wrapper

Der Saatgutspezialist KWS SAAT SE (ISIN: DE0007074007) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine verbindliche Vereinbarung zum Erwerb von Pop Vriend Seeds (Andijk/NL) unterzeichnet hat.

Pop Vriend Seeds ist Marktführer bei Spinatsaatgut und verfügt über ein vielversprechendes Portfolio weiterer Gemüsekulturarten. Das 1956 gegründete, stark wachsende Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von rund 75 Mio. EUR bei einer überdurchschnittlichen Ertragskraft. Die Akquisition wird das zukünftige Umsatz- und Ergebniswachstum von KWS stärken und zum Erreichen der strategischen Unternehmensziele beitragen. Der Abschluss der Transaktion wird bis zum 01. Juli 2019 erwartet.

Neues Feld

Das Marktvolumen für Gemüsesaatgut wird auf weltweit rund fünf Milliarden Euro pro Jahr geschätzt - Tendenz steigend. Ein stärkeres Bewusstsein für gesunde, vitaminreiche Ernährung sowie das globale Bevölkerungswachstum sind wesentliche Faktoren des weltweiten Gemüseverbrauchs. Strategisches Ziel von KWS ist der langfristige Aufbau einer signifikanten Position im Gemüsesaatgut. Dazu wird das Unternehmen in den kommenden Jahren schrittweise entsprechende Investitionen tätigen. Die Basis der Strategie bilden der Aufbau einer eigenen Gemüsezüchtung und organisches Wachstum, begleitet von der Produktion und dem Vertrieb von Lizenzsorten. Das neu gegründete Geschäftsfeld für Gemüsesaatgut wird in Wageningen (Niederlande), einer innovativen Region für die Entwicklung neuer Gemüsesorten, angesiedelt.

Zudem setzt KWS auf geeignete Akquisitionen und vollzieht mit der Übernahme von Pop Vriend Seeds einen wichtigen Schritt im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung.
"Wir heißen die neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich bei KWS willkommen und freuen uns außerordentlich darauf, das Geschäft mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kunden von Pop Vriend Seeds erfolgreich weiterzuentwickeln", sagt Dr. Hagen Duenbostel, Sprecher des Vorstands von KWS, und erläutert: "Mit dem Erwerb positionieren wir uns in einem wirtschaftlich attraktiven, langfristig wachsenden Markt, der dem Trend zur gesunden Ernährung folgt. Wir entwickeln seit mehr als 160 Jahren sehr erfolgreich landwirtschaftliche Nutz- und Nahrungspflanzen. Diese Kompetenz werden wir auch für den Aufbau des neuen Geschäftsfeldes Gemüse nutzen."

"Wir freuen uns sehr, mit KWS ein familiengeführtes Unternehmen mit einer langen Geschichte und Erfahrung in der Pflanzenzüchtung gefunden zu haben. KWS wird unser Geschäft vom Standort Andijk aus fortsetzen und ausbauen, was eine gute Nachricht für unsere Mitarbeiter, ihre Familien und unsere Kunden weltweit ist", fügt Lara Timmerman, CEO von Pop Vriend Seeds, hinzu.

Das Ziel der Begierde

Der niederländische Saatguthersteller Pop Vriend Seeds ist nach seinem Gründer benannt und in der dritten Generation familiengeführt. Das Unternehmen beliefert Kunden in mehr als 100 Ländern, darunter den USA, China und Russland. Pop Vriend ist Weltmarktführer bei Spinatsaatgut und ein führender Anbieter bei verschiedenen anderen Gemüsekulturarten. Das Portfolio umfasst Saatgut für Spinat, Bohnen, Mangold, Mohrrüben und Rote Beete. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Andijk (Niederlande) und beschäftigt 80 Mitarbeiter.

KWS macht

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. Mehr als 5.000 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 1.068 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 133 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um die Erträge der Landwirte zu steigern sowie die Widerstandskraft von Pflanzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr rund 200 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung.
* Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG - KWS SEEDS CO., LTD.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi



Aktuell (19.06.2019 / 09.30 Uhr) notieren die Aktien der KWS Saat SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von +0,30 EUR (+0,49 %) bei 61,10 EUR.


Chart: KWS Saat SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007074007

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de