Prime Standard – Solarworld enttäuscht trotz positiver Entwicklung Anleger

Post Views : 126

Die Solarworld AG (ISIN: DE000A1YCMM2) hat gestern Morgen die vorläufigen Geschäftszahlen für das Q3 bzw. für die ersten neun Monate bekannt gegeben und damit offensichtlich Anleger enttäuscht. Das Solarunternehmen konnte zwar den Umsatz von Januar bis September um 30% auf 532 Mio. EUR steigern und im Monat September erstmals wieder ein positives operatives EBIT ausweisen, doch für das Gesamtjahr kündigte Vorstandschef Asbeck an, dass das EBIT weiterhin negativ ausfallen wird. Grund dafür seien Verzögerungen bei der Umsetzung von operativen Maßnahmen.
Der Absatz von Modulen und Bausätzen auf 9-Monatssicht stieg um 25% auf 755 MW. Das EBITDA stieg im selben Zeitraum ebenfalls von 1,5 Mio. EUR auf 15 Mio. EUR. Neben dem Verfehlen eines positiven EBITs rechnet der Vorstand aber damit, dass die Ziele beim Absatz und Umsatz jeweils übertroffen werden können. Prognostiziert wurden ein Absatz von 1 GW und ein Umsatz von 700 Mio. EUR. Die endgültigen Zahlen für das Q3 werden am 13. November veröffentlicht. Die Aktie fiel trotz positiver Geschäftsentwicklung im gestrigen Handel um 7,96% auf 13,53 EUR.

SDAX – SHW verdient im Q3 weniger als im Vorjahr
Prime Standard – Hypoport legt 9-Monatsbericht vor

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post