wrapper

Die Anleger werden vorsichtiger - Corona scheint vielleicht doch schlimmer zu werden als gehofft - eine Börsenwoche die relativ verhalten bei 13.476,00 Punkten begann - die folgenden Tage wurden spannender und zeigten neue Höchststände. Und spannende Einzelstories...

Am Wochenende hatten wir uns mit den beiden in den ersten sechs Wochen starken Evotec und Wirecard beschäftigt - mehr als Windowdressing. Am Montag zeigte co.don, dass man auch Wachstumsphantasien absichern kann mit einem zweiten Standbein, Teamviewer liefert sehr gute Zahlen für 2019 - dem Markt diente der Ausblick mit prognostizierten 10% Umsatzwachstum für 2020 als Grund Gewinne zu realisieren - Teamviewer's Börsengeschichte ist noch lange nicht vorbei... Bei Wirecard gab es in den letzten 30 Tagen 1,76 Mio weniger SHORT-Aktien und am Freitag sollen die Geschäftszahlen für 2019 kommen, vielleicht Grund für eine weitere Reduktion. Der Markt schließt am Montag bei 13.494,03 Punkten.

Wallstreet:online auf der Erfolgsspur mit dem SmartBroker? - ANALYSE - ein Unternehmen mit großen Zielen.

Am Dienstag gewinnen die Optimisten - Eröffnung bei 13.604,74 Punkten - Wirecard meldete am Vortag eine vertiefte Zusammenarbeit mit SAP und wir sehen Parallelen zwischen Paypal und Wirecard; Delivery Hero wächst in 2019 gewaltig und nimmt sich einiges für 2020 vor, Home24 erreicht den Break-Even und die Aktie bekommt Flügel. Die Grenke Leasing wächst kontinuierlich und profitabel - kein schlechtes Geschäftsmodell, Wallstreet:online liefert im Januar einen Reichweitenrekord, SFC wächst im Kerngeschäft und AKASOL gibt Gas mit der Gigafactory - Produktionsanlagen werden bei Manz bestellt. DAX-Rekord wird am Tag genommen, dann schließt der Markt etwas darunter bei 13.627,24 Punkten .

HIER: Aurelius versprach Exits - GHotel jetzt verkauft, kommt noch mehr? ANALYSE wie sieht es nach dem Ontake Report aus - Shortattacke oder mehr?

wasserstoff banner 1

Am Mittwoch geht die Rekordjagd weiter und natürlich mit neuem Rekordstand: Eröffnung 13.671,15, Höchststand: 13.758,70, Schluss: 13.749,78 ; dazwischen einige gute Nachrichten: Jenoptik überzeugte mit einem soliden 2019 und einem guten Ausblick, Wirecard brach am Vortag wichtige Widerstände und sieht charttechnsich vor den Zahlen am 14.02.2020 sehr gut aus; weniger erfreulich: Die Shortquoten bei Varta und K+S steigen in den letzten Tagen wieder signifikant an, kommt da noch was? Und auch ThyssenKrupp droht Ärger bei dem Verkauf oder was auch immer der Elevator-Sparte - von der Konkurrenz. Grammer kämpft gegen die Presseartikel über Unreglmäßigkeiten, Durchsuchungen und Anklagen - mit einer Klarstellung.

HIER: Teamviewer Neuaufsteiger im MDAX mit großen Möglichkeiten: ANALYSE - JETZT KLAR UND DEUTLICH.

Donnerstag. Der Markt kam bei der Eröffnung leicht zurück, nach dem Rekord am Mittwoch nicht unbedingt überraschend, Eröffnung bei 13.695,93 Punkten. Der Tag lieferte Überraschungen: RIB Software-Aktien schießen hoch nach einem Übernahmeangebot der französischen Schneider-Gruppe, Vorstand stimmt zu; Wirecard sah mehr Shortpositionen einen Tag vor den Zahlen. Die Commerzbank ist im Umbau, weniger Gewinn als erwartet, aber die Richtung stimmt - am Kapitalmarkt positiv aufgenommen, die VOLTABOX PRÄSENTIERTE SICH AUF DEM 1.FOKUS iNVESTMENTTAG DER MONTEGA UND DER S&MC INVESTMENTBANK IN MÜNCHEN SEHR ÜBERZEUGEND - CHANCE GENUTZT, spannende Aussichten für 2020. Andere Unternehmenspräsentationen in der Münchener Börse am 1.FIT werden wir am Wochenende näher erläutern, Stichworte: Encavis, Wolftank-Adisa, BayWa und STEICO waren auch da! vor Handelsschluss bei - wieder erholten - 13.745,43 Punkten gab es noch gute Nachrichten von der Deutsche Industrie Reit über das erste Quartal, für die Baumot erweiterte sich die abgedeckte Modellpalette, die Cliq-Digital lieferte ansprechende Zahlen. Und überraschend nach dem Übernahmeangebot für RIB kam noch ein zweites Übernahmeangebot - wiederum vom Unternehmen unterstützt: Covivo zahl 6,40 EUR für eine Godewind-Aktie, ein gutes Geschäft für die Aktionäre.

banner gold sparplan

wasserstoff banner 1

Freitag: Ein Tag mit Zahlen von Wirecard - stark, aber keine Wunder, wen "wunderts" und ohne Hinweis auf den KPMG-Bericht, die Aktie ist etwas leichter und der gesamtmarkt eröffnet bei 13.756,47 Punkten in grün und hält sich gut. Ansonsten: Vectron zeigt, dass man Kunden für "Zusatzleistungen" - hier Payment/Loyalitylösung - gewinnen kann, ein positives Signal. RIB holt weiter Aufträge und bleibt im Übernahmemodus seit Donnerstag und Aurelius beendet das Kapitel Hotelerie mit einem Verkauf einer Immobilie. Varta lockt immer mehr Shortverkäufer an, obwohl man am Donnerstag überzeugend seine Technologieführerschaft zementierte. Am Nachmittag erste Einschätzungen der Wirecard-Zahlen und eine Anmerkung zu den Zahlen, die man nicht vergessen sollte bei einer Wertung. LPKF ersetzt TLG im SDAX und der Markt schließt bei xxx Punkten.

Am Montag Morgen notierte der DAX bei Handelseröffnung im Frankfurter-Handel um 9:00 Uhr bei 13.476,00 Punkten und schloss Ende der Woche bei xxx Punkten (XETRA-Schluss 17:45 Uhr). Ein schöner Wochengewinn.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chart: DAX| Powered by
GOYAX.de
 
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner