TecDAX | TeamViewer übernimmt Software-Anbieter Xaleon

Post Views : 1087

Die TeamViewer AG (ISIN DE000A2YN900) , ein weltweit führender Anbieter von sicheren Remote-Konnektivitätslösungen und Technologie zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen, hat heute die Übernahme von Xaleon bekannt gegeben, einem österreichischen Startup und führenden Anbieter von Customer Engagement Software.

Großes Interesse bei TeamViewer-Kunden

Das Kernprodukt von Xaleon ist eine Co-Browsing-Technologie, die in Web Sessions eine besondere Form des Screensharings ermöglicht. Dies funktioniert ohne Installation und ohne Übertragung von Nutzerdaten, womit die Software vollkommen DSGVO-konform arbeitet. Ergänzend zur Co-Browsing-Anwendung hat Xaleon eine Software-Suite entwickelt, um sichere digitale Interaktionen über die gesamte Customer Journey zu ermöglichen. Dazu gehören Funktionen wie Chatbots, Live- und Video-Chats sowie eine elektronische Unterschrift, um innerhalb einer Online-Kundeninteraktion rechtskräftige Verträge abzuschließen. Darüber hinaus beinhaltet Xaleons Angebot Schnittstellen – sogenannte APIs – zu allen wichtigen Kundenservice- und Ticket-Management-Systemen, um eine reibungslose Integration zu ermöglichen. TeamViewer hat Xaleons Technologie kürzlich in seine eigene Enterprise-Connectivity-Lösung TeamViewer Tensor integriert. Bei den TeamViewer-Kunden stößt diese neue Funktionalität auf sehr großes Interesse, weshalb sich TeamViewer entschlossen hat, Xaleon zu übernehmen.

Oliver Steil, CEO von TeamViewer, sagt: „Xaleon ist eine großartige Ergänzung unseres bestehenden Produktportfolios. Seit der Übernahme von Ubimax im vergangenen Jahr unterstützen wir Unternehmen mit unseren kombinierten IoT-, Augmented Reality- und Frontline-Lösungen bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse in der Industrie 4.0. Jetzt investieren wir in den Bereich Customer Engagement, da wir einen zunehmenden Bedarf an Lösungen für Online-Kundeninteraktionen sehen, die physische Vertriebs- und Kundendienstprozesse als wichtigen Teil der Wertschöpfungskette in allen Branchen ersetzen. Wir heißen die Gründer von Xaleon mit ihrer außerordentlichen Expertise sowie ihr gesamtes Team in der TeamViewer-Familie herzlich willkommen und freuen uns darauf, ihre Customer Engagement Suite gemeinsam strategisch weiterzuentwickeln.“

Wir sind begeistert

Markus Wagner, CEO von Xaleon, fügt hinzu: „Wir sind davon begeistert, ab sofort zu TeamViewer zu gehören. Da wir eine ähnliche Arbeitsweise und Werte haben, fühlen wir uns bereits heute als Teil des Teams. Mit TeamViewers umfangreicher globaler Kundenbasis und einem gemeinsamen Vermarktungsansatz wird es uns gelingen, unser Produkt besser zu positionieren und Unternehmen jeder Größe bei vielfältigen Herausforderungen zu unterstützen. Mit unserer Lösung können Kunden Vertriebs- und Serviceprozesse optimieren, Produktivität und Kundenzufriedenheit steigern sowie die Abwanderungsrate senken. Insgesamt geht es uns darum, die Qualität von Interaktionen mit Kunden nachhaltig zu verbessern. Wir sind stolz darauf, dass renommierte Unternehmen wie Erste Bank und Sparkasse, Generali oder BMW unsere Lösungen bereits für ihre digitale Kundeninteraktion nutzen.“

Xaleon wurde im Februar 2018 als Chatvisor GmbH gegründet und hat mehr als 20 Mitarbeiter im österreichischen Linz. TeamViewer plant, seine Präsenz in dieser als Innovationscluster bekannten Region weiter auszubauen. Über den exakten Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Neben einer fixen Komponente im niedrigen zweistelligen Millionenbereich, die sich aus einer Vorab-Barkomponente und zusätzlichen jährlichen Barzahlungen für vier Jahre zusammensetzt, wird der Gesamtkaufpreis durch eine variable Komponente erhöht. Dieser Earn-Out ist an bestimmte Unternehmensziele über einen Vierjahreszeitraum gekoppelt.

Aktuell (19.01.2021 / 08:09 Uhr) notieren die Aktien der Teamviewer AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,36 EUR (-0,87%) bei 40,93 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

Teamviewer AG | Powered by GOYAX.de
MDAX | Siemens Energy spielt wieder die „green hydrogen“-Karte. Abu Dhabis Staatsfonds an Bord. Und Lufthansa und ETIHAD…
TecDax | Telefónica Deutschland erhöht Dividende – Infrastrukturverkauf brachte 1,5 Mrd EUR

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post