wrapper

sdax news nebenwerte magazin24.07.2020 - Steinhoff International Holdings NV (ISIN: NL0011375019)’s  71% Beteiligung Pepkor Holdings Ltd. liefert seine 9-monatszahlen zum 30.06.2020: Mit 52,3 Mrd. ZAR Umsatz fast auf Vorjahresniveau (Minus 1,5%) und zeigt eine kräftige Umsatzsteigerung nach dem Lock-Down in Südafrika in den wichtigsten Märkten - teilweise mit Allzeitumsatzrekorden. Während bis zum 31.03.2020 die Gruppe noch im ersten Halbjahr ein Umsatzplus von 6,5% erzielen konnte, schlug Corona inclusive Lock-Down mit Geschäftsschließungen mit Minus 17,2% im letzten quartal zu: Rund 5 Mio. ZAR weniegr Umsatz im April konnten im Mai und Juni nur teilweise aufgeholt werden. Aber die Erholung in den letzten beiden Monaten war sehr kräftig und lässt für das gesamtjahr einiges noch an Coorna-Kompensation erwarte.

Pepkor hat derzeit eine Börsenkapitalisierung rund 38.215 Mrd. ZAR ungefähr 1,97 Mrd. EUR, schon knapp 25% höher als im absoluten Tief, jedoch noch weit entfernt von den Vor-Corona-Kursen: Pepkor hatte noch vor 5 Monaten eine Kapitalisierung von rund 3,8 Mrd. EUR. Der südafrikanische Retailhändler plus FinTech-Arm hat zur Liquiditätssteigerung/-sicherung aufgrund Corona-Folgen eine Kapitalerhöhung um 4,95% des Grundkapitals aus genehmigtem Kapital bei institutionellen Investoren im Juni stark nachgefragt platziert. Zeigt das Vertrauen in die bereits bewiesene Wachstumskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns – so waren die Zahlen zum 31.03.2020 zwar „corona-angeschrammt“, aber immer noch gut. Nicht so stark wie die Ergebnisse von Pepco Group Ltd., die sich noch besser gehalten hatten, aber immerhin solide.

EXKLUSIVINTERVIEW MIT CEO DER SFC - Brennstoffzellen auf der Beschleunigungsspur

Wirecard Anleger - Geld zurück, vielleicht - aber zumindest ohne weitere Kosten... EXKLUSIVINTERVIEW MIT ANLEGERANWALT

BB Biotech reitet die Börsenwelle - Quartal2 reißt alles raus

Heidelberger gibt Gallus Gruppe ab - fokussieren im Plan

Aurelius verkauft Beteiligung in Spanien

BioNTech platziert zu 93,00 USD

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

Update vom 18.07.2020: Update Wasserstoffaktien NEL, Ballard, NIKOLA und Plug und Update Wasserstoffaktie NIKOLA - Kurseinbruch wegen angekündigter Kapitalerhöhung

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Rekordmäßige 40% Umsatzsteigerung im Mai allein reichten nicht für ein plus/minus Null

Die Bedeutung des Nachholeffekts zeigten PEP und Ackermans (Kleidung &Haushaltswaren), die 40% Umsatzsteigerung im Mai erreichten – die höchsten jemals in einem Monat erreichten Umsätze. Ganz so ging es nicht weiter, aber man konnte das Minus auf 0,4% im Neun-Monatszeitraum reduzieren - flächenmäßig gab es eine Abnahem von 3,5% (22 Geschäfte wurden im Neun-Monats-Zeitraum neu eröffnet)

PEP Afrika (tätig außerhalb Südafrikas, 3% des Konzernumsatzes) musste Einbußen hinnehmen im zweistelligen Prozentbereich – geschuldet schweren wirtschaftlichen Problemen in den Ländern und länger dauernden Lock-Downs als in Südafrika. Zu fixen Wechselkursen Minus 11,5%, zu realen Wechselkursen sogar Minus 19,8%.

Die Schuh- und Modegeschäfte mussten einen Umsatzrückgang von 7,4% im Vorjahresvergleich verkraften. JD Group (vergleichbar den Deutschen Mediamärkten) beeindruckte im Mai mit 39% Wachstum trotz noch eingeschränktem Sortiment im Mai, im Juni stiegen die Umsätze sogar um 58%.Reichte aufgrund der Vorwochen immerhin noch für einen Rückgang von "nur" 6% im Neunmonatsvergleich, wobei das dritte Quartal mit minus 21,8% zuschlug - Besserung ist "im Lauf"

Die Möbelmärkte, die erst im Juni öffnen durften, erzielten in den ersten 3 Juni-Wochen ein Plus von 26%. Baumärkte waren am stärksten betroffen und kamen so für den Neunmonatszeitraum auf Minus 17,2% - Nachholbedarf sollte im Q4 kräftig durchschlagen: "The Building Company reported a decline in sales of 17.2% for the nine-month period. During the third quarter sales reduced by 41.9% and like-for-like sales decreased by 41.6%. Lockdown regulations severely constrained trading during April and May 2020 where the business was only permitted to trade on a very limited product range. The business was permitted to trade on its full product range since June 2020 in line with the reopening of the construction industry and has since seen a positive trajectory in trading momentum.“

Der FINTECH-Arm wuchs fortlaufend – auch während des Lock-Downs und kommt auf ein Wachstum von 23,8% - Wachstums- und Ertragsperle im Konzern. Etwas weniger Wachstum als noch nach 8 Monaten.

Sieht nicht so schlecht aus in Südafrika für Steinhoff – nur der Kursrückgang Pepkors macht derzeit noch Sorgen, aber wahrscheinlich ist dieser nur temporär, wenn man sich die Umsatzentwicklungen ansieht. Dazu die Ergebnisse der Europäischen Pepco von Gestern – bleiben die Sorgenkinder Conforama und HAUPTSÄCHLICH DIE UNGEKLÄRTEN RECHTSSTREITIGKEITEN – hier entscheidet sich Steinhoffs Zukunft. Operativ stimmt die eingeschlagene Kurs zuversichtlich.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

AGGRESSIVEDS WACHSTUM UND STEIGERUNG DER MARKTANTEILE

So sehen die Pläne Pepkors für die nächsten Jahre/Monate aus: „The group will continue to focus on its aggressive growth in market share as consumers are forced to reduce and reprioritise spending. It will capitalise on its defensive discount and value positioning as its retail brands continue to execute compelling customer value propositions and focus on providing affordable value to customers. Pepkor’s expansive retail footprint is also proving to be highly accessible to customers who are choosing to shop closer to home.“

Wirkungen der Corona-Krise auf den Gesamtkonzern

Bereits am 09.06.2020 veröffentlicht: Klar: Als weltweit tätiger Retailkonzern wurde man durch die Schließungen nahezu aller Geschäfte, die Hygienemaßnahmen in den – wiedereröffneten – Stores und Warenlagern betroffen: Auch Steinhoff musste eine Umstellung der Verhaltensweisen seiner Kunden feststellen – Onlinetrend allenthalben, nicht unbedingt positiv für den noch größtenteils storegebundenen Konzern. Positiv sei die stark gestiegene Nachfrage nach Wiedereröffnung der Stores, deren Dauerhaftigkeit man natürlich nicht abschätzen könne. Das Ausscheiden von Wettbewerbern aus wirtschaftlichen Gründen erhöhe die Marktanteile vieler Konzerntöchter nach der Pandemie und eröffne so neue Möglichkeiten – hier denkt man wahrscheinlich insbesondere an die Südafrika-Tochter, die vor kurzem gute Zahlen liefern konnte. Auch der niederpreisige Discountansatz helfe beim Marktanteilsausbau. „The Group's main trading subsidiaries, with their more resilient and defensive discount and value positioning, are, however, confident that they are well positioned to gain market share in the post-COVID-19 'new economy'.“ FORTSETZUNG

Heute (24.07.2020 / 15.39) notierten die Aktien der Steinhoff International Holdings AG im Xetra -Handel  bei 0,049 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Steinhoff International Holdings NV | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: NL0011375019

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner