Freiverkehr | AURELIUS: Kommen sie wieder?

Post Views : 168

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) verkauft ihre Tochtergesellschaft GHOTEL hotel & living und jetzt kommen wieder Meldungen, die verunsichern..

Der GHOTEL-Verkauf war ein schöner Jahresauftakt, aber kam nach den Erwartungen des Marktes wohl etwas spät. Jedenfalls reagierte der Aurelius-Kurs relativ wenig und der Konkurrent mit gleichem Konzept – Mutares – notiert mittlerweile über NAV, während Aurelius kurstechnisch zurückbleibt. und weit unter NAV von 40,43 EUR (Stand 30.09.2019) handelt. UND jetzt erscheint der Name Aurelius wieder im Bundesanzeiger – lange war Ruhe, aber geht es jetzt wieder los mit den Shorts? Voleon Capital Management LP baut seit dem 10.01.2020 in Trippelschritten seine Short-Position weiter aus: am 20.01.2020 erreichte man bereits 0,71 % – macht man weiter bei Voleon?{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Kommt jetzt wieder

die Zeit der Angriffe auf Aurelius? Man ist da einiges an Kummer gewöhnt bei der Gesellschaft gewöhnt – auch wenn die „alten“ Vorwürfe seinerzeit sich alle als substanzlos erwiesen, litt der Kurs der Aktie lange unter den Diskussionen. Ein anderer alter Bekannter an der Short-Front, die Kairos Partners SGR S.p.A. reduzierte ihre Shortposition noch am 15.01.2020 auf immer ncoh hohe 2,07 % – positiv, dass reduziert wurde, negativ, dass nicht substantiell reduziert wurde. Man lauert offensichtlich immer noch auf eine weitergehende Kursschwäche bei Aurelius. {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

Das beste Mittel dagegen

wären weitere Verkäufe. Die vollmundigen Ankündigungen von „mehreren anstehenden“ Verkäufen in naher Zukunft – spätestens seit dem Deutschen EK-Forum im November offensiv kommuniziert – haben bsiher „erst“ den GHOTEL-Verkuaf geliefert. Eigentlich ein schönes Ergebnis, aber die Erwartungen liegen höher. „Eine Handvoll Konzernunternehmen sind verkaufsreif“ sagte der CEO in unserem letzten Interview.Man hängte selber die Latte hoch und jetzt ist die Erwartungshaltung im Raum – eine Handvoll verkaufsreifer Firmen sollte zu mehr als einem Verkauf führen. HanseYachts kommt einem unwillkürlich in diesem Zusammenhang in den Sinn.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Der Kaufpreis betrug 63 Mio. EUR

(Enterprise Value) inklusive nachlaufender Komponenten. Der GHOTEL-Käufer Art-Invest Real Estate ist im Bereich Immobilienentwicklung und über mehrere Investmentvehikel auch im Bereich Hotel-Investments sowie Hotelbetrieb tätig. Die GHOTEL-Gruppe gehörte bereits seit 2006 zum Konzernportfolio des AURELIUS Konzerns und entwickelte sich in dieser Zeit zu einem stark wachsenden, dynamischen Betreiber von Business-Hotels mit aktuell 17 Standorten. Der Verkauf von GHOTEL soll noch im Verlauf des ersten Quartals 2020 abgeschlossen werden.

AURELIUS wird aus dieser Transaktion einen positiven Ergebniseffekt von fast 50 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2020 verbuchen. Über den Zeitraum des Investments in die GHOTEL Gruppe wird AURELIUS damit einen liquiditätswirksamen Gesamterlös von rund 73 Mio. EUR erzielen. Dabei wurden über diesen Zeitraum Eigenmittel von knapp EUR 7 Mio. in das Wachstum der Gruppe investiert.

{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

AUS 7 MIO WURDEN 73 MIO – SEHR GUTES ERGEBNIS

Konzept der Auirelius ist aufgegangen – wenig zahlen, stark umbauen, ergänzend investieren, eventuell zukaufen und rechtzeitiger Exit mit überproportionalen Erträgen – passte bei GHOTEL.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Die GHOTEL-Gruppe ist seit der Zugehörigkeit zu AURELIUS vor allem durch eigene Neueröffnungen und erfolgreiche Add-on-Akquisitionen dynamisch gewachsen. Allein in den vergangenen drei Jahren konnte der Umsatz dadurch auf aktuell rund 60 Mio. EUR mehr als verdoppelt werden. Neben Neueröffnungen unter der Eigenmarke GHOTEL hotel & living in Koblenz, Würzburg, Essen und Bochum sowie dem erst im Dezember 2019 unterzeichneten Mietvertrag für ein GHOTEL hotel & living in Hamm (Eröffnung 2023) wurde das Portfolio durch Zukäufe signifikant erweitert. Insgesamt sieben Hotels wurden seit 2016 im Rahmen von Nachfolgelösungen erworben und unter den Eigenmarken GHOTEL hotel & living und nestor sowie unter Franchisemarken wie Holiday Inn betrieben. Hier profitiert die Gruppe insbesondere von der weiteren Konsolidierung des Hotelmarktes zu Gunsten größerer Betreibergesellschaften sowie attraktiven Add-on-Potenzialen. Zusätzlich schloss man langfristige Rahmenvereinbarungen mit Franchisegebern wie Accor und InterContinental-Hotel. Mit Accor konnten bereits sechs Verträge für zukünftige Standorte unterzeichnet werden: Novotel und ibis Düsseldorf airport, ibis Styles und ibis budget Bayreuth, ibis Styles München Neuperlach sowie greet am Flughafen in Wien.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Cube)}

Aktuell (21.01.2020 / 09:36 Uhr) handeln die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im XETRA-Handel bei 36,52 EUR – leicht im Plus.

 


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Scale | FinLab: Investition in Blockchainlösung für Anleihenhandel
TecDAX | RIB Software: Investition mit Zukunftschancen

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post