SDAX | Deutsche Beteiligung, gutes Zweites!

Post Views : 193

sdax news nebenwerte magazin08.04.2019 – Die Dividende der Deutschen Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7) wird im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 (1. Oktober bis 30. September) voraussichtlich ein Konzernergebnis erreichen, das das Ergebnis des entsprechenden Vorjahresquartals deutlich übertreffen wird. Grund dafür ist die deutlich bessere Entwicklung an den Kapitalmärkten im aktuellen Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr.

Die Deutsche Beteiligungs AG ermittelt zu jedem Quartalsstichtag den Zeitwert ihrer Beteiligungen nach den IFRS. Gegenwärtig werden die Grundlagen zur Bewertung der einzelnen Portfoliounternehmen per 31. März 2019 ermittelt; in die Bewertung fließt jeweils ein vom Kapitalmarkt abgeleiteter Multiplikator ein. Die Veränderung der Bewertung aller Portfoliounternehmen gegenüber dem zurückliegenden Stichtag bestimmt üblicherweise das Konzernergebnis maßgeblich.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (3 Milliardenmärkte)}

Im Geschäftsjahr 2017/2018 hatte die DBAG im zweiten Quartal ein Konzernergebnis von 7,9 Millionen Euro erzielt. Grundlage dafür waren Bewertungsänderungen der Portfoliounternehmen in Höhe von 7,8 Millionen Euro; es zeichnet sich ab, dass diese Vergleichszahl im aktuellen Berichtszeitraum, dem zweiten Quartal 2018/2019 (1. Januar bis 31. März), das vier- bis sechsfache beträgt. Damit wird das Konzernergebnis des zweiten Quartals 2018/2019 deutlich besser ausfallen als das Ergebnis des entsprechenden Vorjahresquartals. Der Anstieg geht neben veränderten Kapitalmarktmultiplikatoren auch auf die wirtschaftliche Entwicklung der Portfoliounternehmen zurück. Aussagen über das Erreichen der Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 sind mit dem gegenwärtigen Erkenntnisstand nicht möglich.

Und was macht die Dividende?

Sie soll erneut steigen! – so im November letzten Jahres verkündet. Vorstand und Aufsichtsrat der börsennotierten Private-Equity-Gesellschaft, deren Aktien in den S-Dax einbezogen sind, werden der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2017/2018 eine Ausschüttung von 1,45 Euro je Aktie vorschlagen. Im Vorjahr war eine Dividende von 1,40 Euro je Aktie ausgeschüttet worden, für 2015/2016 waren 1,20 Euro je Aktie gezahlt worden.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (5 Aktien)}

Der Vorschlag entspricht der Dividendenpolitik der DBAG, die das langfristig ausgerichtete, aber kurzfristig volatile Geschäftsmodell in eine regelmäßige Ausschüttung transformiert. „Wir streben an, eine stabile Dividende zu zahlen, die, wann immer möglich, steigen soll – so wie in diesem Jahr“, betonte Finanzvorstand Susanne Zeidler heute nach einer Sitzung des Aufsichtsrats. Mit einer Ausschüttung von 1,45 Euro je Aktie errechnet sich, bezogen auf den aktuellen Kurs, eine weit überdurchschnittliche Dividendenrendite von mehr als vier Prozent. „Der hohe ausschüttungsfähige Bilanzgewinn von zuletzt mehr als 170 Millionen Euro und eine komfortable Liquiditätssituation erlauben es, eine solche Dividende auch in den kommenden Jahren auszuschütten“, so Zeidler weiter.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Das Geschäftsjahr 2017/2018 der DBAG endete am 30. September 2018. Die DBAG hat es nach vorläufigen Zahlen mit einem Konzernergebnis von rund 33 Millionen Euro abgeschlossen. Das Ergebnis ist mit rund zehn Millionen Euro durch die Kapitalmarktentwicklung belastet: Über die Bewertung der Portfoliounternehmen zum jeweils aktuellen Zeitwert auf Basis der Stichtagskurse vergleichbarer börsennotierter Unternehmen wirken sich Veränderungen am Kapitalmarkt unmittelbar auf das Ergebnis aus dem Beteiligungsgeschäft der DBAG aus. Im Vorjahr hatte die DBAG ein Konzernergebnis von 82,0 Millionen Euro erzielt. Nach einer Serie überaus erfolgreicher Veräußerungen und mit entsprechendem Rückenwind vom Kapitalmarkt hatte das Geschäftsjahr 2016/2017 zu den erfolgreichsten in der Unternehmensgeschichte gehört.

Aktuell (08.04.2019 / 09.52 Uhr) notieren die Aktien der Deutsche Beteiligungs AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,80 EUR (+2,39 %) bei 34,30 EUR.


Chart: Deutschen Beteiligungs AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
 
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Prime Standard | QSC AG erhält Großauftrag
Prime Standard | 4SC wirkt.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner