wrapper

sdax news nebenwerte magazin

03.12.2019 - Die Heidelberger Druckmaschinen AG (ISIN: DE0007314007) "übernimmt" mit ihren Druckmaschinen und einem 5-Jahres Vertrag zwei Bertelsmann Printing Group-Standorte. Die Vereinbarung umfasst, dass Heidelberg der BPG an beiden Standorten das erwartete Druckvolumen über die nächsten fünf Jahre mit der entsprechenden Steigerung der OEE liefert. Dazu wird die Service-Mannschaft vor Ort intensiv geschult, ein 24/7-Support gewährleistet und ein Konsignationslager eingerichtet. Das Subskriptions-Modell umfasst ebenfalls "Vendor Management Inventory", bei dem Heidelberg die Bestandsverwaltung ausgewählter Verbrauchs- und Verschleißteile im Auftrag der BPG übernimmt. UND: An beiden Standorten löst je eine hochautomatisierte Speedmaster XL 106 je zwei Druckmaschinen des Wettbewerbs ab. So werden im nächsten Frühjahr bei Mohn Media eine Speedmaster XL 106-Zehnfarben Wendemaschine mit Lackierwerk und bei Vogel Druck eine baugleiche Neunfarben-Maschine installiert.

"Unser Leistungsversprechen lautet, hohe Geschwindigkeiten der Maschine, geringe Servicezeiten und kurze Rüstzeiten über einen langen Zeitraum auch tatsächlich konstant zu liefern", erklärt Dr. David Schmedding, Leiter Subskription bei Heidelberg. "Das ist eine Kernkompetenz von Heidelberg. Geringe Stillstandzeiten der Maschinen und hohe Prozessstabilität sind die größten Einflussfaktoren für die Steigerung der Rentabilität des Druckbetriebes." Produktivitätsanalysen belegen, dass Heidelberg Offset-Drucksysteme im Schnitt bis zu 20 Prozent mehr an verkaufsfähigen Druckbogen im Lebenszyklus produzieren, als Druckmaschinen des zweitplatzierten Wettbewerbers im Ranking.

Am 21.11.2019 gab es einen weiteren Erfolg

Ertrag 20 Mio EUR plus vereinfachte Strukturen: Die Heidelberger Druckmaschinen AG  hat im Rahmen ihrer avisierten Fokussierung auf Kernaktivitäten und Portfolioanpassungen den Bereich Hi-Tech Coatings für Lacke in der Verpackungs-, Etiketten- und Druckindustrie an den Geschäftsbereich Industrial Solutions Group (ISG) der Innovative Chemical Products Group verkauft, einen weltweit führenden Anbieter von Verpackungs-, Etiketten- und Spezialklarlacken mit Sitz in Itasca, IL, USA. Mit dem Verkauf gehen drei Standorte und insgesamt rund 60 Mitarbeiter an den ISG-Bereich von ICP über. Zudem wurde im Zuge der Transaktion eine strategische Partnerschaft zwischen Heidelberg und der ICP Group begründet, die den künftigen Vertrieb des Lackportfolios über Heidelberg an seine Kunden sicherstellt. Heidelberg erwartet aus der Transaktion, bei einem Kaufpreis von 38,5 Mio. Euro, einen Einmalertrag von rund 20 Mio. Euro. Die endgültigen Konditionen werden zum Zeitpunkt des Closings ermittelt. Vorbehaltlich üblicher Vollzugsvoraussetzungen soll der Verkauf noch im Jahr 2019 wirksam werden.

die erfolgsgeheimnisse

Aktuell (03.12.2019 / 10.49 Uhr) notiert die Aktie der Heidelberger Druckmaschinen AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,01 EUR (+1,08 %) bei 1,22 EUR.


Heidelberger Druckmaschinen AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007314007

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner