wrapper

Die Mutares Gruppe (ISIN: DE000A2NB650) hat einen Vertrag zur Übernahme von 80% der Plati Elettroforniture S.p.A. (Plati), einem europäischen Anbieter von Kabelbäumen, von der chinesischen Deren Gruppe unterzeichnet.

Mit dem Abschluss der Transaktion wird bis Juni 2019 gerechnet. Die Vereinbarung zwischen der Deren Group und Mutares umfasst die Übernahme von 80% der Plati Elettroforniture S.p.A. mit ihren Tochterunternehmen in Polen, Ungarn, der Ukraine und Marokko. Plati wird gemeinsam mit Elastomer Solutions eine Automotive-Gruppe im Portfolio Segment Automotive & Mobility bilden.

Passt ins Portfolio

Plati, mit Sitz im italienischen Madone bei Bergamo, ist ein international-tätiger Anbieter von Kabelbäumen, der Kunden in den Branchen Automotive, Konsumgüter, Healthcare und Telekommunikation beliefert. Das Produktportfolio umfasst Kabelbäume, Fahrzeugkabel, Steckverbinder, PVC-Umspritzungen, sowie elektromechanische Baugruppen. Die Gruppe beschäftigt an ihren fünf Standorten 850 Mitarbeitern und hat im Geschäftsjahr 2018 rund EUR 38 Mio. erwirtschaftet. "Wir freuen uns, mit Plati ein komplementäres Add-On für Elastomer in unser Segment Automotive & Mobility gefunden zu haben und damit den Grundstein für eine neue Zulieferergruppe in unserem Portfolio zu legen. Für Mutares stellt diese Akquisition eine strategisch ideale Ergänzung zu unserem aktuellen Engagement im Automotive-Bereich dar", begrüßt Robin Laik den Neuzugang im Mutares-Portfolio.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Wer verkauft?

Deren Group ist ein führender chinesischer Hersteller von Kabelbäumen und elektronischen Komponenten für die Automobil-, Telematik-, Haushaltsgeräte- und Unterhaltungselektronikindustrie. Deren beschäftigt weltweit über 20.000 Mitarbeiter in 8 Ländern. Der Konzernumsatz im Jahr 2018 belief sich auf 1 Mrd. Euro. Deren ist seit 2006 börsennotiert.

Übrigens: Während mutares hinzukauft darf sich Nanogate auf steigende Margen und Umsätze freuen, wie der Vorstand in einem Exklusivinterview klarstellt.

Und dazu kommt ein erfolgreiches erstes Quartal...

Mutares erzielte im ersten Quartal 2019 einen Gesamtumsatz von EUR 203,3 Mio. (Q1/2018: EUR 228,9 Mio.).Für den Rückgang sind vor allem die im Laufe des Geschäftsjahres 2018 entkonsolidierten Einheiten verantwortlich. Dabei konnte ein ausgeglichenes operatives Ergebnis (EBITDA) erzielt werden (Q1/2018: EUR -3,4 Mio.), das Adjusted EBITDA1) beläuft sich auf EUR -3,5 Mio. (Q1/2018: EUR -0,5 Mio.). Während für die im Berichtszeitraum neu erworbenen Gesellschaften Restrukturierungs- und sonstige Einmalaufwendungen erst für das zweite Quartal 2019 erwartet werden, tragen die im vierten Quartal 2018 erworbenen Gesellschaften noch mit operativen Verlusten zum Adjusted EBITDA bei.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Die liquiden Mittel betragen zum 31. März 2019 EUR 85,4 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 108,1 Mio.), die Eigenkapitalquote der Mutares Gruppe liegt mit 26 % unter der zum 31. Dezember 2018 (33 %). Ursächlich dafür ist im Wesentlichen die erstmalige verpflichtende Anwendung der neuen Leasingvorschriften des IFRS 16, die ca. EUR 50 Mio. zur Erhöhung der Bilanzsumme beitragen.

Operative Meilensteine im Segment Engineering & Technology

Das Quartal war geprägt vom marktbedingten Umsatzrückgang im Segment Automotive & Mobility sowie der Erreichung wichtiger Meilensteine im Segment Engineering & Technology: Die Donges Group erreichte für die kürzlich erfolgten Zukäufe Kalzip und Normek erste erfreuliche Fortschritte bei der Initiierung des Optimierungsprogrammes und der Integration in die Donges Gruppe. Die Gemini Rail Group konnte mit der Verbesserung ihrer Strukturkosten einen ersten Umsetzungserfolg erzielen, trägt aber im ersten Quartal noch mit Verlusten zum Adjusted EBITDA bei.

Zukäufe für die Segmente Engineering & Technology sowie Goods & Services

Transaktionsseitig wurden im ersten Quartal drei Akquisitionen vermeldet, darunter eine neue Plattformbeteiligung für das Segment Goods & Services in Frankreich sowie zwei bereits abgeschlossene, strategische Zukäufe für die Donges Gruppe (Segment Engineering & Technology).

Ausblick und Ziele für 2019 bestätigt

Nach den bereits drei getätigten Akquisitionen im ersten Quartal strebt der Vorstand mindestens drei weitere Transaktionen im Geschäftsjahr 2019 an. Mit Blick auf die Portfoliounternehmen werden weitere, deutliche operative Fortschritte, vor allem in den transaktionsstarken Segmenten Engineering & Technology sowie Goods & Services, erwartet.

Net Asset Value des Portfolios

Auf Basis der Entwicklungen in den Segmenten sowie der relevanten Märkte im ersten Quartal 2019 wurden die Net Asset Values (NAV) für die Segmente zum Stichtag 31. März 2019 aktualisiert. Die Berechnung des NAV erfolgt als Summe der Bewertungen der Segmente (Vermögenswerte abzüglich des Marktwerts der Schulden zuzüglich Nettofinanzmittel) mit einem firmenspezifischen WACC von 6 % bis 11 % (Durchschnitt: 9 %) und einer einheitlich konservativen Wachstumsrate von 0,5 %. Für die Berechnung des NAVs wird allein der Sum-of-the-Parts-Wert der einzelnen Segmente betrachtet, d. h. die Transaktionstätigkeit, Turnaround-Expertise sowie die Markenstärke der Mutares sind in der folgenden Berechnung nicht enthalten:

Segment

NAV zum 31.03.2019
(in EUR Mio.)

Automotive & Mobility     

51,6 

Engineering & Technology                      

110,2 

Goods & Services 

21,5 

Nettofinanzmittel 

22,5 

Gesamt 

205,9 

 

 

NAV pro Aktie (in EUR)   

13,51 

Aktuell (27.05.2019 / 13:40 Uhr) notieren die Aktien der Mutares AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,10 EUR (+0,99 %) bei 10,22 EUR. Der Kursrückgang seit dem 23.05.2019 (HV) ist auch in der Dividendenzahlung von 1,00 Euro begründet. Auf der Hauptversammlung gab es keine nennenswerten Überraschungen. Die Hauptversammlung der Mutares AG hatte den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat angenommen und eine Dividende von erneut EUR 1,00 pro Aktie (Vorjahr: EUR 1,00) für das abgelaufene Geschäftsjahr beschlossen. Damit wurden unter Berücksichtigung eigener Aktien insgesamt rund EUR 15,2 Mio. (Vorjahr: EUR 15,2 Mio.) vom Bilanzgewinn der Mutares AG ausgeschüttet. Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrates wurden zudem für das Geschäftsjahr 2018 von den Aktionären entlastet. Die Stimmpräsenz auf der Hauptversammlung lag bei 52,9 %.

Außerdem haben die Aktionäre der Mutares AG den Vorschlag angenommen, die Mutares AG in eine SE & Co. KGaA umzuwandeln. Die rechtliche und wirtschaftliche Identität der Gesellschaft bleibt von diesem Formwechsel unberührt. Das Grundkapital der Gesellschaft bleibt ebenso unverändert wie die Zahl der ausgegebenen Stückaktien. Die Aktionäre werden dieselbe Anzahl an nennwertlosen Stückaktien an der KGaA halten wie vor dem Formwechsel an der Mutares AG. Die Aktien der Mutares SE & Co. KGaA werden wie gehabt zum Börsenhandel zugelassen sein. Die bisherige ISIN DE000A2NB650 und WKN A2NB65 bleiben bestehen. Der Formwechsel wird mit Eintragung in das Handelsregister, die in den nächsten Wochen erwartet wird, wirksam.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chart: Mutares AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2NB650

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de