wrapper

Der Batterie-Hersteller VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55) hat heute einen Vertrag zum Erwerb des in Europa angesiedelten VARTA Consumer Batteries Geschäfts von der US-amerikanischen Energizer Holdings, Inc. unterzeichnet.

Zu VARTA Consumer Batteries gehört eine Vielzahl von Ländergesellschaften mit dem Hauptproduktionsstandort in Dischingen, Deutschland.

VARTA Consumer Batteries ist einer der europaweit führenden Hersteller von Consumer Gerätebatterien und konnte sich in zahlreichen europäischen Ländern als Marktführer positionieren. Die Grundlage für die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der VARTA Consumer Batteries bildet das ausgeprägte europäische Distributionsnetz mit einer Vielzahl von lokalen Gesellschaften sowie die langjährigen Kundenbeziehungen mit nahezu allen europäischen Key Retailern. Zum Produktportfolio zählen Batterien, Akkus, Ladegeräte, Portable Power (Power Banks) und Leuchten. VARTA Consumer hat Vertriebsgesellschaften in über 20 Ländern. Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet die VARTA Consumer Batteries einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Mit der Akquisition der VARTA Consumer Batteries erweitert die VARTA AG ihr Produktportfolio um Gerätebatterien für End-Konsumenten. Der Konzern erhält mit der Akquisition noch besseren Zugang zum attraktiven, derzeit noch wenig durchdrungenen Vertriebskanälen im Handel ("Retail"). Mit dem Unternehmenskauf werden die weltweiten VARTA-Markenrechte für Geräte- und Mikrobatterien sowie Energiespeichersysteme wieder unter dem Dach der VARTA AG vereint. Dies stärkt den Markenauftritt der VARTA-Produkte in allen Segmenten.

"Mit dieser Transaktion nutzen wir die einmalige Chance, zusammen zu führen, was zusammen gehört. Mit dem Kauf können wir wieder unseren Premium-Markennamen, der außerdem für Technologie- und Innovationsführerschaft steht, umfangreich nutzen", sagt Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender (CEO) der VARTA AG. "Außerdem wird das attraktive Cashflow Profil der VARTA Consumer einen wesentlichen Beitrag zum weiteren Ausbau unserer stark wachsenden, hochprofitablen Lithium-Ionen-Produktion leisten. Unsere Wachstumsstrategie bleibt damit kompromisslos bestehen; das Expansionstempo bei Lithium-Ionen bleibt unverändert."

Die VARTA AG ist Technologie- und Innovationsführer bei den Lithium-Ionen-Batterien und hat sehr erfolgreich eine Massenfertigung für diese Technologie aufgebaut. Der Konzern investiert massiv in den weiteren Ausbau der stark wachsenden, hochprofitablen Lithium-Ionen-Produktion.

Steffen Munz, Finanzvorstand (CFO) der VARTA AG, ergänzt: "Wir schaffen einen weltweit führenden Hersteller von Batterien mit einem kombinierten Umsatz von mehr als 600 Millionen Euro und einem operativen Ergebnis (EBITDA) von mehr als 100 Millionen Euro. Der erwartete Kaufpreis liegt deutlich unter dem Wert, der im Rahmen von Transaktionen vergleichbarer Unternehmen gezahlt wird."

Der erwartete Netto-Kaufpreis für VARTA Consumer Batteries liegt bei rund EUR 100 Millionen. Dieser wird erst mit dem Abschluss des Unternehmenskaufs endgültig feststehen. Die Transaktion ist vollständig über Finanzierungszusagen der Konsortialbanken abgesichert.

Mit der VARTA AG gewinnt die VARTA Consumer Batteries einen strategischen Investor, der ein langfristiges Interesse an der Stärkung der Marke VARTA auf globaler Ebene hat. Peter Werner, Managing Director der VARTA Consumer Batteries EMEA, sagt: "Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, zwei Unternehmen wieder zu vereinen, die eine gemeinsame Historie haben und einen gemeinsamen Qualitätsanspruch teilen. Mit dem Kauf durch die VARTA AG wird VARTA Consumer Batteries einen weiteren Schub erhalten, den äußerst erfolgreichen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortzusetzen."

Der Vollzug der Transaktion bedarf noch der Genehmigung der Europäischen Kommission und steht des Weiteren noch unter dem Vorbehalt der Erfüllung marktüblicher aufschiebender Bedingungen, unter anderem der kartellrechtlichen Freigabe. Vollzug wird derzeit im zweiten Halbjahr 2019 erwartet.

Hintergrund der Transaktion

Die ursprüngliche VARTA AG war im Jahr 2002 in drei Geschäftsbereiche geteilt worden, die an unterschiedliche Käufer übergingen. Der neue Eigentümer der VARTA Consumer Batteries, Spectrum Brands, verkaufte das Unternehmen zu Beginn des Jahres 2019 an die Energizer Holdings. Nach Auflagen der EU-Kommission für diesen Kauf gibt Energizer nun VARTA Consumer Batteries an die VARTA AG ab, wird aber die VARTA Marken im Retail-Vertriebskanal in Amerika und Asien über Lizenzverträge weiterhin nutzen.

Aktuell (29.05.2019 / 11:19 Uhr) notieren die Aktien der Varta AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +1,65 EUR (+3,30 %) bei 51,60 EUR.


Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0TGJ55

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de