wrapper

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) hat wohl noch einiges vor in Zukunft, nicht nur das einige Verkäufe für die nächsten Monate angekündigt wurden, nein man muss wohl auch interessante Übernahmeobjekte gefunden haben.

Denn: AURELIUS Equity Opportunities AB, eine 100% Tochtergesellschaft der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA, hat gestern erfolgreich eine unbesicherte, nicht nachrangige Anleihe in Höhe von EUR 75 Mio. mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Zinssatz in Höhe des 3-Monats-Euribor (festgelegt als mindestens 0) zuzüglich einer Marge in Höhe von 425 Basispunkten platziert. Die Anleihe kann auf bis zu EUR 200 Mio. aufgestockt werden. Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA garantiert die Anleihe.

"Die erfolgreiche Platzierung dieser Anleihe unterstreicht das Vertrauen internationaler Investoren in die AURELIUS Equity Opportunities und unser Geschäftsmodell", so Dr. Dirk Markus der Vorstandsvorsitzende von AURELIUS. "Wir sehen derzeit eine Vielzahl an Opportunitäten am Markt, das aktuelle wirtschaftliche Umfeld führt zu Sondersituationen, die wir konsequent nutzen möchten, um unser Portfolio organisch, aber auch durch strategische Add-on-Akquisitionen weiter auszubauen. Durch den Emissionserlös ist unser Spielraum hierfür nun noch höher. Die Möglichkeit einer Aufstockung erhöht diese Flexibilität zusätzlich."

... eine Handvoll Unternehmen sind verkaufsreif.

Äußerte sich der CEO von Aurelius in unserem Interview selbsbewust. Wir sollten also noch einiges erwarten für dieses Jahr. Zumindest lässt das Verhalten der Verantwortlichen darauf schließen. Die Aktienkursentwicklung zeigt bisher wenig Euphorie oder auch nur "Ernstnehmen" der Ankündigungen. Aber so ist es ja häufiger bei der Aurelius Aktie zu beobachten. Also warten wir auf die nächsten Kandidaten. HanseYachts? Könnte durchaus sein, man lieferte das "beste Konzernergebnis seit 10 Jahren" bei HanseYachts. Die Braut ist schön, schön genug für einen kurzfristigen Verkauf? Man darf gespannt sein.

report wirecard

Das Muster: "Aus einer unerwünschten Einheit eines Konzerns durch Umstrukturierung, Schaffung effektiver Strukturen und passenden Zukäufen ein konkurrenzfähiges Unternehmen mit hohen Zuwachsraten schaffen" hat jedenfalls funktioniert, wie bei GHotel, einem der anderen heißen Verkaufskandidaten.

Der NAV

Der Net Asset Value des AURELIUS Portfolios lag nach Zahlung der von der Hauptversammlung im Juli diesen Jahres beschlossenen Dividende in Höhe von 89 Mio. EUR zum 30. September 2019 bei 1,24 Mrd. Euro (31. Dezember 2018: 1,40 Mrd. EUR), die liquiden Mittel bei 311,8 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 290,8 Mio. EUR): 40,423 EUR pro Aktie. HIER: DIE aktuelle Analyse zu AURELIUS kostenlos. Auf der Gewinnerstraße?

Fazit: Aurelius handelt unter NAV. Und schüttet attraktive Dividenden aus.

Der Kopf hinter dem Erfolg

Über seine Strategie und seinen Führungsstil kam einiges in unserem Interview - teilweise indirekt - zu Tage:

Herr Dr. Markus, erst einmal zur Struktur der Aurelius Gruppe: Es geht um den Erwerb und den Um- und Aufbau von Unternehmen, Immobilien und noch einiges anderes. Wie ist die Gruppe aufgestellt und an welchem Teil ist eigentlich der Aktionär der börsengehandelten Aurelius-Aktie beteiligt?

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA ist der börsengehandelte Investmentarm mit Fokus auf Konzernabspaltungen und Plattform-Investitionen im MidMarket in verschiedenen Branchen. Gestartet haben wir dieses Geschäft 2006 als AURELIUS AG. Inzwischen ist die AURELIUS Gruppe eine europaweit aktive Investmentgruppe mit Büros in München, London, Stockholm, Madrid und Amsterdam und in den Geschäftsfeldern FORTSETZUNG

Aktuell (22.11.2019 / 08:33 Uhr) handeln die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im Xetra-Handel zum Handelsschluss 17:30 Uhr bei 36,00 EUR mit 0,28 % oder 0,10 EUR im Plus.


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JK2A8

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner