wrapper

Die Deutsche Konsum REIT-AG (ISIN: DE000A14KRD3) hat heute eine unbesicherte Unternehmensanleihe mit einem Volumen von EUR 50 Mio. ausgegeben.

Die Anleihe hat eine Laufzeit bis zum 5. April 2024 (fünf Jahre) und wird mit einem Coupon von 2,35% per annum verzinst. Die Anleihe wurde im Wege einer Privatplatzierung von einer deutschen Pensionskasse gezeichnet.Damit stehen der DKR derzeit mehr als EUR 100 Mio. zur Verfügung, die zur zügigen Akquisition weiterer hochrentierlicher Einzelhandelsimmobilien in diesem Jahr eingesetzt werden sollen. Die DKR nutzt somit die jüngste Rating-Anhebung für unbesichertes Fremdkapital von Ende Februar 2019 ("BBB-") und erweitert ihr Finanzierungsinstrumentarium. Die Durchschnittsverzinsung für Fremdkapital steigt leicht auf etwa 1,9% per annum an und verbleibt damit auf einem sehr geringen Niveau.

Trotz des Anstiegs der Finanzverbindlichkeiten durch die Unternehmensanleihe verbleibt der LTV in der Größenordnung von 50%, was dem Ziel der Gesellschaft entspricht. Dies ergibt sich zum einen aus dem aktuell niedrigen Ausgangs-LTV von rund 45%. Zum anderen geht der Vorstand aufgrund der Wertschöpfung im Immobilienportfolio durch Mietvertragsverlängerungen und Leerstandsabbau der letzten Monate sowie einer deutlich steigenden Nachfrage nach Nahversorgungsimmobilien auf dem deutschen Immobilieninvestmentmarkt von einer Immobilienaufwertung zur nächsten turnusgemäßen Portfoliobewertung am 30.06.2019 aus.

Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender der DKR: "Die Ankaufspipeline ist aktuell sehr gut gefüllt. Die neue Anleihe erhöht unsere Flexibilität und Geschwindigkeit im Transaktionsprozess und stellt sicher, dass wir uns zügig sehr attraktive Objekte sichern können. Wichtig für unsere Aktionäre ist dabei, dass wir das aktuelle Wachstum finanzieren können, ohne neue Aktien auszugeben, was natürlich die Rentabilität je Aktie nachhaltig weiter steigert."

 

Quartalsergebnisse zum 31.12.2018

Aufgrund des deutlich vergrößerten Immobilienportfolios betrugen die Nettomieten der DKR im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 andend am 31.12.2018 auf rund EUR 9,5 Mio. und erhöhten sich damit um rund 45% gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum. Das Mietergebnis stieg im ersten Quartal um 60% auf EUR 7,7 Mio. Die überproportionale Steigerung des Mietergebnisses ist nicht nur auf Reduzierungen des Leerstandes zurückzuführen, sondern auch auf darüber hinaus gehende Verbesserungen im Betriebskostenergebnis bei den Immobilien, die schon länger im Bestand sind und wo folglich operative Verbesserungen durch besseres Management erreicht werden konnten.

Die Funds from Operations ("FFO") erhöhten auf EUR 6,3 Mio. bzw. 84% (Q1 2017/2018: EUR 3,4 Mio.) und verbesserten sich damit fast mit der doppelten Steigerungsrate der Mieteinnahmen. Dazu haben auch reduzierte Zinsaufwendungen, die aus den erfolgten Refinanzierungen wie auch den deutlich verbesserten Konditionen der Wandelanleihen beigetragen. Die durchschnittlichen Zinskosten der Gesellschaft betragen heute nur noch 1,8% p.a. bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit des Fremdkapitals von etwa sechs Jahren.

Dies unterstreicht die kontinuierlich wachsende Profitabilität der DKR aufgrund von Skaleneffekten, professionellem Asset Management und günstigeren Finanzierungskonditionen.

Immobilienportfolio wächst auf EUR 0,5 Mrd. an

Zum 31. Dezember 2018 umfasst das Immobilienportfolio 98 Einzelhandelsobjekte mit einem Bilanzwert von EUR 444,4 Mio., die bereits durch Nutzen- und Lastenübergänge auf die DKR übergegangen sind (30. September 2018: EUR 418,7 Mio.).

Zum Bilanzstichtag stand zudem der Nutzen- und Lastenübergang weiterer elf Objekte mit einem Investitionsvolumen von rund EUR 46 Mio. und einer Jahresmiete von rund EUR 4,2 Mio. aus, die bis auf vier Immobilien bereits im Januar und Februar 2019 erfolgt sind.

Gleichzeitig erfolgte zum 1. Dezember 2018 der Abgang eines kleineren Veräußerungsobjektes in Berlin mit einem Veräußerungsgewinn von EUR 0,4 Mio. zum Buchwert und Ankaufspreis von EUR 0,6 Mio. in 2016.

Unter Berücksichtigung der letzten Ankäufe hat sich das Immobilienportfolio (pro forma) damit auf 109 Einzelhandelsimmobilien mit einem Bilanzwert von rund EUR 490 Mio. und einer annualisierten Miete von EUR 42 Mio. erhöht. Die Ankaufsrendite dieses Gesamtportfolios beträgt 11,6%. Die Gesellschaft befindet sich zudem in weiteren konkreten Ankaufsprozessen.

Erfolgreiche Kapitalerhöhung im November 2018

Am 22. November 2018 hat die DKR in schwierigem Börsenumfeld erfolgreich eine bezugsrechtslose Barkapitalerhöhung für EUR 11,00 je Aktie durchgeführt. Dadurch hat sich das Grundkapital der Gesellschaft um EUR 2.723.631,00 auf EUR 29.959.944,00 erhöht. Durch die Barkapitalerhöhung sind der Gesellschaft Nettoerlöse von EUR 29,3 Mio. zugeflossen, die für weitere Akquisitionen verwendet werden.

EPRA NAV erhöht sich auf EUR 8,18 je Aktie / Net-LTV bei 44,9%

Durch das positive Periodenergebnis sowie die Kapitalerhöhung hat sich der EPRA NAV im Q1 2018/2019 um EUR 0,48 je Aktie bzw. rund 6% auf EUR 8,18 erhöht.

Infolge der Kapitalerhöhung hat sich der Net-LTV zudem auf rund 44,9% reduziert (30. September 2018: 51,2%) und bietet damit erneut Raum für Fremdkapitalaufnahmen bis zur Zielgröße von etwa 50% zur Finanzierung weiterer Ankäufe. Deisen Rahmen nutzt die Gesellschaft durch das relativ günstige (Unbesichert!) Darlehen über 50 Millionen Euro von einer ungenannten Pensionskasse.

Aktuell (02.04.2019 / 11.01 Uhr) notieren die Aktien der Deutsche Konsum REIT-AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,10 EUR (-0,77 %) bei 12,90 EUR.


Chart: Deutsche Konsum REIT-AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A14KRD3

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner