wrapper

Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68), der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte weltweite Systemlieferant für die Automobilindustrie,

hat am heutigen Dienstag ihren ersten Capital Markets Day erfolgreich veranstaltet. Der Einladung in die Kameha Suite nach Frankfurt am Main folgten rund 70 Teilnehmer darunter Analysten, Investoren und Medienvertreter.

Andreas Becker, CEO der STS Group AG, stellte in seiner Key Note ein Update der Konzernstrategie vor. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Ausweitung der internationalen Präsenz, der weiteren Entwicklung innovativer Komponenten sowie der Optimierung der Kosteneffizienz. "Als STS Group wollen wir weiter wachsen, um so unsere führende Stellung als Systemlieferant auszubauen. Mit insgesamt 17 Werken sind wir in allen wesentlichen Märkten vertreten. Durch die örtliche Nähe zu unseren Kunden, den führenden Automotive-OEMs, unterscheiden wir uns deutlich vom Wettbewerb", so Becker.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Als Gastredner konnte die STS Group Sebastian Wolff (M. Sc.) vom Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität München (TUM) gewinnen. Wolff forscht unter anderem im Bereich von alternativen Antrieben in der Nutzfahrzeugindustrie, Transporteffizienz und Energierückgewinnung. In seinem Vortrag skizzierte er die Herausforderungen sowie die Zukunftstrends der globalen Nutzfahrzeugbranche. Dabei besteht für ihn das Spannungsfeld zwischen einem stetig steigenden Transportaufkommen bei gleichzeitiger Emissionsreduzierung. Neue Motorenkonzepte, Leichtbaukomponenten und Aerodynamiksysteme bilden hierbei die Schlüsseltechnologien zu einem nachhaltigerem Transportverkehr.

Bereits heute liefert die STS Group Antworten auf die Mobilitätsfragen der Zukunft. Gäste des Capital Markets Days konnten sich live vor Ort von den Vorzügen der STS Komponenten überzeugen. Beispielsweise von einer Abdeckung für Batteriesysteme, welche die Unternehmensgruppe für einen chinesischen Elektrofahrzeughersteller produziert. Die insgesamt 1,70 Meter lange Ummantelung erfüllt höchste Anforderungen, indem sie hohen Temperaturen und großem Druck standhält. Durch ihre Leichtbauweise aus Verbundwerkstoff leistet sie zudem einen signifikanten Beitrag zur Gewichtsreduzierung. Künftig soll die Abdeckung zusätzlich die elektromagnetische Abschirmung der Batterie gewährleisten.

Auch in anderen Bereichen ist STS-Technologie gefragt. Eric Morvan, Vice President Research & Development bei STS, stellte die Bedeutung integrierter Fahrzeugstrukturen heraus. Hierbei werden die einzigartigen STS-Kompetenzen in Form unterschiedlicher Technologien zu einer innovativen Komplettlösung zusammengeführt. Beispielsweise entstehen Systeme aus den Bereichen Akustik, Struktur, Optik sowie Temperaturmanagement in einer einzigartigen Kombination. Dieses hohe Maß an vertikaler Integration macht STS zu einem vertrauensvollen Systemanbieter für seine Kunden, häufig im Rang eines Tier-1-Lieferanten. Ein komplettes System stellte Eric Morvan den Gästen des Capital Markets Days in Form eines STS-Kotflügels für Lkw vor. Das Bauteil sorgt für eine bessere Aerodynamik des Fahrzeugs, reduziert die Geräuschemission und wertet darüber hinaus die Fahrzeugästhetik auf.

die erfolgsgeheimnisse

"Die globale Automotive-Industrie steht vor großen Herausforderungen. Wir bei der STS Group stellen uns diesen Herausforderungen und leisten mit unseren innovativen Komponenten und zukunftsträchtigen Technologien wichtige Beiträge für die Mobilitätskonzepte von morgen. Mit unserer tiefgreifenden Expertise werden wir unsere führende Stellung ausbauen, um so nachhaltige Werte zu schaffen. Wir sehen uns als Zulieferer für heute und morgen", sagte Andreas Becker.

Aktuell (22.10.2019 / 17:36 Uhr) notieren die Aktien der STS Group AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,30 EUR (+6,74 %) bei 4,75 EUR.


Chart: STS Group AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1TNU68

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner