Scale | Media and Games Invest kooperiert mit freenet AG und kauftTochter

Post Views : 597

nebenwerte news nebenwerte magazin

28.08.2020 – Die Media and Games Invest PLC (ISIN: MT0000580101) hat sich ein Stück von freenet gekauft – ein kleines zwar, aber eines, was in’s Konzept passt – mit Perspektiven auf weiteres Geschäft durch eine Kooperation in der Kundenakquise für „Games“. Gekauft wurde die freenet digital GmbH, eine Tochtergesellschaft der freenet AG, als Teil einer strategischen Partnerschaft mit der Freenet AG. Die freenet digital GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und bündelt die digitalen mobile Entertainment Angebote der Freenet AG. Sie vertreibt über 1.500 mobile Spiele über ihre eigenen Plattformen sowie weitere Produkte aus dem Bereich der digitalen Unterhaltung.

bisher erwirtschaftet das Gaming-Segment von MGI nach Unternehmensangaben derzeit nur 1% des Umsatzes mit Mobile-Games, obwohl der Anteil des Mobile-Bereichs am weltweiten Gaming-Markt mehr als 50% beträgt und mit einer jährlichen Wachstumsrate von 15% wächst. Während PC- und Konsolenspiele das Kerngeschäft von MGI bleiben sollen und im globalen Markt ebenfalls weiter wachsen, arbeite MGI daran seinen Umsatzanteil an Mobile Games im eigenem Gaming Segment zu erhöhen, um somit am Wachstum dieses schnell wachsenden Marktes teilzuhaben. Mit der Gründung der Verve Group habe MGI den Grundstein für die Kundenakquise für das Geschäft mit Handyspielen gelegt.

Media and Games Invest plc. ist überhaupt?

„Die Media and Games Invest plc, MGI, ist in den Bereichen digitale Medien und Games tätig, beides substantielle Märkte mit jeweils über 10 % jährlichem Wachstum und hohem Synergiepotential. MGI wächst sogar noch schneller als der Markt und verzeichnete in den vergangenen 5 Jahren durchschnittlich ein Jährliches Umsatzwachstum von 43 % sowie ein Ebitda Wachstum von 54 %. Wir erwarten auch in den kommenden Jahren ein jährliches Umsatzwachstum von über 30 %. Dieses starke Wachstum basiert auf der Kombination von organischem Wachstum und Übernahmen. In den vergangenen Jahren hat MGI über 30 Unternehmen oder Assets von Gesellschaften übernommen. Dabei profitiert MGI von einer Konsolidierung im Markt und den fehlenden Perspektiven kleiner Gesellschaften. Hierdurch können die Gesellschaften günstig erworben werden und durch eine zügige Integration in die MGI-Gruppe werden bereits nach kurzer Zeit Synergien gehoben und die Effizienz deutlich gesteigert.“ 

so der CEO der MGI Remco Westermann in unserem Interview mit ihm vor einiger Zeit – DAS KOMPLETTE INTERVIEW HIER.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 34: NIKOLA noch zwei, NEL rockt Kopenhagen, Plug Power geht in die Luft, SFC liefert Zahlen und Ballard wird gefeiert

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Die Aktien der MGI können auch bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker gehandelt werden.


Chart: Media and Games Invest PLC | Powered by GOYAX.de

 

NASDAQ | BioNTech, CureVac, Moderna – ruhig geworden. Alle warten auf den Knall – Geduld bis Oktober notwendig?
SDAX | Steinhoff: Operativ läuft es (relativ) gut! Zahlen zeigen Kraft der „neuen“ Steinhoff

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post