Prime Standard | Aumann AG mit Rekordumsatz und Aktie steigt weiter

Post Views : 117

nebenwerte news nebenwerte magazinDie Aumann AG (ISIN: DE000A2DAM03) ist nach vorläufigen Zahlen 2017 um 34,8 % gewachsen und erreichte einen erneuten Rekordumsatz in Höhe von 210,4 Mio. EUR. Der Umsatzanteil des E-Mobility Segments betrug 28,9 %. Im vierten Quartal 2017 erreichte der Umsatz 70,0 Mio. EUR und lag damit 63,3 % über dem Vorjahresquartal.

Der Auftragseingang im Gesamtjahr konnte um 48,5 % auf 282,3 Mio. EUR gesteigert werden, wovon 36,2 % auf das E-Mobility Segment entfielen. Mit 147,0 Mio. EUR im vierten Quartal lag der Auftragseingang auf sehr hohem Niveau. Im Auftragseingang enthalten sind 43,0 Mio. EUR Auftragsbestand der im Oktober 2017 erstmals konsolidierten USK. Zum Jahresende 2017 lag der Auftragsbestand mit 204,2 Mio. EUR um 54,4 % höher als im Vorjahr. Der E-Mobility Anteil des Auftragsbestandes betrug 34,6 %.

Das bereinigte EBIT im Gesamtjahr erreichte 21,0 Mio. EUR, was einer EBIT-Marge von 10,0 % entspricht. Nachdem das EBIT im dritten Quartal 2017 auf Grund von Kapazitätsengpässen 2,8 Mio. EUR betrug, konnte es bereits im vierten Quartal wieder auf 5,9 Mio. EUR gesteigert werden. Bereinigt wurden 0,9 Mio. EUR PPA und Akquisitionskosten. Insbesondere im Segment E-Mobility konnte im vierten Quartal mit einem EBIT von 1,8 Mio. EUR die Profitabilität wieder spürbar verbessert werden.

Im Geschäftsjahr 2018 plant Aumann den Umsatz auf mehr als 300 Mio. EUR zu steigern, was einem Wachstum von mindestens 42,6 % entspricht. In Anbetracht des anhaltend dynamischen Wachstums und der fortschreitenden Integration von USK wird das bereinigte EBIT auf 28 bis 31 Mio. EUR prognostiziert. Dem starken Marktwachstum plant Aumann weiterhin mit organischen und anorganischen Kapazitätserweiterungen zu begegnen. Hierfür stehen dem Unternehmen 106,7 Mio. EUR liquide Mittel bei einer Eigenkapitalquote von 55,5 % zum Jahresende 2017 zur Verfügung.

Aumann ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Spezialmaschinen und automatisierten Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität. Das Unternehmen verbindet einzigartige Wickeltechnologie zur hocheffizienten Herstellung von Elektromotoren mit jahrzehntelanger Automatisierungserfahrung, insbesondere in der Automobilindustrie. Weltweit setzen führende Unternehmen auf Lösungen von Aumann zur Serienproduktion rein elektrischer und hybrider Fahrzeugantriebe, sowie auf Lösungen zur Fertigungsautomatisierung.

Aktuell (22.02.2018 / 08:34 Uhr) notierten die Aktien der Aumann AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +2,90 EUR (+4,10 %) bei 73,60 EUR.


Chart: Aumann AG | Powered by GOYAX.de
 
SDAX | VTG steigert Umsatz in 2017 und erwartet weitere Umsatz- und Ergebnissteigerung in 2018
Scale | Nanogate SE erwartet erhebliches Umsatzpotenzial

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post