SDAX | BayWa Aktie: Ziele erreicht in 2020 – Und dieses Jahr Durchstarten bei Renewables? 530 Mio EUR als Turbo…

Post Views : 182

Die BayWa AG (ISIN: DE0005194062) hat eine wachstumsstarke Perle im Konzern:BayWa r.e. renewable energy GmbH. Aber auch „der Rest“ lief letztes Jahr äusserst erfolgreich, wenn man die Einschränkungen durch die Pandemiemassnahmen berücksichtigt

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 14,3 Prozent auf 215,3 Mio. Euro (Vorjahr: 188,4 Mio Euro). Damit konnte der BayWa Konzern auch im Pandemie-Jahr eine weitere Ergebnissteigerung erzielen und den Erfolgstrend der Vorjahre fortsetzen. Der Umsatz legte um 0,6 Prozent zu und erreichte zum Jahresende 17,2 Mrd Euro (Vorjahr: 17,1 Mrd Euro). Und so soll auch die Dividende moderat um 0,05 EUR auf 1,00 EUR erhöht werden für 2020.

Als Grundversorger für elementare Bereiche der Energie-, Agrar- und Bauwirtschaft profitierte die BayWa im abgelaufenen Geschäftsjahr von einer anhaltend hohen Nachfrage in all ihren Segmenten. „Unsere internationalen Geschäftsmodelle sowie die diversifizierte Aufstellung haben sich in der Corona-Pandemie als sehr krisenfest erwiesen„, sagte Klaus Josef Lutz, der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG.

KW-8-Rückblick – „gerade noch mal gut gegangen“. News von Corestate, BioNTech, Evotec, DIC Asset, Plug Power, Nel, Aareal u.a.

H2-KW-8: Was ist bei den Wasserstoffwerten letzte Woche passiert, wie geht es weiter? Plug Power, Nel, Bloom Energy, Siemens Energy, Everfuel u.a.

Und auch die Weichen für die Zukunft wurden im Vorjahr gestellt:

530 Mio EUR von Schweizer Infrastructure Partners

Im Zuge der Übernahme einer Beteiligung von 49 Prozent durch Fonds, die von Energy Infrastructure Partners (EIP), ehemals Credit Suisse Energy Infrastructure Partners, beraten werden, sollten in den nächsten Tagen der BayWa r.e. eGmbH ine Eigenkapitaleinlage in Höhe von 530 Mio. Euro zu fliessen. Und dabei wird die Ursprungsforderung der Bayern erfüllt: Die BayWa AG bleibt mit 51 Prozent Mehrheitsgesellschafterin der BayWa r.e. Und das Closing der im Dezember erreichten Einigung soll in den nächsten Tagen erfolgen.

„Die Kapitalerhöhung bei der BayWa r.e. ist die größte Transaktion in der Unternehmensgeschichte der BayWa. Zusammen mit unserem in 2019 erfolgreich platzierten Green Bond haben wir somit in weniger als zwei Jahren 1,03 Mrd. Euro am Kapitalmarkt für das Geschäftsfeld Regenerative Energien akquiriert“, sagte am 09.12.2020 Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG.

Lange Suche letzten Dezember endlich am Ziel

Am 28.11..2019 hieß es schon im nwm: „Die BayWa AG (ISIN: DE0005194062) befindet sich in Endverhandlungen über die Aufnahme eines neuen Gesellschafters bei der BayWa r.e. renewable energy GmbH, einer bislang 100%-igen Tochtergesellschaft der BayWa AG.“ Welche Gründe es auch immer gehabt haben mag für die offensichtlich vielen Verzögerungen: Ziel erreicht. Und hoffentlich wurden nicht zu viele Chancen und auch Managementkapazitäten durch die schier endlos scheinende Suche blockiert.

So feierte Klaus Josef Lutz im Dezember den Erfolg um so mehr: „Es zeigt sich, dass wir uns vor elf Jahren auf den richtigen Weg gemacht haben. In nur einer Dekade entwickelte sich die BayWa r.e. zu einem der führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien, das heute mit mehr als 1 Mrd. Euro am Markt bewertet wird. Die BayWa r.e. ist heute Schrittmacher eines nachhaltig orientierten Aufbaus der Infrastruktur erneuerbarer Energieanlagen mit großem Wachstumspotenzial vor allem in Europa, den USA, Asien und Australien. Die Erfolgsgeschichte der BayWa r.e. spiegelt auch das Ergebnis der Internationalisierung der BayWa wider. Wir erwarten in den nächsten Jahren durch das steigende Wachstum in diesem Geschäftsfeld einen weiteren Ergebnisschub für die BayWa“.

Und Konzept des Partners passt zur bodenständigen BayWa

Denn die Energy Infrastructure Partners (EIP) ist auf langfristige Investitionen im Energiesektor spezialisiert. Und zusätzlich verfügt das Team von EIP über ein umfassendes Branchennetzwerk, langjährige Erfahrung bei Transaktionen, einen starken Leistungsausweis und solide Partnerschaften mit Energieversorgern und der öffentlichen Hand.

Und so kommentiert Roland Dörig, Mitgründer und Managing Partner von EIP: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit BayWa r.e. und darüber, unseren institutionellen Investoren Zugang zu dieser einmaligen internationalen Plattform im Bereich der erneuerbaren Energien bieten zu können, die einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leistet.

KW-8-Rückblick – „gerade noch mal gut gegangen“. News von Corestate, BioNTech, Evotec, DIC Asset, Plug Power, Nel, Aareal u.a.

H2-KW-8: Was ist bei den Wasserstoffwerten letzte Woche passiert, wie geht es weiter? Plug Power, Nel, Bloom Energy, Siemens Energy, Everfuel u.a.

H2-Update 27.02.: Ballard Power findet sich im neuesten Doppeldeckerbus Modell mit rund 480 KM Reichweite

Ströer ist eine Aktie, die man kaufen sollte – sagt der PLATOW Brief. Gewinnziele übertroffen

Nel macht es vor: Schnell und schmerzlos!

Standortentscheidung für grösste grüne H2-Produktionsstätte gefallen bei Plug Power – Trost nach den Zahlen gestern

ENCAVIS nach der Konsolidierung wieder interessant? Stromproduktion steigt um 29 % in 2020 und in 2021 sollte es viel mehr sein…

NanoRepro Aktie heute fast 35 % hoch – Auftrag über 30 Mio EUR mit Potenzial auf 100 Mio EUR plus offener Zulassungsantrag für Selbsttest

Dazu ergänzt Lutz: „Mit EIP haben wir den richtigen Partner gefunden, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Gemeinsam haben wir vereinbart, das Projekt-, Service- und Lösungsgeschäft der BayWa r.e. künftig weiter zu stärken und das Unternehmen zugleich zu einem IPP (Independent Power Producer) weiterzuentwickeln.“ Das bedeutet, dass die BayWa r.e. ausgewählte Solar- und Windkraftwerke in einem Gesamtumfang von mittelfristig bis zu drei Gigawatt selbst betreiben wird. „Damit stellen wir das Portfolio der BayWa r.e. künftig noch breiter auf und erhöhen die Planbarkeit des Ergebniswachstums.“

BayWa will sich neu erfinden oder muss?

Wie bereits Anfang des Jahres 2020 auf dem Ersten Fokus-Investmenttag – FIT zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt, ist der BayWa Konzern auf dem Weg sich neu zu erfinden. Und jetzt gilt es „das Pferd auf die Bahn“ zu bringen. Seinerzeit meinten wir vom nwm:

Und das Thema Nachhaltigkeit ist auch nur für einen Teil des großen Konzern mit alten Wurzeln relevantes Thema: Für den Bereich der Renewables, für den man gerade einen finanzstarken Partner sucht, der für 49% des Tochterunternehmens 500 Mio. EUR plus X zahlen soll. Hiermit will man weiteres ertragreiches Wachstum dieser Cash Cow finanzieren. Kluger Schachzug. Gleichzeitig plant man in anderen Geschäftsbereichen beispielsweise durch Veräußerung nicht betriebsnotwendiger Immobilien rund 500 Mio. EUR freizusetzen, die bisher wenig zum Unternehmensertrag beitragen. Die “alte” Baywa ist im Umbruch, hin zu Nachhaltigkeit – auch weil man hier mehr Geld verdienen kann als beispielsweise mit dem klassischen Agrarhandel.

Digitalisierung in der Landwirtschaft – derzeit noch mit homöopathischen Umsatzanteil – soll hier ein weiterer ertragreicher Wachstumstreiber werden. Viele Ideen, überzeugende Umsetzungsschritte, möglicherweise irgendwann eine Ausgliederung oder Teilverselbständigung der “nachhaltigen” Unternehmensanteilen wäre zumindest theoretisch möglich oder denkbar. Auch hier zeigte sich: Nachhaltigkeit bringt – auch – Geld! Ob der Tanker Baywa hierdurch insgesamt Fahrt aufnehmen kann – auch in Bezug auf Börsenliquidität und öffentlicher Wahrnehmung wird die Zeit zeigen. Zu beobachten.“ Der komplette Beitrag mit weiteren Anmerkungen zu STEICO und Wolftank Adisa.

Aktuell (01.03.2021 / 07:44 Uhr) notieren die Aktien der BayWa AG im Frankfurter-Handel zum Schluss Freitag mit einem leichten Minus bei 31,60 EUR.


Chart: BayWa AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
NASDAQ | BioNTech Aktie: Viele Jahre Milliardenumsätze – neue Studie gestartet – News mit Neubewertungspotential?
Prime Standard | Heidelberg Pharma erweitert Führungsebene

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü