wrapper

Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809) im Fokus der Shorties und Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) im FT-Abwehrkampf, beide haben heute wesentlich stärker verloren als der Markt.

Die Evotec-Aktie schließt auf XETRA-Schluss bei 19,15 EUR, MINUS 4,77 %, die Wirecard-aktie bei 116,15 EUR, MINUS 3,05%. Beide hatten sich in den letzten Tagen von ihrer jeweiligen Sondersituation etwas lösen können und hatten wichtige Marken erreicht bzw. gehalten. Heute kam nun der "Trump-Schlag" mit all der Unsicherheit und Angst, die Gift für die Aktienmärkte ist. Beide Werte haben jedoch stärker nachgegeben als der Durchschnitt. Weshalb? Einerseits natürlich: Werte die stark diskutiert werden, über deren Entwicklung sehr gegensätzliche Meinungen bestehen, werden zuerst in Zeiten der Unsicherheit "über Bord geworfen", andererseits gibt es bei beiden Werten Besonderheiten. Zuerst Evotec.

Jedenfalls hat Evotec letzte Woche alles...

... getan, um die Erholung zu unterstützen, sofern es dem Management überhaupt möglich ist. Es bestehen eine Vielfalt von rechtlichen Restriktionen für die Organe einer börsennotierten bei der Kommunikation, insbesondere wenn es um die Aktie des Unternehmens geht oder wie Dr. Lanthaler in seinem Interview betonte: "Zudem bitte ich um Verständnis, dass wir den Aktienkurs sowie auch die Strategien der Leerverkäufer nicht kommentieren können." Aber der vertrauensfördernde, überzeugende Auftritt Dr. Lanthalers wird seine Wirkung erst auf Dauer wirklich entfalten und sich langsam in den Köpfen der Kapitalmarktteilnehmer verfestigen. Klar eine halbe Stunde mitreissender Vortrag - und das bei relativ informationsüberfütterten Zuhörern - und anschließende zahlreiche one-to-one-Gespräche tun keine Wunder, aber sollten den Blick für das Operative geschärft haben.

DIE aktuelle Analyse zu Evotec. Wie geht es weiter? Wird Evotec je zur Ruhe kommen, warum ist gerade Evotec gezielt "Opfer" der Leerverkäufer - natürlich auch dem Geschäftsmodell geschuldet.

Und diese Woche war dann erst mal die Luft an Positivem "raus", neue Unternehmensnachrichten gab es keine bisher, die hohe Shortpositionen haltenden Parteien werden langsam wohl unsicher wegen der Kursbewegungen letzetr Woche geworden sein und nur auf eine Gelegenheit gewartet haben, um eine Schwäche zu verstärken. Es kursierten ja bereits im Netz überaus positive "Chartanalysen", die einen endgültigen Ausbruch nach oben bei Evotec sahen, die bereits "vergessen" hatten, dass sich Shortpositionen nicht von selber erledigen. Deshalb unsere spekulation: Demnächst gibt es wohl auf dem Bundesanzeiger analog zum 13.10. wieder 0,3% oder 0,4% höhere Shortpositionen bei einem der Fonds - wir würden uns zumindest nicht wundern.

Wirecard AG erwartet ein starkes Viertes Quartal und

die Rekorde der Onlineverkaufshype-Tage, wie Black Friday und noch mehr Cyber Monday werden wohl die Basis legen für - wahrscheinlich - positive Umsatzzahlen Wirecards, vielleicht positiver als die Gesellschaft prognostizierten Zahlen. Derzeit profitiert Wirecard gemessen am Gesamtumsatz, der ja noch von Paymentdienstleistungen dominiert wird, vom Onlinetrend in Europa und USA besonders - China ist erst "angekratzt". Die Umsätze auserhalb Europas wachsen bereits schneller als in Europa.

DIE ANALYSE WIRECARD AG - angreifbar bis zum KPMG-Bericht oder bsi dahin eine günstige Gelegenheit.

Und das Transaktionsvolumen bietet noch viel Luft für Wirecard. Schaut man sich die Tagesumsätze der Verkaufstoptage an, sieht man, dass Wirecard erst anfängt am Kuchen zu partizipieren, aber mit stark steigendem Anteil:"The transaction volume generated within Europe grew by around 30 percent to EUR 58.6 billion (9M 2018: EUR 45.2 billion), while the transaction volume generated outside Europe grew by around 46 percent to EUR 65.5 billion " (Quartalsbericht Wirecard zum Q3). Und CEO Markus Braun sagte bei Vorlage der Neun-Monats-Zahlen bereits ein sehr gutes viertes Quartal voraus: “We are delighted to be able to forecast strong growth in the fourth quarter and the coming fiscal year for our shareholders. Alongside strong organic growth, we are opening up one of the largest growth markets with our entry into the Chinese market and expanding our competitive advantage even further.”

die erfolgsgeheimnisse

Also eine Wirecard, von der man nicht überrascht wäre äußerst positive Wasserstandsmeldungen zu erhalten und gleichzeitig viele Zweifler, die hin und hergerissen sind zwischen Meldungen "DWS investiere rund 1 Mrd. EUR in Wirecard" und "Blackrock senkt Stimmrechtsanteil an Wirecard" mit widersprüchlichen Signalen, Verwirrung und Unsicherheit geschlagen, wird man bei drohender Korrektur sich wohl zuerst verabschieden, möglicherweise mit dem Hintergedanken, billiger wieder an die Aktie zu kommen. Ob diese Überlegung aufgeht zeigen die nächsten Tage: Niesser der Börse oder Schnupfen oder sogar eine Grippe? Wichtig sind die ersten Kurse am Dienstag, ob man bereits den Boden wieder gefunden hat oder ob man weitere Widerstände nach unten testen wird. Da sder Gesamtmarkt nur 10 Punkte über Tief geschlossen hat, ist dabei kein unbedingt gutes Zeichen.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi


Chart: Evotec SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809, DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner