Börsen-Woche KW 53 | Kurze Woche mit Ausblicken und News bei Corestate, Wirecard, Evotec, MorphoSys, Grenke, …

Post Views : 240

Das neue Jahr ist da und die lliquiden Börsenwochen sind vorbei, seit Donnerstag wieder „Normalmodus“. Verschärfung der USa-Iran-Krise fährt der Börse in die Parade.

Bevor der Handel am Montag mit 13.301,43 Punkten startete, befassten wir uns am Samstag mit Morphosys, für die 2020 der Markteintritt von Tafasitamab in den USA startet, Wirecard wurde von zwei Seiten betrachtet:Wirecard kommt bisher besser durch die illiquiden Handelstage als gedacht und Wirecard in der Analystensicht. 

Und am Wochenende wurde klar, dass die euromicron Beteiligungen zu einem möglicherweise zu niedrigen Preis verkauft werden – Aktionäre werden wohl in die Röhre schauen… Jedenfalls startete der  DAX verhalten in den letzten Handelstag des Jahres, der bereits um 14 Uhr mit ener Auktion enden sollte. Schlusskurs wurde bei 13.249,01 Punkten festgestellt – rote Vorzeichen am letzten Handelstag 2019, nicht schlimm, war ein gutes Börsenjahr. Evotec’s potentielle Kursentwicklung war uns einen zweiten Blick an diesem nachrichtenarmen Tag wert. MorphoSys liefert noch einen passenden Jahreschlusspunkt und gleichzeitig Unternehmenshöhepunkt: FDA-Antrag eingereicht.

HIER: Dermapharm ist für uns ein interessanter Perspektivwert. Exklusivinterview im Dezember veröffentlicht – bestätigt unsere Einschätzung. Was wird daraus werden? ANALYSE – JETZT KLAR UND DEUTLICH.

Am Dienstag kein Handel – Silvester – MagForce sichert sich die Finanzierung der FDA-Verfahren in den USA zur Zulassung der Prostatakrebstherapie – eigener CEO zeichnet KapitalerhöhungEinhell übersteht Cyberangriff relativ unbeschadet und 1&1 Drillisch sichert sich weitere 5 Jahre die 20% plus 10% Netzkapazität von Telefonica Deutschland.

{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

HIER: Aurelius versprach Exits, was kommen die endlich, läuft etwas schief oder nur leichte Verzögerungen – ANALYSE

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Gold Sparplan)}

Mittwoch kein Handel – Neujahr; Nachbearbeitung: BayWa meldet noch im alten Jahr eine 70 Mio. Einigung mit den Kartellbehörden, leider lockt Wirecard viele Kritiker auf den Plan, die daran profitieren, wenn Wirecard’s Kurs fällt, respektive die Glaubwürdigkeit der Bilanzen bezweifelt wird, K+S war Verlierer des MDAX in 2019, wird man nun zum Gewinner 2020?

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Gold Sparplan)}

HIER: Teamviewer Neuaufsteiger im MDAX mit großen Möglichkeiten: ANALYSE – JETZT KLAR UND DEUTLICH.

Donnerstag legt der DAX einen Start nach Maß hin: 13.233,73 Punkte mit grünen Vorzeichen, Richtung 13.400 Punkte. Die gewinnerliste führen die Vorjahresverlierer an: Wirecard, commerzbank, Deutsche Bank und Thyssen-Krupp, um  nur die wichtigeren zu nennen. Varta schliesst die Übernahme des Consumer Batteries Geschäfts ab und hat so eine Cash Cow im Portfolio zur Investitionsfinanzierung der beiden anderen Innovations- respektive Wachstums-träger im Konzern. Gleichzeitig lässt der CEO von Wirecard die Märkte durch einen Tweet aufhorchen: Schneller als erwartet werde man sich wieder auf das Operative konzentrieren können… KPMG-Bericht früher und positiver als erwartet? So spekulieren wir mal. Gerry Weber übersteht das Insolvenzverfahren und kann befreit von den Altlasten aufspielen – die Altaktionäre zahlen unter anderen den Preis: Sie sind draußen zu 0,00 EUR, Früchte ernten die neuen Aktionäre. 4basebio AG – die alte Expedeon – schliesst den Verkauf des alten Kerngeschäfts ab und wird zukünftig zum „normalen“ Unternehmen und mit den neuen, jetzt relevanten Kennziffern: Umsatz, Marge, Wachstum – bewertet werden. DAX-Schluss bei 13.385,93 Punkten.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Cube)}

Freitag stand unter politischen Vorzeichen: Konflikt USA-Iran erreicht neue Eskalationsstufe durch Ermordung eines hohen Generals der Iranischen Brigaden, der Markt öffnet bei 13.266,39 Punkten. Die Favoriten unseres Gastautors Michael C. Kissig für 2020 sind u.a. Mutares, DIC Asset und Hypoport, der CEO von Wirecard äußert sich wiederum über Twitter über die Unternehmensperspektiven, Grenke liefert gute Ergebnisse für 2019 – am unteren Rand der im Laufe des Jahres angehobenen Prognose und Evotec setzt seine Kapitalmarkt-Charme-Offensive in 2020 fort.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Die Commerzbank kann einen – möglicherweise teuer erkauften – Erfolg vermelden: Petrus Advisers verkauft ein Aktienpaket der comdirect, so dass jetzt doch der schnellere Squeeze Out durchgeführt werden kann. Ganz andere Probleme scheint nanogate zu haben, die überraschend ihren COO zum 31.12.2019 „verabschieden“. Der Handel schließt bei 13.219,14 Punkten, eine kurze Börsenwoche endet – nachdem Tiefs bei 13.120,72 Punkten am Freitag getestet wurden, schließt der Markt leicht erholt.

Am Montag Morgen notierte der DAX bei Handelseröffnung im Frankfurter-Handel um 9:00 Uhr bei 13.301,43 Punkten und Ende der Woche bei 13.219,14 Punkten (XETRA-Schluss 17:45 Uhr).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chart: DAX| Powered by
GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
 
 
Scale | Nanogate: Krisenzeichen? Und was passiert als nächstes?
TecDAX | Wirecard: Normalisierung geht voran, oder?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü