TecDAX | Wirecard-Aktie: Neue Short-Attacke macht Discount-Zertifikat attraktiv

Post Views : 42

Wieder einmal war Wirecard (ISIN: DE0007472060) das Ziel einer Short-Attacke. Ein völlig unbekannter und höchst fragwürdiger sogenannter Research-Dienst

mit dem seltsamen Namen Southern Investigative Reporting Foundation stellt das Geschäftsmodell des erfolgreichen Zahlungsabwicklers in Frage. Und schon stürzte die Aktie (747206) in der Spitze rund 15 Prozent ab. Zum Glück setzte die Börse dann den Handel aus, um den Irrsinn zu stoppen. Nach Wideraufnahme beruhigte sich das Geschehen schnell und die Aktie erholte sich deutlich. Zum Ende des gestrigen Dienstags-Handel stand aber trotzdem noch ein Minus von knapp vier Prozent. Die enorme Volatilität zeigt sich am Tageshoch bei 110,35 Euro und dem Tagestief bei 95,30 Euro – bei sehr hohen Handelsumsätzen.

JETZT VON WIRECARD PROFITIEREN UND IN DAS wikifolio “Dt. Fintech/Bitcoin/Blockchain” INVESTIEREN

Am heutigen Mittwoch folgten positivere Analystenkommentare zu Wirecard. So senkte Natixis das Urteil nach der Kursrallye der vergangenen Monate zwar auf Halten, erhöhte aber das Kursziel auf 107 Euro. Und auch das Unternehmen selbst setzte seine positive Berichterstattung fort: Zunächst folgte ein Dementi und eine Klarstellung (natürlich), später vermeldete der TecDAX-Konzern, dass seine Mobile-Payment-App boon erweitert wurde und damit nun Zahlungen in Echtzeit abgewickelt werden können. Trotzdem ist der Titel leicht schwächer in den Handel gestartet.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel von Gastautor Wolfgang Raum zur Wirecard AG auf www.plusvisionen.de weiter. 

 


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de
 

Anzeige 
{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}

 

Allgemeiner  Hinweis

Redakteure des Nebenwerte Magazins haben keinen inhaltlichen Einfluss auf den vom Gastautor erstellten Beitrag. Die Verantwortung für den Beitrag trägt somit einzig der Gastautor.

Hinweise auf Interessenkonflikte

Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte obliegt ausschließlich dem Verfasser des Beitrags (Gastautor) und ist gegebenenfalls auf dessen Internetseite  www.plusvisionen.de  abrufbar. Zudem weisen wir darauf hin, dass der Gastautor nicht an die Zwei-Wochenfrist, die vom Deutschen Presserat empfohlen wird, gebunden ist. Der Gastautor muss sich somit nicht an die Richtlinie halten, im Zeitraum von zwei Wochen vor und nach Veröffentlichung des Beitrags weder Käufe noch Verkäufe eines Wertpapiers des besprochenen Unternehmens zu tätigen.

Redakteure des Nebenwerte Magazins sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht in Wertpapiere des besprochenen Unternehmens investiert. Darüber hinaus haben sie in den zwei Wochen vor Veröffentlichung des Beitrags keine Wertpapiere des besprochenen Unternehmens gekauft und/oder verkauft und werden in den zwei Wochen nach Veröffentlichung ebenfalls keine Käufe und/oder Verkäufe von Wertpapieren des besprochenen Unternehmens vornehmen.

MDAX | Steinhoff: Es herrscht weiter Unsicherheit
Russland und Türkei: Bitcoin-Zahlung für Weizen-Fracht

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

Menü