Diese Seite drucken

Im ersten Halbjahr 2019 hat die Ernst Russ AG (ISIN: DE000A161077) in den beiden Kerngeschäftsfeldern Shipping und Real Estate weitere wichtige Investitionen vorgenommen.

Im Schifffahrtsbereich wurde die Flotte durch den mehrheitlichen Erwerb eines Schiffsportfolios bestehend aus einem Handymax-Bulker und einem 3.100-TEU-Containerschiff sowie dem Erwerb eines 4.200-TEU-Containerschiffes erweitert.

Das im Segment Shipping bereits bestehende Joint Venture "ElbFeeder" betreibt sieben Schiffe der Feeder-Klasse, die wesentlich zum Ergebnis der Ernst Russ Gruppe beitragen. Ab August 2019 erfolgt die Vollkonsolidierung. "Wir prüfen sich ergebende Opportunitäten und Optimierungen unserer strategischen Ausrichtung regelmäßig. Unsere strategischen Partnerschaften, wie zum Beispiel das "ElbFeeder" Joint Venture, spielen dabei eine entscheidende Rolle für unser Portfolio. Auch im Segment Real Estate prüfen wir die Möglichkeit strategischer Partnerschaften", ergänzt Robert Gärtner, Vorstand der Ernst Russ AG.

Der Immobilienbereich der Ernst Russ Gruppe hat im Februar 2019 gemeinsam mit einem Joint-Venture-Partner drei Projektgrundstücke im Pinneberger ILO-Park für den Bau von rund 75 geförderten Wohnungen erworben. Im August erfolgte darüber hinaus der Erwerb eines Grundstücks in Bad Oldesloe, ebenfalls im Rahmen eines Joint Ventures, auf dem ab 2020 insgesamt 136 Wohnungen entstehen werden.

Mit dem Verkauf des Segments Investor Management sowie dem Solargeschäft gelingt der Unternehmensgruppe ein wesentlicher Schritt zur Festigung des bestehenden Geschäftsmodells als Asset- und Investment-Manager.

Die im ersten Halbjahr 2019 getätigten Investitionen führten zu einer Erhöhung der Bilanzsumme um 14,1 Mio. EUR auf 117,5 Mio. EUR. Trotz eines im ersten Halbjahr eingetretenen Konzernjahresfehlbetrages in Höhe von -0,6 Mio. EUR, welcher durch Einmaleffekte geprägt war, wurde das Eigenkapital von 51,1 Mio. EUR auf 58,5 Mio. EUR gesteigert. Daraus ergibt sich eine erneut erhöhte Eigenkapitalquote von 49,8 %.

Das Halbjahresergebnis der Ernst Russ AG resultiert maßgeblich aus der erfolgten Verschlankung der Konzernstruktur, die nachhaltig dazu beiträgt, schlagkräftig und flexibel in den Bereich Asset-Investment und Asset-Management tätig zu sein.

Aktuell (17.09.2019 / 09:15 Uhr) notieren die Aktien der Ernst Russ AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,14 EUR (-13,78 %) bei 0,845 EUR.


Ernst Russ AG I Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A161077