Prime Standard | HelloFresh: 10,25 EUR pro Aktie, wo geht die Reise hin?

Post Views : 93

nebenwerte news nebenwerte magazin02.11.2017 – Die HelloFresh SE (ISIN: DE000A161408), führender globaler Anbieter von Kochboxen, hat in Beratung mit den Konsortialbanken den finalen Angebotspreis für die Aktien auf EUR 10,25 pro Aktie festgelegt. Dies entspricht einer Marktkapitalisierung von EUR 1,6 Mrd. (ohne Ausübung der Greenshoe-Option) bzw. von EUR 1,7 Mrd. (bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option). Das Angebot war über die gesamte Preisspanne gezeichnet und zum Ausgabepreis mehrfach überzeichnet. Alle 31.050.000 angebotenen Aktien (davon 4.050.000 Aktien aus der Mehrzuteilungsoption) wurden im Zuge des Börsengangs platziert.

Die gesamten Bruttoerlöse aus dem Börsengang betragen ungefähr EUR 277 Millionen ohne Greenshoe-Option und ungefähr EUR 318 Millionen bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option. Die Nettoerlöse aus der Kapitalerhöhung und einer möglichen Ausübung der Greenshoe-Option fließen ausschließlich der HelloFresh SE zu. Das Unternehmen beabsichtigt, diese zur Finanzierung des weiteren Wachstums sowie zum Ausbau seiner führenden Marktpositionen weltweit einzusetzen.

„Wir freuen uns außerordentlich über die hohe Nachfrage nach HelloFresh-Aktien“, sagt Dominik Richter, CEO und Mitgründer der HelloFresh SE. „Das hohe Interesse von angesehenen Investoren auf der ganzen Welt bestätigt, dass auch der öffentliche Markt von HelloFreshs Wachstumspotential überzeugt ist. Mit den neuen Mitteln sind wir in einer exzellenten Position, um unsere Wachstumsstrategie weiter umzusetzen, und zukünftig noch größeren Einfluss auf das Leben von Millionen von Menschen zu haben. Das ist etwas, was uns begeistert und wir können es kaum erwarten, damit loszulegen.“

Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen haben sich die Gesellschaft und die bestehenden Aktionäre auf eine Lock-up-Frist von 180 Tagen verständigt, welche am ersten Handelstag beginnt. Das Management der HelloFresh SE hat eine Lock-up-Frist von zwölf Monaten vereinbart.

Der Handel in den Aktien der Gesellschaft beginnt voraussichtlich am 2. November 2017 im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard). Die Wertpapierkennnummer (WKN) lautet A16140, die internationale Wertpapierkennung (ISIN) DE000A161408 und das Börsenkürzel HFG.

Die Deutsche Bank, J.P. Morgan, Morgan Stanley, Berenberg und BNP Paribas fungieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Rabobank wurde als Co-Lead Manager mandatiert.


 ANZEIGE

{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}


 

Scale | German Startups Group veräußert restlichen Anteil an CRX Markets
Prime Standard | euromicron AG: Internationalisierung schreitet in China voran

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü