Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken - getragen wurde, zeigt die Nachhaltigkeit unseres Wachstums."

FINMAS, der Teilmarktplatz für Institute der Sparkassenorganisation, stach dabei durch die Steigerung seines Transaktionsvolumens um 73% auf 2,9 Mrd. Euro (9M 2017 1,7 Mrd. Euro) überproportional hervor. Auch die genossenschaftlichen Banken haben unter Nutzung des Teilmarktplatzes GENOPACE ihre Marktanteile erneut ausgebaut und ein um 31% gestiegenes Volumen von 1,2 Mrd. Euro (9M 2017 0,9 Mrd. Euro) vermittelt. Parallel zu den Regionalbanken haben sich auch die neutralen Finanzierungsvertriebe, welche dem Verbraucher über ihren Zugang zum Finanzierungsmarktplatz EUROPACE mit mehr als 400 Produktanbietern eine Finanzierungsberatung mit einer breiten Produktpalette bieten können, in den ersten neun Monaten 2018 gut entwickelt.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

"Die Produktivitätssteigerungen für Finanzierungsberater - neutral oder in einer Bankfiliale - durch die Nutzung von EUROPACE sind enorm, weshalb die bereits angebundenen Berater üblicherweise höhere Vertriebsvolumen als der Marktdurchschnitt erreichen. Zusätzlich können Nutzer von EUROPACE seit kurzem weitere integrierte Dienstleistungen aus dem Hypoport-Netzwerk wie beispielsweise Immobilienbewertung oder Immobilienvermarktung über die neuen Mitglieder Value AG und FIO SYSTEMS AG nutzen", verdeutlicht Slabke.

Die Produktgeberseite des Finanzierungsmarktplatzes setzt sich aus den drei Anbietergruppen Privatbanken/Versicherungen, Sparkassen und Genossenschaftsbanken zusammen. In den ersten neun Monaten 2018 haben die Sparkassen und Genossenschaftsbanken ihre jeweiligen Anteile als Produktgeber gegenüber den traditionell starken Privatbanken weiter ausgebaut. Institute aus dem Sparkassensektor fungierten für ein Volumen von 6,1 Mrd. Euro (9M 2017: 3,8 Mrd. Euro) als Produktgeber, was einem Zuwachs von 58% entspricht. Der Anteil der genossenschaftlichen Finanzgruppe auf der Produktgeberseite des Finanzierungsmarktplatzes erhöhte sich um 52% auf 3,7 Mrd. Euro (9M 2017: 2,4 Mrd. Euro).


Chart: Hypoport AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005493365

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de