Anzeige

Prime Standard | Westwing pusht Prognose – Boom läuft weiter

Post Views : 0

tecdax news nebenwerte magazin04.09.2020 – Einer DER Gewinner der Pandemiemaßnahmen: Westwing Group AG (ISIN: DE0007472060) kann nach dem sehr guten Q2 und den weiterhin hohen – wenn auch nicht mehr ganz so “wahnsinnigen” – nicht mehr anders. Man muss die Prognose anheben. Gerade derzeit eine gute Nachricht, während der Gesamtmarkt, insbesondere die Online-Werte – möglicherweise konsolidieren könnten. Was eigentlich nach der Ralley der letzten 12 Tage überfällig war. Jedenfalls hebt Westwing die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2020 an und erwartet nun ein Umsatzwachstum von 40-50% gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 (zuvor: 25-35%). Aufgrund der durch die höhere Wachstumserwartung bedingten Skaleneffekte sowie einer weiterhin sehr starken Deckungsbeitragsmarge, erwartet Westwing für das Gesamtjahr 2020 eine bereinigte EBITDA-Marge von 6-8% (zuvor: 3-5%).

Schwung aus dem Q2 setzt sich also fort. War aber auch richtig, richtig gut: Westwing konnte im zweiten Quartal 2020 sehr starkes Wachstum in allen seinen Kundenkohorten (bestehende sowie neue Kunden) in allen Ländern des Unternehmens verzeichnen. Diese erhöhte Nachfrage wurde durch eine beschleunigte eCommerce-Adaption im Home & Living-Bereich während der derzeitigen COVID-19-Situation getrieben. Infolgedessen erhöhte sich das Bruttowarenvolumen (GMV) im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres um +97%. Des Weiteren stieg die Zahl der aktiven Kunden, die in den letzten zwölf Monaten mindestens eine Bestellung aufgegeben haben, auf 1,2 Millionen, was einem Wachstum von 30% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Trotz des starken Neukundenwachstums konnte Westwing seine ausgeprägte Kundenloyalität aufrechterhalten, da auch im zweiten Quartal 80% der Bestellungen von Bestandskunden getätigt wurden.

NEL bei erster wasserstoffbasierter Stahlproduktion als Elektrolyselieferant dabei

Aves One erweitert Railportfolio – spannend, aber scheint neimanden zu interessieren, wenn man das Handelsvolumen der Aktie ansieht

USU’s Aspera mit neuem Kunden – läuft rund

Evotec – Kooperation mit Oxford öffnet die Schatzkammer

BioNTech, CureVac und die anderen sollten den Warnschuss durch Sanofis Scheitern achten – Elon Musk allein…

Rocket Internet hat “keinen Bock mehr” auf Aktionäre

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

WENN DAS SO WEITERGEHT WÄRE ES EIN QUANTENSPRUNG FÜR DAS UNTERNEHMEN. Wenn sich die Einkaufsgewohnheiten dauerhaft zum Onlinekauf hin ändern würden, wovon man eigentlich ausgeht, wäre die Corona-Krise für Westwing der große Beschleuniger – genauso wie Delivery Hero, HelloFresh, Zalando, Shopapotheke, Home24, flatex – eigentlich alle onlinebasierten Geschäftskonzepte haben durch Corona einen kräftigen Wachstumsimpuls erhalten und eine neue Umsatzebene erreicht.

Westwing erwartet sowohl kurz- als auch langfristig stark von der jüngsten Verlagerung hin zu eCommerce zu profitieren. Das Wachstum des Bruttowarenvolumens (GMV) lag im dritten Quartal 2020 bisher bei ca. 55% gegenüber dem Vorjahr. Dieses Wachstum wurde weiterhin durch eine erhöhte Nachfrage von bestehenden Kunden sowie eine gesteigerte Neukundenakquise getrieben. Diese positive Entwicklung konnte in allen operativen Ländern des Konzerns beobachtet werden.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Der Umsatz stieg im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres um 91% auf EUR 111 Mio., und die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich um mehr als 20 Prozentpunkte auf 13,2% (Q2 2019: -8,5%). Diese Verbesserung ist auf eine hohe Deckungsbeitragsmarge in Kombination mit Skaleneffekten zurückzuführen, wobei die Skaleneffekte im Bereich Marketing-Investitionen und Verwaltungskosten realisiert wurden

07.47 Uhr, 04.09.2020, die Westwing Group AG – Aktie notiert im Frankfurter-Handel zum Schluss gestern bei 17,30 EUR im Plus mit 2,27% (+0,31 EUR).Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}


Westwing Group AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}
Prime Standard | USU: Augen auf! Da läuft einiges rund…
Prime Standard | paragon: Legt nach mit Besserungsversprechen – Prognose erhöht

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü