wrapper

Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) heute von Goldman abgestuft - von BUY auf Neutral. Logisch das Kursziel wurde überlaufen und obwohl man jetzt das Kursziel erhöhte von

115,00 EUR auf 130,00 EUR ist - zumindest für den Goldman Sachs Analysten - wenig Luft nach oben. Während er für 2021 einiges an Potential sieht, fürchtet er 2020 negative Auswirkungen durch Reiseeinschränkungen und Rückgang der Nachfrage nach nicht-lebensnotwendigen Konsumgütern für alle Paymentdienstleister, also auch für Wirecard. Die Beteuerungen und mehrfach wiederholten Aussagen des Managements, dass Wirecard die Prognosen 2020 erfüllen würde und Onlinetransaktionen kompensierend für wegfallende Umsätze wirken würden, scheinen nicht zu überzeugen. Ist dass der Grund, dass Wirecard - zwar im Plus - aber am Ende der DAX-Werte handelt? Bestimmt nicht allein. Und die Rückkäufe, deren aktueller Stand gestern gemeldet wurde? Oder das Shortupgrade von gestern Abend? Oder sollte man sich eher mal die Bemerkungen aus Chris Skinners Fintech-blog anschauen, um die Perspektiven Wirecards einschätzen zu können?

Ökosystem zusammenarbeitender Fintech's

Bereits am 15.04.2020 ließ sich Chris Skinner in seinem FinTech Blog aus über die vielfältigen wert- und reichweitensteigernden Kooperationen, in denen Wirecard eine wichtige Position einnimmt. er sieht ein "Ecosystem" sich gegenseitig ergänzender Fintechs, die durch diese Zusammenarbeit ein führendes Ganzes schaffen können. Die zahlreichen Kooperationen Wirecards - von manchen als Aktionismus belächelt oder als Verzettelung - ergeben für ihn und nicht nur für ihn ein Gesamtbild: "If the bank that does 1000 things average, cemented to its past, is not agile enough to update daily and refresh their core regularly, they will be outsmarted by those who can. Those who can will then recognise that the banks are doing 1000 things average, and will naturally come together to do 1000 things brilliantly. This is the strategy that Wirecard, Ant Financial, Klarna and others are demonstrating and following, working together to co-create, mentor, invest and partner. A bank struggles with this model. These guys don’t. Watch this space."

Drägerwerk streicht die Prognose - es wird mehr werden! Plus 34% je Aktie allein durch...

Mutares meldet einen EXIT!

ATOSS mit starkem Q1 und auch optimistisch für das weitere Jahr

Evotec mit weiterer Expansion - mutiges Zeichen!

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB - Werte denen Lukas Spang einiges zutraut - TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard - Werte denen Wir einiges zutrauen - TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE - Werte denen Michael C. Kissig einiges zutraut - TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Genau so begründet Wirecard die Vision 2025, die man Ende letzten Jahres als Zielvorgabe für das Unternehmen vorstellte. Die regelmäßig gemeldeten neuen Kooperationen und Partnerschaften machen unter diesem Aspekt noch mehr Sinn - Alipays Marktmacht in China kombiniert mit Wirecards Stärke im reisemarkt in Kombination mit KLARNA und gRAB machen ein Bild - und dass kombiniert mit den Initiativen im Mobilitätsbereich und im Geschäfts-Einkaufserlebnis 2.0 - hier ist ncoh viel Phantasie weit über die Paymentlösung hinaus.

Stand Rückkaufprogramm

Stand 16.04.2020: "Im Zeitraum vom 06. April 2020 bis einschließlich 15. April 2020 wurden insgesamt 49.356 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2019/I erworben" Und wieder wurde das Instrument kursorientiert eingesetzt - bei niedrigen Kursen wurden höhere tägliche Beträge eingesetzt, als bei gestiegenen Kursen - mittlerweile sind insgesamt 893.894 Stück zurückgekauft worden:

Datum
(MMTTJJJJ)
Gesamtzahl
zurückgekaufter
Aktien (Stück)
Volumengewichteter Durchschnittskurs (Euro) Volumen (Euro)
04062020 10.862 107,4812 1.167.461
04072020 10.299 112,2786 1.156.357
04082020 8.912 111,1583 990.643
04092020 8.020 112,8924 905.397
04142020 5.276 118,9344 627.498
04152020 5.987 119,6649 716.434

produkt 02

Charttechnisch scheint der Weg auf 130,00 EUR immer noch offen

(abgesehen vom GAP bei 102,50 EUR). Mit Recht stolz verwies das Twitter-Account von Wirecard vor einigen Tagen auf die Einordnung der Initiative von Wirecard/SAP/Futur-io gegen die Corona-Folgen unter die TOP TEN Fintech Innitiativen gegen die Pandemiefolgen. Ruby Hinchliffe von "FinTech Futures" - DER Branchenplattform - kam zu dieser Einstufung für "German payments fintech Wirecard teamed up with European multinational software corporation SAP to offer free and “low cost” online payment solutions to merchants through a portal built with European innovation platform Futur/io."

Auch die §40 Meldung am 15.04.2020 für Morgan Stanley zeigt eine gewisse Entspannung: Derivativen Stimmanteilsanspruch an Wirecard am 03.04.2020 um 0,36% reduziert (physsiche Aktien erhöhten sich um marginale 0,01%) - also insgesamt "nur noch" 0,99% Aktien plus 6,56% derivative Ansprüche, deuten auf weniger Aktienleihe oder spekulative Positionen in Wirecard hin - könnte positiv ausgelegt werden.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB - Werte denen Lukas Spang einiges zutraut - TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard - Werte denen Wir einiges zutrauen - TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE - Werte denen Michael C. Kissig einiges zutraut - TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Die letzte Meldung im Bundesanzeiger am Dienstag, Upgrade S3 Partners von gestern

zeigte eine weiterhin irritierende Entwicklung: Der Hedgefonds Viking Global Investors hat seine erstmalig am 02.04.2020 die Meldegrenze von 0,50 überschreitende Shortposition (0,57%) weiter erhöht: Am 09.04. auf 0,80 % und schließlich am 14.04. auf 0,95 % - da ist wohl einges an Erwartung auf eine Korrektur im Spiel. UND GESTERN ERWIES SICH DIE IDEE ALS NICHT GANZ FALSCH, Erinnern wir uns an die GAP-Diskusssion über die 102,50 EUR-Marke, dann könnte sich hier eine Motivation finden - möglicherweise. Alles andere deutete heute Morgen - wir berichteten bereits - auf eine mögliche weitere Erholung hin. Aber der Gesamtmarkt gibt bei einem DAX-Wert doch die grobe Rcihtung vor.

Und Gestern Abend nach US-Handelsschluss veröfffentlichte S3 Partners LLC wieder den aktuellen Stand der Shortpositionen auf die Wirecard Aktie: 26,31 Mio. Stück - nach 26,17 Mio. Stück am 14.04.after market eine Leichte Steigerung um 140.000 Stück. Wieder eine leichte Gegenbewegung. Aber kein Trendbruch und bei den kräftig gestiegenen Kursen der Aktie sollte noch einiges an Bewegung kommen - insbesondere mit dem 22.04.2020 vor Augen, der für einen Short ein gewisses Bedrohungspotential besitzt. Sollte dann der KPMG-Berichte in eindeutiges Entspannungssignal bezüglich der FT-Vorwürfe senden, was allenthalben erwartet wird, könnten kräftige Kursbewegungen starten. "WDI GR short int is $3.37BN; 26.31MM shs shorted; 22.91% of float; 3.50% borrow fee. Shs shorted down -312K shs, -1.2%,over last 30 days as price rose +26.62% & up +420K shs,+1.62%,last week.Shorts down -$305MM in 2020 mark-to-market losses;-$40MM on today's +1.18% move" (Ihor Dusaniwsky, S3 Partners LLC, 16.04.2020)

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE

MuM, DataGroup und MBB - Werte denen Lukas Spang einiges zutraut - TEIL1 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Encavis, Evotec und Wirecard - Werte denen Wir einiges zutrauen - TEIL2 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

SBF, DIC Asset und PNE - Werte denen Michael C. Kissig einiges zutraut - TEIL 3 unserer Reihe Aktien in Crashzeiten

Aktuell (17.04.2020 / 10:47:00 Uhr) notierten die Aktien der Wirecard AG im Xetra-Handel mit einem Plus von 1,66 EUR ( 1,40 %) bei 120,54  EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln

produkt 02


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809, NL0012044747, US09075V1026

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner