wrapper

Die PANTAFLIX AG (ISIN: DE000A12UPJ7) hat im Geschäftsjahr 2019 wichtige Eckpunkte der Unternehmensstrategie erfolgreich umgesetzt.

Dem Medien- und Technologieunternehmen ist es insbesondere gelungen, im Streaming-Bereich neue Möglichkeiten der Monetarisierung zu entwickeln. Das geht aus dem Geschäftsbericht 2019 hervor, den das Unternehmen heute vorgelegt hat.

Der PANTAFLIX-Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von EUR 28,7 Mio. (2018: EUR 35,1 Mio.) und eine Gesamtleistung zuzüglich der sonstigen betrieblichen Erträge von EUR 24,5 Mio. (2018: EUR 34,2 Mio.). Aufgrund der Fertigstellung von Auftragsproduktionen im Berichtsjahr verminderte sich der Bestand an fertigen und unfertigen Erzeugnissen. Dem standen keine neuen Projekte in vergleichbarer Größenordnung gegenüber, was sich in der reduzierten Gesamtleistung widerspiegelt. Der Umsatz lag trotz Projektverschiebungen innerhalb der ursprünglich erwarteten Bandbreite der Gesellschaft. Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg von EUR 2,9 Mio. im Jahr 2018 auf EUR 3,3 Mio. im Berichtsjahr. Damit lag auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) trotz der Verluste bei der Tochtergesellschaft PANTALEON Films GmbH sowie der planmäßigen Weiterentwicklung der Video-on-Demand-Plattform (VoD) PANTAFLIX mit EUR -8,6 Mio. leicht über dem Niveau des Vorjahres (EUR -9,0 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um 10,6 % von EUR -8,8 Mio. im Jahr 2018 auf EUR -7,9 Mio. Mit EUR 7,2 Mio. an liquiden Mitteln und einer Eigenkapitalquote von 57 % verfügt der PANTAFLIX-Konzern weiterhin über eine solide finanzielle Basis.

report wirecard

Ein Meilenstein im vergangenen Jahr war die Erweiterung des transaktionalen VoD-Geschäfts (TVoD) um eine für Konsumenten kostenfreie, werbebasierte Variante (AVoD). Das werbefinanzierte Angebot startete im Oktober 2019 und wurde strategiegemäß mit reichweitenstarken Partnern aus der deutschen Social-Media-Szene realisiert. Direkt zum Start des AVoD-Angebots gehörte KRASS KLASSENFAHRT zu den ersten erfolgreichen lizenzierten Produktionen. Mit weiteren exklusiven Serien wie STREET LEGENDS, LEOO HILFT oder DAS INTERNAT und dem ersten PANTAFLIX Original Movie ROCCOS REISE ist die Pipeline zudem gut gefüllt. Ein Content-Deal mit der Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH erweitert das Angebot im werbebasierten Bereich von PANTAFLIX. Die Betaphase des werbebasierten Streaming-Angebots im vierten Quartal 2019 hat die Erwartungen deutlich übertroffen. Neben Werbeerlösen verspricht sich PANTAFLIX einen positiven Effekt auf die Besucherzahlen der VoD-Plattform, sodass sich aus dieser strategischen Weichenstellung ein großes Cross-Selling-Potenzial ergibt.

Als besonders vielversprechend kristallisieren sich neue Chancen im B2B-Bereich heraus, in dem sich PANTAFLIX dank der hohen Technologie- und Distributions-Kompetenz weitere Monetarisierungsmöglichkeiten schafft. Erfolgreich umgesetzte Projekte mit der Deutschen Filmakademie und die im Februar 2020 bekanntgegebene Zusammenarbeit mit dem Multikanal-Buchhandelsunternehmen Weltbild machen deutlich, dass PANTAFLIX einen signifikanten Beitrag zur Digitalisierung der Geschäftsmodelle unterschiedlichster Anwenderbranchen leisten kann. Das schlägt sich in einer hohen Nachfrage seitens weiterer potenzieller Partner nieder.

Im Produktionsgeschäft stand die planmäßige Abwicklung der Filmprojekte DEM HORIZONT SO NAH, RESISTANCE und AUERHAUS im Zentrum. Die Produktion von MAPA befand sich zum Zeitpunkt der Berichtserstellung noch in der Postproduktion. Die für eine Umsatzwirksamkeit entscheidende Nullkopie wird im Jahr 2020 erstellt. Ebenfalls befand sich das Projekt DAS LETZTE WORT für den US-amerikanischen Streamingdienst Netflix zum Zeitpunkt der Berichterstellung in der Postproduktion. Eine Teilrealisierung des Umsatzes fand im Berichtsjahr statt.

"Wir haben im Geschäftsjahr 2019 die Grundlagen gelegt, um die PANTAFLIX-Gruppe zukunftsweisend auszurichten. 2020 steht nun unter dem maßgeblichen Einfluss der Corona-Pandemie und den für unser Geschäft stark limitierenden Eindämmungsmaßnahmen der Behörden. Es gilt nun, weitreichende Entscheidungen mit Augenmaß zu treffen. Dabei blicken wir optimistisch in die Zukunft. Bisher haben sich in Summe die Umsatzerwartungen für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 in gemeinsamer Betrachtung nicht geändert. Insofern haben pandemiebedingte Aufschübe in 2020 weiterhin das Potenzial, zu einem außergewöhnlich starken Geschäftsjahr 2021 zu führen", sagt PANTAFLIX CEO Nicolas Paalzow.

banner gold cube

Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet der Vorstand nach aktueller Projektplanung für den PANTAFLIX-Konzern einen durch die COVID-19-Pandemie bedingten deutlichen Umsatzrückgang. Aufgrund von verschiedenen Effizienz- und Optimierungsmaßnahmen wird dennoch mit einer signifikanten Verbesserung der auch in 2020 erwarteten negativen operativen Rendite (EBIT) gerechnet, die sich auch im Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit niederschlagen sollte.

Aktuell (12.06.2020 / 13:45 Uhr) notieren die Aktien der Pantaflix AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,09 EUR (+5,47 %) bei 1,64 EUR.


Chart: PANTAFLIX AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A12UPJ7

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner