wrapper

Die CompuGroup Medical SE (ISIN: DE0005437305) hat heute ihren Finanzbericht für das erste Quartal 2019 vorgelegt.

Das Koblenzer Unternehmen, einer der weltweit führenden Anbieter für eHealth-Lösungen, erzielte demnach einen Umsatz von 175 Mio. Euro im Vergleich zu 166 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Auch begünstigt durch regulativ bedingte Änderungen der Rechnungslegung stiegen im ersten Quartal 2019 Konzerngewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) und operative Marge auf 50 Mio. Euro bzw. 28 Prozent gegenüber 39 Mio. Euro und 23 Prozent im Vorjahreszeitraum.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Damit startet CGM erneut stark in das Jahr. Das Geschäft mit Softwarelösungen für niedergelassene Ärzte und Zahnärzte startete im ersten Quartal 2019 trotz einer zunehmenden Marktsättigung beim Roll-Out der Telematikinfrastruktur (TI) mit einem Wachstum von 4 Prozent. Arztpraxen, die an der kassenärztlichen Versorgung in Deutschland teilnehmen und nicht bis zum 31. März ihren Anschluss an die TI bestellt haben, müssen nun solange Sanktionen in Kauf nehmen bis sie ihren Anschluss an die TI realisiert haben. Bestellungen von weiterhin geförderten Anschlusskomponenten zur Vermeidung länger andauernder Einkommensnachteile sind ungeachtet dessen weiterhin möglich. Bis zum genannten Stichtag waren 52.500 Bestellungen für das CGM-Verbindungspaket eingegangen, von denen 46.000 bereits ausgeliefert waren.

Stärker als erwartet sind im ersten Quartal die Segmente Apotheke (Pharmacy Information Systems, PCS), Krankenhaus (Hospital Information Systems, HIS) und Health Connectivity Services (HCS) gewachsen: Im PCS-Segment erzielte CGM mit etablierten Produkten und Dienstleistungen sowie neuen Möglichkeiten durch die Umsetzung der EU-Richtlinie securPharm ein organisches Wachstum von 5 Prozent. Der HIS-Bereich mit einem organischen Wachstum von 10 Prozent wird durch die starke Gesamtleistung in der DACH-Region und eine Erholung des Krankenhausmarktes in Polen getrieben.

"Die insgesamt starke Leistung im ersten Quartal stimmt uns positiv für das laufende Jahr. Besonders freut mich der gute Anstieg der wiederkehrenden Erlöse im Geschäft mit Ärzten und Zahnärzten in Höhe von fast 19 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum", betont Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender und CEO der CompuGroup Medical SE. "Das Wachstum in all unseren Segmenten zeigt, dass moderne eHealth-Anwendungen einen immer größer werdenden Stellenwert bekommen, und das über alle Sektoren des Gesundheitswesens hinweg. Unser Unternehmen ist treibende Kraft bei der intelligenten Vernetzung der Gesundheitsprofis unter Einbeziehung aller Bürgerinnen und Bürger. Denn niemand soll leiden oder gar sterben, nur weil einmal irgendwann, irgendwo medizinische Informationen fehlen."

CompuGroup Medical bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2019, die mit dem Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht wurde. Demnach erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr einen Konzernumsatz von 720 Mio. bis 750 Mio. Euro und ein operatives Konzernergebnis (EBITDA) zwischen 190 Mio. und 205 Mio. Euro.

Aktuell (06.05.2019 / 08:18 Uhr) notieren die Aktien der CompuGroup Medical SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,20 EUR (-0,34 %) bei 59,00 EUR.


Chart: CompuGroup Medical SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005437305

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de