wrapper

Die Woche begann wieder mit Corona-Angst, Verschärfung des USA-China-Konflikts und einer schwachen Wallstreet, also tiefrot. Aber die Folgetage zeigten Licht und wenig Schatten - nicht mal Rekordarbeitslosigkeit in den USA konnte die Stimmung trüben - außer bei dem meißtdiskutierten Wert: Wirecard, kontroverser als zuvor, aber es gab auch andere spannende Meldungen in dieser Woche.

Den letzten WOCHENRÜCKBLICK gab es schon am 01.05. - Feiertagsbedingt. Und danach nutzten wir das verlängerte Wöchenende für einieg grundsätzliche Betrachtungen/Vergleiche. Doch zuerst schauten wir auf eine Horrorwoche für die Wirecard AG zurück. Positiver der Ausblick für drei Immobilienwerte: DIC Asset, Deutsche Wohnen und Corestate - Immobilienwerte mit unterschiedlichem Risikoprofil Und für drei Vertreter aus dem Bereich Biotechnologie: BB Biotech, Evotec und BioNTech - drei unterschiedliche Ansätze, drei verschiedene Ideen und Risikoprofile. Sonntags startete Wirecard einen weiteren Schritt zur Bewältigung der FT-Vertrauenskrise, die am Montag zu verpufffen drohte und verpuffte: Wirecard - Stellungnahme vom Sonntag verpufft im Gesamtmarkt?

Markteröffnung am Montag bei 10.543,38 Punkten - böse Vorzeichen prägten den weiteren Handel, der sogar die 10.426,06 sah bevor er dann bei 10.466,80 Punkten schloss. Kein schöner Tag für Aktionäre. Die Abwertung durch zwei Analysten tat ihr übriges, um Wirecard's Kurs weiter fallen zu sehen, die Stabilus musste ein belastetes Ergebnis melden.  Und freenet strich die Dividende ohne allzu stark unter Corona zu leiden - nur aus Sorge vor einer möglichen Finanzkrise und anstehender Refinanzierungen von rund 700 Mio. EUR. Softing lieferte ein vernünftiges Q1 und sah erste Hoffnungszeichen in China.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

Dienstag, 10.627,07 Punkte, Erholung, der Markt will nach oben. Ende des Tages stehen wir bei 10.729,46 Punkten. So könnt es für die Bullen weitergehen, aber die Nachrichtenlage passt nicht zu steigenden Kursen oder doch? Hypoport mit starken 30% + in Umsatz und EBIT im Q1 hörte sich ja nicht schlecht an und auch Grenke bleibt auf Kurs. Ja und einer erhöhte sogar die Prognose: Stratec - erhöht sogar die Prognose. Bei einem startetn die klinischen Studien nach Deutschland auch in Übersee: BioNTech jetzt auch in den USA in der klinischen Erprobung. Sowieso Überflieger beim Shutdown: HelloFresh und Delivery Hero - starke Zahlen und wildes Wachstum Dank Corona.  Weniger positiv sollte es bei  Wirecard - noch keine Erholungsphase für die gebeutelte Aktie? Und erwachende Shorts bei  Evotec - auffällige Meldungen im Bundesanzeiger.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten - erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB - Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec - nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset - Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

10.716,51 Punkte, so ging es am Mittwoch los und am Ende schloss der Markt bei 10.606,20 Punkten. Was war wichtig?  Wirecard vor einer Neubewertung oder wie lange dauert es noch? Und etwas Positives:11880 Solutions: Umsatzsteigerung trotz Corona-Krise Die wachstumsfördernde Zeit für Qiagen mit stärkerem Q2 als erwartet - bereits jetzt absehbar. Für die Kunden der Gesellschaft schwere Zeiten, Folge: Rational - prognoselos Logisch? Berentzen - getrunken wird immer?

Donnerstag eröffnet bei 10.640,77 Punkten und mit Drang nach oben. Die größte Aufmerksamkeit am Deutschen Aktienmarkt findet der Aschheimer Paymentdienstleister - unter dopppeltem Druck: Wirecard ohne Braun? Hilft das wirklich? und Wirecard - wieder drei (vier) neue Bundesanzeigermeldungen von der Shortfront für den 06.05. Autozulieferer mit Hoffnung: Elring-Klinger steigert deutlich... Und in der richtigen Zeit gestartet und mit kräftigem Schwung und explodierenden Kundenzahlen - kostet Geld, was man bereit ist zu investieren: Wallstreet:online - all in. Und eine in die Zeit passende Meldung; Wacker-Neuson mit weniger Umsatz zum Schluss - bei einem Schlussstand im DAX von 10.759,27 Punkten.

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten - erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB - Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil2: Wirecard, Encavis und Evotec - nwm war auch nicht so übel

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset - Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

Freitag: OPENING bei 10.882,44 Punkten - Schluss bei 10.904,48 Punkten - eine rundum positve Woche, aber letzte Woche standen wir schon mal höher und wie die nächste Woche wird, kann in Corona-Zeiten niemand mit Gewissheit sagen. Jedenfalls auch Freitag im Fokus:Wirecard - Baader beharrt auf seinem Kursziel von 240,00 EUR, Fonds reduzieren Anteile. Unbeirrt geht es aufwärts bei Bechtle - Wachstumslokomotive, aber Holidaycheck muss kämpfen, während wenig corona-beeinflusst K+S mit viel Hoffnung auf den Verkauf des Amerikageschäfts agiertt und einem Q1, dass sich im Rahmen der Erwartungen sich bewegte

UND NACH BÖRSENSCHLUSS GAB ES EINEN NEUEN SHORTSTAND FÜR WIRECARD - 5.110.000 Aktien mehr geshortet seit dem 27.04.2020 - Wahnsinn mit Methode.

NACHTRAG: 09.05.2020, 13.00 Uhr: UMBAU und ERWEITERUNG des Wirecard-Vorstands, gestern Abend mitgeteilt und die Börse feierte: Tradegate schließt gestern um 22:01 Uhr mit einem PLUS von 10,11 EUR ( 11,94 %) bei 94,83 EUR

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

produkt 03

Am Montag Morgen notierte der DAX bei Handelseröffnung im Frankfurter-Handel um 9:00 Uhr bei 10.543,38 Punkten und schloss Ende der Woche bei 10.904,48 Punkten (XETRA-Schluss 17:45 Uhr).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chart: DAX| Powered by
GOYAX.de
 
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner