wrapper

Die Nordex SE (ISIN: DE000A0D6554) hat nach den vorläufigen Zahlen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres eine deutliche Umsatzsteigerung erzielen können.

Der Windanlagenbauer meldete heute Morgen, dass sich der Umsatz in den ersten drei Monaten auf 637 Mio. EUR belief. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet dies eine Steigerung von +28,3% (Q1 2015: 496,5 Mio. EUR).

Noch nicht berücksichtigt wurde dabei die Anfang April unter Dach und Fach gebrachte Akquisition von  Acciona Windpower. Deren Umsätze werden erst ab Q2 2016 berücksichtigt. Der endgültige Zwischenbericht erscheint am 23. Mai.


Stark gestiegene Produktionsleistung

Nordex konnte weiterhin über einen kräftigen Anstieg der Produktionsleistung im Bereich der Turbinenmontage sowie bei der Rotorblattfertigung berichten. Bei der Turbinenmontage stieg das Volumen von 462,1 MW (Q1 2015) um +24,19% auf 573,9 MW und bei der Fertigung von Rotorblättern stieg Anzahl von 66 auf 159 Einheiten, was einem Zuwachs von +140,91% entspricht.


Installationskapazitäten mehr als verdoppelt – Auftragseingang rückläufig

Es waren vor allem der deutsche Markt mit einer Kapazität von 147 MW, der pakistanische mit 95 MW und der französische mit 72 MW, der für die Gesamtinstallationsleistung von 490,5 MW verantwortlich waren. Sie machten gut 64% aus. Im Q1 2015 betrug die Gesamtkapazität im Vergleich noch bei 240,2 MW.

Weniger gut sieht es hingegen auf dem Papier in Sachen Neugeschäft aus. Der Auftragseingang ging von 644,1 Mio. EUR auf 541 Mio. EUR um -16% zurück. Allerdings, so stellt das Unternehmen heraus, sei dies vor allem auf den Einbezug eines Großauftrags im Vorjahresquartal  zurückzuführen, der sich weiterhin in der Realisierungsphase bzw. zu großen Teilen noch Auftragsbestand ist.  Dieser lag zum Stichtag 31. März bei rund 1,64 Mrd. EUR (Q1 2015: 1,66 Mrd. EUR).


Aktie nach Zahlen moderat im Plus

Die Aktie von Nordex notiert am Nachmittag bei 24,20 EUR mit +0,60% im Plus. Heute Morgen hatte das Papier im Xetra-Handel mit 23,80 EUR unter dem Schlusskurs von gestern Abend eröffnet (24,05 EUR). In der Spitze kletterte der Kurs heute bisher auf 24,51 EUR.

Bereits im Zuge der Übernahme von Acciona Windpower (Artikel: Nordex schließt Übernahme von Acciona Windpower ab) haben wir bei einem Kursniveau von 23 EUR darauf verwiesen, dass es sich um einen guten Einstiegskurs handelt. Die heutige Meldung bestätigt, dass Nordex weiterhin Potenzial hat, das operative Geschäft weiter auszubauen. 

Auch die Commerzbank bestätigte heute ihre Kaufempfehlung nach den vorläufigen Zahlen mit einem unveränderten Kursziel von 37 EUR.

 


Chart: Nordex SE | Powered by GOYAX.de

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de