Prime Standard | RIB Gruppe: Auch in Deutschland erfolgreich – weltweit der 24. dieses Jahr

Post Views : 278

nebenwerte news nebenwerte magazin04.09.2020 – Die RIB Software SE (ISIN: DE000A0Z2XN6) gab heute den Abschluss eines Phase-II-Auftrags mit der Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen (16 Niederlassungen mit rund 400 Mitarbeitern) bekannt.

Kornelis de Vries, Geschäftsführer Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen: „Bei der Suche nach einer neuen Unternehmenssoftware war die komplette Abdeckung der wichtigsten kaufmännischen und technischen Geschäftsprozesse mit einer einzigen durchgängigen Softwarelösung eine grundlegende Voraussetzung. Ebenso wichtig war uns die konsequente Abbildung unserer etablierten Unternehmensstrukturen. Bei RIB überzeugte uns von Anfang an die umfassende Funktionalität der Module für die Projektabwicklung gleichermaßen wie die für den Finance- und HR-Bereich. Mit der Einführung der iTWO 4.0-Plattform und den ergänzenden Baustellen-Apps werden die Mitarbeiter künftig mobil arbeiten und ihre Effizienz enorm steigern können. Des Weiteren versprechen wir uns von der RIB-Unternehmenslösung eine hohe Flexibilität für unser ausgefeiltes Berichtswesen.“

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

H2-Update 04.09.2020: NIKOLA soll bald neue Deals zu melden haben – sagt Trevor Milton

H2-Update 04.09.2020: SFC Energy mit Produktoffenisve auf Caravan Salon erstmals präsentiert

CureVac mit Geldregen vom Bund plus Marketing durch zwei Selfmade-Milliardäre

Varta’s Kurs schlägt auf und ab wie ein Flummi – Hedgefonds msichten egstern kräftig mit

Aves One erweitert Railportfolio – spannend, aber scheint neimanden zu interessieren, wenn man das Handelsvolumen der Aktie ansieht

USU’s Aspera mit neuem Kunden – läuft rund

Westwing erhöht Prognose – Boom geht weiter

Voltabox will Chancen nutzen – die letzten?

Erik von Stebut, Managing Director der RIB in Deutschland: „Mit diesem Vertragsabschluss hat sich ein weiteres erfolgreiches Unternehmen aus dem Bereich Handwerk für unsere Unternehmenslösung entschieden. Dies zeigt, dass mit Hilfe von iTWO 4.0 nicht nur komplexe Bauprojekte umgesetzt werden können, sondern dass sich auch die Arbeitsabläufe kurz laufender Baumaßnahmen damit optimal abbilden lassen. Mit der Entscheidung für die RIB wird Holl die Vorteile einer durchgängigen Digitalisierung seiner gesamten Geschäftsprozesse erreichen.“

Neue Guidance seit der Hauptversammlung

Am 25.06.2020 auf der Hauptversammlung wurde eine „neue“ Guidance genannt: Umsatzerlösen zwischen 240 Mio. EUR und 270 Mio. EUR sowie einem operativen EBITDA zwischen 55 Mio. EUR und 75 Mio. EUR werden jetzt geplant – die „Auftragsflut“ gibt Stärke. Die „alte“ Guidance vom 13.02.2020, die im Rahmen der Pandemiemaßnahmen ausgesetzt wurde, sah noch Umsätzen zwischen 270 Mio. EUR und 310 Mio. EUR und einem operativen EBITDA zwischen 57 Mio. EUR und 65 Mio. EUR. BEEINDRUCKEND: DIE GEWINNE WERDEN SOGAR IN EINER HÖHEREN RANGE ERWARTET, beim Umsatz gibt es Abstriche, sogar kräftig, aber die Profitabilität scheint darunter nicht zu leiden, vielmehr das Gegenteil.

Konzern zeigte solides Wachstum im ersten Halbjahr – Investitions- und Wachstumsphase par exellence

Das kräftige Wachstum im Rahmen der Investitionsphase mit einer geplanten durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 30-60% bis 2022 hat sich nach dem erfolgreichen Q1 2020 auch im ersten Halbjahr 2020 weiter fortgesetzt. Zudem konnte im zweiten Quartal 2020 ein Phase-III-Auftrag abgeschlossen werden. Die Konzernumsatzerlöse stiegen um 42,6% auf 131,9 Mio. EUR (Vorjahr: 92,5 Mio. EUR) wobei das organische Umsatzwachstum des Softwaresegments iMTWO überplanmäßig 13,7% betrug. Die wiederkehrenden Erlöse wuchsen um 45,0% auf 75,1 Mio. EUR (Vorjahr: 51,8 Mio. EUR). Die nicht wiederkehrenden Umsätze stiegen um 38,7% auf 26,9 Mio. EUR (Vorjahr: 19,4 Mio. EUR). Die Serviceerlöse entwickelten sich, ebenso wie im ersten Quartal 2020, aufgrund der hohen Anzahl von Projekten sehr positiv und stiegen um 55,4% auf 25,8 Mio. EUR (Vorjahr: 16,6 Mio. EUR).

Das EBITDA stieg im Vergleich zum Vorjahr um 117,2% auf 46,7 Mio. EUR (Vorjahr: 21,5 Mio. EUR). Die EBITDA Marge übertraf mit 35,4% den erwarteten Bereich von 20-30% während der Investitionsphase. Das operative EBITDA, erhöhte sich um 102,0% auf 41,2 Mio. EUR (Vorjahr: 20,4 Mio. EUR). Das Ergebnis nach Steuern steigt signifikant um 371,7% auf 21,7 Mio. EUR (Vorjahr: 4,6 Mio. EUR).

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Übernahmeangebot durch Schneider Electric abgeschlossen mit 87,64 %

Schneider Electric hat die ursprüngliche Annahmefrist, die am 22. April 2020 ausgelaufen ist, mit einem Anteil von rund 76,63 % der RIB-Aktien abgeschlossen. Die Aktionäre, die das Angebot noch nicht angenommen haben, konnten dies noch in der weiteren Annahmefrist tun, die am 11. Mai 2020 endete, tun. Sie erhielten dann den vollen Angebotspreis von 29,00 €. Infolge der schon jetzt sehr hohen Annahmequote würden die RIB-Aktien nach Vollzug des Angebots nur noch über eine sehr beschränkte Liquidität an der Börse verfügen. Infolgedessen könnte es zu wesentlichen Kursschwankungen kommen. Eine stetige Kursentwicklung, die den späteren Verkauf von RIB-Aktien zu günstigen Konditionen garantieren würde, sei dann nicht mehr gewährleistet. Es gibt auch Gerüchte, dass man möglicherwiese die RIB Software von der Börse nehmen könnte. – Am 10. Juli 2020 hat Schneider Electric den erfolgreichen Abschluss des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für alle ausstehenden Aktien der RIB Software SE bekannt gegeben. Man hält derzeit 87,64% der RIB-Aktien, der Streubesitz beläuft sich auf „nur noch“ 4,16%.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_03)}

Weitere Geschäftsentwicklung

Aufgrund der Unsicherheiten durch Covid-19 haben wir unsere M&A Aktivitäten derzeit eingeschränkt was wiederrum einen Einfluss auf den geplanten Umsatz und EBITDA Beitrag aus diesen Deals haben wird. Im Rahmen von weiteren Kostenreduzierungen und Schonung von Liquidität haben wir Investitionen in neue Geschäftsbereiche, wie z.B. xYTWO stark reduziert und fokussieren uns auf den erfolgreichen Ausbau von dem Segment iMTWO. In diesem Zusammenhang planen wir das E-Commerce Business im Segment xYTWO, welches keinen EBITDA Beitrag erzielt, zu verkaufen.

Auf dieser Basis und unter Berücksichtigung der weiteren voraussichtlichen Folgen der COVID-19-Pandemie, sofern sich diese im Laufe des Jahres nicht verstärken, gibt die Gesellschaft eine Guidance für das Geschäftsjahr 2020 der RIB Gruppe aus, wonach die Gesellschaft nunmehr mit Umsatzerlösen zwischen 240 Mio. € und 270 Mio. € sowie einem operativen EBITDA zwischen 55 Mio. € und 75 Mio. € plant. Siehe auch unsere Ad hoc Meldung vom 25. Juni 2020.“

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Aktuell (04.09.2020 / 11.43 Uhr) notieren die Aktien der RIB Software SE im XETRA-Handel mit einem Plus von 0,04 EUR (0,16 %) bei 25,64 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: RIB Software SE | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
NASDAQ | CureVac erhält Geldregen vom Bund – nächster Schub nach Musk und Hopp
KW 36 | Woche endet mit Angst – News von CureVac, NIKOLA, USU, RIB, VARTA, Evotec, …

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü