wrapper

Der VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55) macht eigentlich alles richtig: Superhalbjahreszahlen, im Vorfeld die Prognose erhöht. Die häufig Varta-ungnädigen Analysten gewinnen auch langsam Gefallen, ein wenig - Ergebnis: Allzeithoch gestern erreicht und dann wieder...

138,70 EUR im gestrigen Handel - dann im Umfeld des fallenden Handels ein Einbruch, der einen, obwohl gerade von der Schwankungsbreite einiges von Varta gewöhnt, schon schwindlig machne könnte: Runter am selben Tag auf 116,70 EUR, zum XETRA-Schluss erholt auf 121,30 EUR. Heute dann wieder ein Riesensprung mit Plus 6,68% auf 129,40 EUR (9,56 Uhr), dann wieder auf aktuell 126,30 EUR - Ausschläge, die man in solchen Prozentsätzen eigentlich nur von Pennystocks kennt. Wieder mal irritierend, wie stark ein MDAX-Wert schwanken kann innerhalb kürzester Zeit (Erinnert an die Extrembewegungen letzten und vorletzten Freitag in der Aktie..

Dejavue - Situation für investierte Anleger. Starker Einbruch nach neuem Rekordhoch - hier war bestimmt die allgemeine Marktstimmung mitentscheidend für den Kurseinbruch nach dem neuen Höchststand - der wievielte eigentlich in den letzten Wochen? Aber es haben auch andere Faktoren mitgespielt. Die Hedgefonds, die immer noch und seit gestern noch höhere Shortpositionen an der Aktie halten. Bundesanzeigermeldungen heute zeigen die "verstärkenden" Eingriffe der großen Short-Wetter auf Varta:

NEL bei erster wasserstoffbasierter Stahlproduktion als Elektrolyselieferant dabei

Aves One erweitert Railportfolio - spannend, aber scheint neimanden zu interessieren, wenn man das Handelsvolumen der Aktie ansieht

USU's Aspera mit neuem Kunden - läuft rund

Westwing erhöht Prognose - boom geht weiter

Voltabox will Chancen nutzen - die letzten?

BioNTech, CureVac und die anderen sollten den Warnschuss durch Sanofis Scheitern achten - Elon Musk allein...

Melvin blieb eigentlich seit dem 30.06.2020 bei 2,25%, um jetzt wieder aktiv zu werden: Am 14.08.2020 "sprang man auf den Zug auf und erhöhte auf 2,37%, am 28.08.2020 machte man bei der letzten Freitagsaktion mit und erhöhte auf 2,43%. UND GESTERN SCHUBST MAN DIE AKTIE VOM HOCH mit einer weiteren Erhöhung auf aktuell 2,51% Shortbestand. Aber man blieb nicht allein mit der Erhöhung seiner Shortposition: D1 Capital, die am 08.07. erstmals meldepflichtig wurden mit 0,64% (vorher maximal 0,49 % oder weniger) setzten gestern ihre Strategie fort - man landete mit der gestrigen Erhöhung bei 1,11% nach Trippelschritten.

Tiger Management nutzte die Hochs am 06.07.für eine erste Erhöhung auf 2,0% und legte dann am 08.07.- bei erkennbarer leichter Schwäche - "kräftig einen drauf" auf 2,18% - in weiteren Schritten hoch bis auf 2,59% am 13.07. Und wird jetzt wohl etwas nervös - oder hat "Verlustgrenzen" erreicht und muss reduzieren: Schrittweise geht man auf aktuell 1,98 % (14.08.2020) zurück.Und jetzt sitzt man erstmal die Verluste aus? Oder welche Strategie verfolgt der Hedgefonds?

Maplelane Capital sprang - nach 2 Monaten Gleichstand - auf den Zug auf und steigerte die Leerverkaufsposition auf 0,86% (von 0,70%) am 08.07 und dann noch mal am 14.07. auf 0,94%.Und dann am 21.08.2020 auf 1,15%. Da will man was beweisen.

Und Coltrane? Lange blieb man bei 0,94%, ging leicht hoch, wieder auf 0,94% runter und nach der letzten Anhebung auf 1,06% (03.08.) ging man wieder auf die bekannte (fast)0,95% am 10.08. zurück und am 18.08.2020 wieder auf 0,86% zurück.

Bei Third Point erreichte den Höchststand von 2,20% am19.03.2020 und begannn seinen Rückzug am 04.08.2020 - nach der Samsung-Nachricht - in vielen Einzelschritten auf derzeit "nur noch" 1,17% (28.08.2020).

Lauerten und lauern alle auf eine Schwäche... Und was heisst das für Varta? Die Kursentwicklung kann/könnte gerade in liquiditätsarmen Handelszeiten stark von Hedgefonds beeinflusst werden - ob es dadurch gelingt den Aufwärtstrend der Aktie zu brechen? Bisher nicht. Aber man kann natürlich schon einmal fragen, wie hoch die Aktie denn noch steigen soll. Die Bewertunsgkennziffern sind auf jeden Fall schon sehr ambitioniert. Zu ambitioniert? Dumme Antwort darauf: Der Kurs hat immer Recht.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide - zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Analystenmeinung - zuletzt Abstufung am 02.09. von Kepler auf REDUCE mit Zielkurs 88,00 EUR

Das Fazit vorab: Die Analysten sehen wohl bei Varta viele Risiken und sehen die sehr starke Kursentwicklung als mindestens ausreichend, wenn nicht übertrieben an. Varta hat derzeit FAST alle Kursziele überschritten und entweder sollten sich die Analysten bewegen oder der Markt sollte sich möglicherwiese den Erwartungen anpassen? Oder sind die Meinungen der Analysten derartig unwichtig, wie man bei der derzeitigen Kursentwicklung vermuten müsste? Passt zu der immer noch hohen Positionierung der Hedgefonds - es riecht hier nach einem möglichen Rückschlag. Aber die Kurse haben immer Recht - und bisher sieht es nach weiteren Kursgewinnen aus - auf dem bereits ambitioniert erscheinenden Bewertungsniveau. Spannend.

Am 02.09.2020 kam Kepler Cheuvreux zu einer ABSTUFUNG: Es ging von einem Hold mit einem Kursziel von 95,00 EUR auf ein REDUCE und ein reduziertes Kursziel von 88,00 EUR: Der Analyst von Kepler hatte noch mehr von den Halbjahreszahlen erwartet und er sehe für den gesamten Li-Ionen-Bereich schwerere Zeiten zukommen, so das er seine Erwartungen reduziert hätte. Ergbnis ist die klare Aussage zu Varta. Ob der Markt ihm folgt? Nach seinem Analystenupdate gab es erstmal ein neues allzeithoch, aber auch einen Einbruch wieder unter die 120,00 EUR, gefolgt von einer kräftigen Erholung - offen wie es weitergeht. Bei den Analysten war/ist Varta sowieso kein Favorite. Außer bei Berenberg:

Am 18.08. erhöhte Berenberg ihr bereits im Juli erhöhtes Kursziel für die Varta-Aktie nochmals von 120,00 EUR auf jetzt 140,00 EUR - überzeugend seien die Quartalsergebnisse und man habe so den Ausblick und die eigenen Umsatz- und Ergebniserwartungen für 2020 bis 2022 erhöht: EIN BUY.

Am 14.08. bleibt Warburg beim SELL für Varta mit einem -. immerhin erhöhten - Kursziel von 80,00 EUR (zuvor 75,00 EUR) - Prognose sei immer noch unter den Markterwartungen und die Kursentwicklung sei zu sehr der aktuellen Bilanzlage enteilt.

produkt 02

Am 14.08. erhöhte die  DZ Bank ihr Kursziel für Varta von 100,00 EUR auf 120,00 EUR - die guten Quartalszahlen überzeugten. Aber die guten Zahlen seien größtenteils bereits im Kurs berücksichtigt. HALTEN bleibt die Einstufung.

Am 14.08, erhöhte Hauck&Aufhäuser seine Einstufung von SELL auf HOLD mit einem Kursziel von 125,00 EUR (von zuvor 55,00 EUR) - die Umsatzerwartungen und Gewinnschätzungen für 2020 bis 2022 wurden angehoben vom Analysten - und die Samsung Einigung wurde als wichtig eingestuft.

VARTA ist Apple-Zulieferer - endgültig bestätigt

Im Rahmen einer Umweltkonferenz bestätigte eine Apple-Sprecherin erstmals offiziell, das VARTA ein Lieferant für Apple ist. eigentlich ging es "nur" darum, dass sich auch VARTA verpflichtet hat im Rahmen der Grünen Initiative Apples deren Zulieferungen ausschließlich mit nachhaltiger Energie zu produzieren. Es heisst hierzu im Heise-Report am 02.09.2020 von Ben schwan unter dem Titel "": "Der traditionsreiche Akkumulatorenhersteller Varta wird Teil von Apples Umweltallianz. Er habe sich verpflichtet, als Zulieferer von Apple komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen. Dies teilte Apple-Managerin Sarah Chandler am Mittwoch in Berlin auf der Konferenz "Electronics Goes Green" des Fraunhofer-Instituts IZM an. Mit der Äußerung der Umwelt-Expertin von Apple wurde erstmals offiziell bestätigt, dass der S-Dax-Konzern (sollte eigentlich  MDAX heißen) ein Lieferant von Apple ist. Zuvor hatte es bereits Gerüchte gegeben, dass die Batterien in den Apple-Kopfhörern AirPods von Varta stammen könnten"

Shortfront zeigt hohe Aktivitäten - Angreifer noch in der Überzahl und hier sollte auch...

Eine Aktie, die man kaufen sollte, die viele kaufen - aber wieso verharren die Hedgefonds, die vor Monaten "auf Angriff" schalteten, immer noch mit relativ hohen Beständen bei ihren Shortengagements? Im Januar gab es ja auf Grund eines "Reports" und einer Herabstufung durch die Commerzbank einen kräftigen Kursrückschlag - mittlerweile fast vergessen und größtenteils aufgeholt. Man war sich im Laufe der Zeit relativ sicher, dass an den seinerzeit aufgebrachten Bedenken wenig dran war. Es standen im Raum: Zweifel an der Wachstumskraft und insbesondere an der technologischen Marktführerschaft der Varta im Bereich der Mikrobatterien (ominöser "Report"  in Verbindung mit einer kritischen Sicht der Commerzbank-Analysten: Alleinstellungsmerkmal der Varta-Produkte beendet, mehrere chinesische Anbieter hätten bei festen Varta-Kunden – aufgrund von Lieferengpässen Vartas – gleichwertige Batterien geliefert. Und so werde Vartas Preissetzungsmacht bei einigen Produkten der Vergangenheit angehören. Seinerzeit natürlich von Varta dementiert. DURCH FAKTEN WIDERLEGT. Die sehr guten Zahlen 2019, die die Prognose weit hinter sich ließen, sehr gute Q1-Ergebnisse, die kommunizierte kräftige Investionsoffensive in den Kapazitätsausbau und das Förderpaket von 300 Mio. EUR durch die EU, sehr gute Q2 Zahlen, die Prognoseanhebung - alles positiv.:

Nochmals die Quartalszahlen

14.08.2020, 08.30 Uhr: Varta gelingt es immer wieder "etwas draufzusetzen", wenn der Kurs wieder mal höher ist, als erwartet: Anfang des Monats der Deal mit Samsung und dann eine Prognoseerhöhung plus sehr guten Halbjahreszahlen. Natürlich durch die Übernahme "der anderen Varta-Sparte" (Varta Consumer) verzerrt, aber die 66,5% organisches Umsatzwachstum/124,8% organisches EBITDA-Wachstum können sich mehr als sehen lassen. Insgesamt ist der Konzernumsatz  im ersten Halbjahr um 158% auf 390,7 Mio. EUR gestiegen. Das bereinigte EBITDA stieg um 174% auf 102,1 Mio. EUR. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich um 1,5 Prozentpunkte auf 26,1%. Der Konzerngewinn hat sich mit einem Anstieg um 104,9% auf 39,8 Mio. EUR mehr als verdoppelt.

Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender (CEO) der VARTA AG: "Wir haben den Umsatz mehr als verdoppelt und das operative Ergebnis nahezu verdreifacht. Zu diesem erfreulichen Ergebnis des ersten Halbjahres haben alle Geschäftsbereiche beigetragen, wobei wir die höchsten Zuwachsraten weiterhin bei unseren Lithium-Ionen Zellen verzeichnen. Mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen Zellen auf 300 Millionen Batterien bis Ende 2021 setzen wir unseren Wachstumskurs fort. Es gibt weiter eine hohe Nachfrage nach VARTA-Produkten, weil der Markt nach innovativen und leistungsstarken Batterien verlangt - gerade im Bereich der Premium Headsets."

Finanzvorstand (CFO) Steffen Munz ergänzt: "Wir haben das hohe Umsatz- und Ergebniswachstum der Vergangenheit im ersten Halbjahr weiter gesteigert und die Profitabilität nochmals verbessert. Da wir trotz der makroökonomischen Gegebenheiten weiterhin einen hohen Auftragsbestand verzeichnen, erhöhen wir die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020."

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

PROGNOSE HOCH

"Nach der sehr guten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr und dem weiterhin hohen Auftragsbestand erhöht die Gesellschaft die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020: Die Umsatz-Prognose wird von bisher 780 bis 800 Mio. EUR auf 810 bis 830 Mio. EUR erhöht. Das entspricht einem Umsatzwachstum zwischen 123% und 129% im Vergleich zum Vorjahr (einschließlich VARTA Consumer). Das organische Umsatzwachstum (also ohne VARTA Consumer) soll zwischen 47% und 53% liegen. Das bereinigte EBITDA wird für 2020 in einem Korridor zwischen 210 Mio. EUR und 215 Mio. EUR (bisher 175 Mio. EUR und 185 Mio. EUR) erwartet, und soll damit um 115% bis 121% im Vorjahresvergleich zulegen (einschließlich VARTA Consumer). Für die geplante Erweiterung der Produktionskapazitäten von bisher 200 Mio. Zellen pro Jahr auf 300 Mio. Zellen jährlich bis Ende 2021 erhöht die Gesellschaft ihre prognostizierten Auszahlungen aus dem Kauf von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen (CAPEX) für 2020 von bisher 300 bis 330 Mio. EUR auf 320 bis 360 Mio. EUR."

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Aktuell (04.09.2020 / 10.23 Uhr) notieren die Aktien der Varta AG im XETRA-Handel mit einem Plus von 5,00 EUR (4,12 %) bei 126,30  EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 0,00 EUR auf Smartbroker handeln

Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0TGJ55

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner