Scale | Pantaflix stellt Rekord auf

Post Views : 308

Die PANTAFLIX AG (ISIN: DE000A12UPJ7) legt heute ihren Halbjahresbericht 2019 vor.

Das Medien- und Technologieunternehmen konnte im ersten Halbjahr wichtige Meilensteine bei der Erschließung neuer Umsatzpotenziale erreichen und bei einem neuen Rekordumsatz seine Ergebniszahlen gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern.

{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Der PANTAFLIX-Konzern erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz von EUR 14,5 Mio. (H1/2018: EUR 13,8 Mio.), dies entspricht dem höchsten jemals in einem ersten Halbjahr erzielten Erlösniveau. Die Gesamtleistung zuzüglich der sonstigen betrieblichen Erträge reduzierte sich im Berichtszeitraum planmäßig auf EUR 7,3 Mio. nach EUR 8,1 Mio. im ersten Halbjahr 2018. Aufgrund der Fertigstellung von Auftragsproduktionen verminderte sich der Bestand an fertigen und unfertigen Erzeugnissen – und somit die Gesamtleistung. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich im Berichtszeitraum auf minus EUR 1,1 Mio. nach minus EUR 3,1 Mio. im Vorjahr. Mit einem Bestand an liquiden Mitteln per Ende des ersten Halbjahres 2019 von EUR 9,1 Mio. sieht sich der PANTAFLIX-Konzern nach wie vor solide aufgestellt und jederzeit in der Lage, seine Expansionspläne zu finanzieren.

Im Fokus der Geschäftsaktivitäten des ersten Halbjahres 2019 stand insbesondere die Erweiterung der Konzernstrategie sowie die damit einhergehende Identifizierung weiterer Absatzmärkte im Streamingbereich. Mit Thilo Schlüter (COO) und Manuel Uhlitzsch sind seit dem Frühjahr 2019 zwei ausgewiesene Digital- und Medienexperten sowie erfahrene Business-Developer an Bord, welche die Strategieerweiterung sowie die Maßnahmen, um die VoD-Plattform www.pantaflix.com im Bereich professioneller Anwender zu etablieren, deutlich vorantreiben.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Neben dem weiteren Aufbau des Video-on-Demand-Bereichs und seiner Diversifizierung über ein breites Angebot an Premium-Inhalten und flexiblen Zugangswegen liegt ein zusätzlicher Schwerpunkt im laufenden Geschäftsjahr auf der weiteren Skalierung von erfolgversprechenden Eigenproduktionen im Film- und Serienbereich. Dies wird mit der zunehmenden Internationalisierung der Produktionstätigkeit sowie einer höheren Verzahnung aller Konzernbereiche entlang der Wertschöpfungskette einhergehen. Erste Maßnahmen, um weitere Umsatzpotenziale effizient erschließen zu können, wurden bereits im ersten Halbjahr 2019 definiert. Sie adressieren die Produktpalette sowie weitere Zugangswege zur VoD-Plattform, also das Abonnement-Modell SVoD und ein werbefinanziertes AVoD-Modell. Bereits früher als erwartet, nämlich am 11. Oktober 2019, wird die Betaphase des AVoD-Angebots zeitgleich mit dem Start von KRASS KLASSENFAHRT Premiere feiern. In der Folge werden exklusiv Staffel 4 und 5 des erfolgreichen YouTube-Serienformats der Social-Media-Stars Jonas Ems und Jonas Wuttke auf pantaflix.com veröffentlicht. Via YouTube erfolgt zusätzlich eine zeitlich versetzte Zweitverwertung.

Im Produktionsgeschäft ist die Pipeline mit zahlreichen Projekten gefüllt. Mit ABIKALYPSE, DEM HORIZONT SO NAH und AUERHAUS kommen im Jahr 2019 drei Produktionen in die Kinos. Mit der sechsteiligen Serie DAS LETZTE WORT realisiert die PANTAFLIX-Tochtergesellschaft PANTALEON Films erstmalig eine Serienproduktion für den US-amerikanischen Streamingdienst Netflix (WKN: 552484, ISIN: US64110L1061). Die bereits realisierten Produktionen RESISTANCE und DAS LETZTE WORT unterstreichen den Anspruch, hochwertige Produktionen aus Deutschland für ein internationales Publikum anzubieten.

„Wir sehen das laufende Geschäftsjahr 2019 als ein Jahr des Aufbruchs auf dem Weg zu nachhaltigem Wachstum. Nach dem Rekordjahr 2018 streben wir bei der PANTALEON Films GmbH für 2020 wieder neue Bestmarken bei Film- und Serienprojekten an. Gleichzeitig kommt unsere Strategieerweiterung des Video-On-Demand-Geschäfts in der PANTAFLIX Technologies GmbH schneller als geplant voran. So wird die Plattform pantaflix.com den Zuschauern in Deutschland noch in diesem Jahr erste werbefinanzierte Filme und Serien (AVoD) anbieten können. Trotz gestiegener Ausgaben, überwiegend im Zusammenhang mit dem Ausbau des VoD-Angebots, rechnen wir auch im zweiten Halbjahr 2019 mit einer deutlichen sequenziellen Ergebnisverbesserung. Insgesamt sind wir sehr optimistisch gestimmt, mit unserer erweiterten VoD-Strategie sowie einem angepeilten Rekordjahr 2020 bei Film- und Serienproduktionen nachhaltig von der dynamischen Entwicklung des Medienmarktes profitieren zu können“, sagt PANTAFLIX CEO Nicolas Paalzow.

Wie spiegelt sich dieser Rekord wieder? Hier finden sie die aktuell Analyse zur Pantaflix AG

Für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt der Vorstand seine Prognose und erwartet nach aktueller Projektplanung für den PANTAFLIX-Konzern einen leichten Umsatzanstieg. Da bei Projekten innerhalb des Filmbereichs zeitliche Verschiebungen nie völlig auszuschließen sind, ist eine Schwankung des Umsatzes auf Konzernebene im mittleren bis hohen einstelligen Millionenbereich dennoch möglich. Unabhängig von solchen Verschiebungen und erhöhten Ausgaben, speziell für Marketing, Vertrieb und Technologie, sieht die Prognose eine deutliche Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBIT) gegenüber dem Vorjahr vor.


Chart: PANTAFLIX AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
MDAX | Metro muss sparen
Prime Standard | Stemmer mit Umsatzwachstum trotz schwierigen Marktumfeldes

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post