wrapper

Die im Prime Standard der Frankfurter Börse notierte STEMMER IMAGING AG (ISIN: DE000A2G9MZ9) hat heute ihren ersten Capital Markets Day veranstaltet.

In den Präsentationen des Vorstands und des Senior-Managements wurde die mittelfristige Strategie für ein beschleunigtes Konzernwachstum und zur weiteren Verbesserung der Profitabilität vorgestellt.

"Als ein führender Anbieter für Bildverarbeitungstechnologie in allen wesentlichen europäischen Märkten ist STEMMER IMAGING hervorragend positioniert, um auch künftig nachhaltig zu wachsen. Wir sind bereit, den nächsten Schritt in unserer Strategie zu gehen, indem wir unseren Fokus zusätzlich zu unserem Industriegeschäft auf das hohe Wachstumspotenzial nicht-industrieller Bildverarbeitungsanwendungen ausweiten. Im Bereich der Artificial Vision streben wir eine führende Position an. Hierzu bilden unsere eigenen innovativen Software- und Vision-Subsysteme die Basis", sagte Arne Dehn, Vorstandsvorsitzender von STEMMER IMAGING.

die erfolgsgeheimnisse

STEMMER IMAGING hat seine Wachstumsstrategie nach dem Börsengang im Februar 2018 und dem Up-Listing im Mai 2019 in den Prime Standard stringent und erfolgreich umgesetzt. Der bewährte Value-Add-Ansatz mit einer skalierbaren Plattform zur effizienten Bereitstellung von Value Added Services konnte erfolgreich in ganz Europa ausgeweitet werden mit dem Potenzial zur weiteren Internationalisierung. Darüber hinaus hat die Unternehmensgruppe ihre Technologiebasis mit Hyperspectral Imaging und Bin-Picking-Subsystemen deutlich verstärkt.

Nach der heutigen Ankündigung, den Leistungskatalog in Richtung Artificial Vision zu erweitern und die Wertschöpfungskette auf Basis eigener innovativer Software- und Vision-Subsysteme weiter auszubauen, gab STEMMER IMAGING erstmals seine mittelfristigen Konzernziele bekannt. Basierend auf der kommunizierten Strategie soll das Unternehmen auf ein Umsatzniveau von mehr als EUR 200 Mio. bei einer EBITDA-Umsatzrendite von 10-12 % wachsen.

Dieses Wachstumsziel liegt deutlich über den derzeit prognostizierten Marktwachstumserwartungen von 7 % p. a. Aufgrund der starken Position als etablierter Partner für industrielle Bildverarbeitungsanwendungen hat STEMMER IMAGING in jüngster Zeit bereits eine überdurchschnittliche Entwicklung erzielt, die auf einem breiten regionalen und kontinuierlichem Wachstum mit nicht-industriellen Anwendungen fußt. Damit gibt das Unternehmen den Takt vor, um eine führende Position im Bereich Artificial Vision einzunehmen. STEMMER IMAGING wendet die Technologie von der Industrieautomation zur Qualitätskontrolle und Prozessautomatisierung auf das hochattraktive Segment von Smart Data und Digitalisierung an und ermöglicht so ihren Kunden, digitale Geschäftsmodelle aufzubauen.

In Zeiten der Marktkonsolidierung, insbesondere im Bereich der Hardwarehersteller und Systemintegratoren, will STEMMER IMAGING seine exponierte Stellung im Markt nutzen, um seinen Kunden die Adaption von Machine Vision über die industrielle Automatisierung hinaus zu ermöglichen. Die frühzeitige Positionierung in Anwenderbranchen wie Sports-&-Entertainment, der Nahrungsmittelindustrie sowie in der Life-Science-Branche wird einen zunehmenden Umsatzanteil für das Unternehmen darstellen und zu einem beschleunigten Wachstum mit "Ready to sell"-Innovationen und skalierbaren Mehrwertangeboten mit eigenem IP mit Schwerpunkt auf Software und Subsysteme beitragen.

Die eigenentwickelte Common Vision Blox Software-Bibliothek mit führender Bildakquisition und speziellen Bildverarbeitungsfunktionen, die aus langjähriger Erfahrung mit überwiegend industriellen Bildverarbeitungsanwendungen gewonnen wurde, wird nun auf nicht-industrielle Anwendungen ausgeweitet. Hilfreich erweisen sich dabei die bereits vorhandenen Deep und Artificial Learning Tools der Software-Bibliothek.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Salvador Giró (CEO Infaimon Group) stellte als neuestes Mitglied des Managementteams innovative Bin-Picking-Lösungen vor. In der Live-Demonstration erlebten die Capital-Markets-Day-Teilnehmer die Vorteile der Anwendung "Griff in die Kiste", die eine der Schlüsselanwendungen des INPICKER-Portfolios ist. Das System ist bereits bei zahlreichen namhaften Kunden im Einsatz. "Wir bieten einen einzigartigen Funktionsumfang an vorkonfigurierter Hardware in Kombination mit unserer eigenentwickelten Software. So erfüllen wir einerseits die hohen Anforderungen unserer Kunden und bieten ihnen gleichzeitig ein zukunftssicheres System. Der erweiterte Fokus auf Deep Learning wird unser starkes und weit verzweigtes Vertriebsnetzwerk und unsere Positionierung stärken sowie für weiteres Wachstum sorgen", fasste Salvador Giró die Eckpunkte seines Vortrags zusammen.

STEMMER IMAGING wird sein Value-Added-Portfolio und seine Organisation so ausrichten, dass die hohen Anforderungen der Kunden mit passgenauen Lösungen bedient werden können. Insgesamt untermauert STEMMER IMAGING seine Wachstumsstrategie und beansprucht mit seiner branchenspezifischen Alleinstellung eine führende Position mit ambitionierter mittelfristiger Prognose.

Aktuell (24.10.2019 / 17:36 Uhr) notieren die Aktien der Stemmer Imaging AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,80 EUR (-3,21%)  bei 24,10 EUR.


Chart: STEMMER IMAGING AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G9MZ9

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner