wrapper

Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat einen weiteren Kreditvertrag in Höhe von EUR 80 Mio. unterzeichnet.

Das Darlehen mit einer Gesamtlaufzeit von fünf Jahren dient der Refinanzierung des Büroimmobilien-Komplexes Herzogterrassen in Düsseldorf, der früheren Zentrale der ehemaligen WestLB. Sie wurde zu einem Netto-Kaufpreis von insgesamt EUR 140 Mio. erworben. Zuletzt hatte Godewind im Februar dieses Jahres eine Finanzierung im Volumen von EUR 82 Mio. für die Objekte ComConCenter in Frankfurt, Airport Business Center in Düsseldorf und Pentahof in Hamburg abgeschlossen.

Günstige Finanzierungskosten von rund 1,32 Prozent

Mit Abschluss der neuen, tilgungsfreien Kreditvereinbarung zu einem attraktiven Zinssatz von 1,32 Prozent bei einer Laufzeit von fünf Jahren sinkt der Zinssatz der bestehenden Bankdarlehen des Portfolios auf durchschnittlich 1,44 Prozent. Der Abschluss der Transaktion trägt erheblich zur Stärkung der zukünftigen Finanz- und Ertragslage sowie zur Dividendenfähigkeit der Godewind Immobilien AG bei.

Gute Gelegenheiten

Der nun erfolgreich abgeschlossenen Transaktion sollen weitere Finanzierungen unter Berücksichtigung der Immobilienobjekte "Quartier am Zeughaus" in Hamburg, "Y2" in Frankfurt sowie "sunsquare" und "Eight Dornach" im Großraum München folgen. Gleichzeitig erfolgte nun auch das Closing für das Objekt Herzogterrassen in Düsseldorf.

Bis auf das Quartier am Zeughaus, für das das Closing bis voraussichtlich Ende April erfolgen soll, sind nunmehr alle Transaktionen abgeschlossen. Das "ComConCenter" in Frankfurt wurde bereits am 31. Oktober des vergangenen Jahres geclosed, das "Airport Business-Center" in Düsseldorf am 30. November 2018, das Sunsquare bei München am 15. Dezember 2018 und das Frankfurt Airport Center am 28. Dezember 2018. Der Pentahof in Hamburg und das Objekt Eight Dornach bei München wurden am 31. Januar, das Gebäude Y2 in Frankfurt am 13. Februar und die Herzogterrassen am 15. April diesen Jahres geclosed.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Nach den bisher erfolgten Akquisitionen optimiert Godewind nun die bestehenden Assets und plant, den Bestand an Gewerbeimmobilien weiter auszubauen. Mit einem eingekauften Leerstand im Gesamtportfolio von aktuell rund 28 Prozent, der einer Fläche von rund 75.500 Quadratmetern entspricht, weist das Portfolio ein signifikantes organisches Wertsteigerungspotenzial auf.

Wachstumskurs

Durch die Kapitalerhöhung im Zusammenhang mit Godewinds Börsengang im April 2018 hat die Gesellschaft Kapital in Höhe von 375 Mio. EUR zu 4,00 EUR je Aktie eingeworben. Godewind hat seit dem Börsengang laufend Akquisitionsmöglichkeiten evaluiert und so in den vergangenen rund zwei Monaten Gewerbeimmobilien in Höhe eines Bruttoankaufvolumens von ca. 560 Mio. EUR erworben. Bei einer Finanzierungsstruktur mit einem langfristigen ,Net LTV' von bis zu 55 % betrug das insgesamt für Akquisitionen verfügbare Volumen in etwa 200 Mio. EUR. Aufgrund der allgemein schwächeren Marktbedingungen und von Mittelabflüssen notierten die Godewind-Aktien zwischenzeitlich bei rund 2,80 EUR pro Aktie (oder einer Marktkapitalisierung von rund 305 Mio. EUR). Dies führte zu einem signifikantem Abschlag auf den Unternehmenswert. Aufgrund dieser Tatsache verwendete Godewind bis zu EUR 5,25 Mio seiner liquiden Mittel für den Rückkauf von Godewind-Aktien. Der Kurs hat sich nun wieder dem ursprünglichen Emissionspreis angenähert.

Godewind?

Die Godewind Immobilien AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Mischportfolios spezialisiertes Gewerbeimmobilienunternehmen. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Aufbau eines attraktiven Immobilienportfolios mit dem Schwerpunkt auf Büroimmobilien. Als aktiver Portfolio- und Asset-Manager strebt Godewind eine nachhaltige Ertrags- und Einkommenssteigerung an, die durch das regelmäßige Heben von Wertschöpfungspotenzialen ergänzt wird. Aktuell hat die Godewind einen Büroimmobilienbestand von ca. EUR 560 Mio. aufgebaut. Mit Hilfe eines weitreichenden Netzwerks und durch wertsteigernde Akquisitionen soll so mittelfristig ein gewerbliches Immobilienportfolio von rund drei Milliarden Euro aufgebaut werden.

Basierend auf dem internen Portfolio- und Asset Management wird Godewind Gewerbeimmobilien kosteneffizient verwalten, langfristige Mietverträge abschließen und so den Unternehmenswert erhöhen. Die Gesellschaft verfügt über Verlustvorträge bei der Körperschaft- und Gewerbesteuer sowie über ein steuerliches Einlagekonto.

Wie finanziert Godewind seine Immobilienexpansion?

Eine Finanzierungsstruktur mit einem langfristigen "Net LTV" von ungefähr 50 Prozent, auch in Kombination mit anderen, bereits erworbenen Immobilien, wird kurzfristig zu aktuellen Kapitalmarktkonditionen angestrebt.Nach Abschluss der bereits erfolgten Transaktionen in diesem Jahr plant Godewind, den Bestand an Gewerbeimmobilien  weiter auszubauen. Dafür laufen bereits Verhandlungen mit weiteren Verkäufern. Mit den Mitteln aus den geplanten Finanzierungen und den verbleibenden Cash-Beständen der Gesellschaft sollen auch in Zukunft weitere Akquisitionen durchgeführt werden.

Aktuell (16.04.2019 / 13.04) die Aktien der Godewind Immobilien AG im Xetra-Handel nahezu unverändert bei 3,76 EUR

 


Godewind Immobilien AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G8XX3

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner