Nemetschek zeigt starkes, profitables Wachstum

Post Views : 127

Nemetschek SE legt nach erfolgreichem Geschäftsjahr 2022 entscheidende Grundlagen für künftiges dynamisches Wachstum
Die Nemetschek Group (ISIN: DE0006452907), ein global führender Softwareanbieter für die digitale Transformation in der Bau- und Medienbranche, verzeichnete im dritten Quartal 2023 ein starkes, profitables Wachstum. Auf der Basis der bisherigen erfolgreichen operativen Entwicklung hat der Vorstand die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2023 nach oben angepasst und die Prognose für die EBITDA-Marge konkretisiert. Das währungsbereinigte Umsatzwachstum zum Vorjahr wird nun in einer Bandbreite zwischen 6% und 8% erwartet (bisher: zwischen 4% und 6%). Nemetschek erwartet zudem für das Geschäftsjahr 2023 eine EBITDA-Marge am oberen Ende der bereits kommunizierten Bandbreite von 28% bis 30%.

Neben der erfreulichen operativen Entwicklung ist das hohe Wachstum im dritten Quartal zum Teil auf Nachholeffekte aus dem zweiten Quartal sowie Einmaleffekten in den Segmenten Design und Build zurückzuführen.

„Unser starkes drittes Quartal zeigt, dass die Nemetschek Group weiterhin klar auf Wachstumskurs ist – bei gleichzeitiger Umstellung auf ein Subskriptions- und SaaS-Modell und trotz der herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“, so Yves Padrines, CEO der Nemetschek Group. „Wir setzen unsere Strategie weiter konsequent um, bei der wir wertsteigerndes Wachstum generieren und die digitale Transformation und den Wandel zu mehr Nachhaltigkeit unserer Kunden beschleunigen. Mit unserem neuen und schlagkräftigen Führungsteam schaue ich sehr positiv in die Zukunft. Wir werden die großen Potenziale in unseren Märkten weiter nutzen und unsere strategischen Themen wie die weitere Subskriptions- und SaaS-Umstellung, die Internationalisierung, die Steigerung der internen Effizienz sowie neue Technologien konsequent voranzutreiben. Erst kürzlich haben wir unsere neue horizontale, offene und datengetriebene Cloud-Digital-Twin-Plattform dTwin am Markt vorgestellt. Weitere Innovationen und Features im Bereich künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit werden folgen.“

Wesentliche Konzern-Kennzahlen 3. Quartal und Neun Monate 2023
  • Haupttreiber im Q3 waren erneut die Umsätze aus Subskriptions- und SaaS-Angeboten, die mit einem Plus von 42,3% (währungsbereinigt: 48,6%) deutlich überproportional zum Gesamtumsatz auf ein Rekordhoch von 77,4 Mio. Euro stiegen. Mit einem Wachstum von 42,6% (währungsbereinigt: 45,2%) stieg diese Umsatzkategorie in den ersten neun Monaten auf einen Wert von 209,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 146,8 Mio. Euro).
  • Die jährlich wiederkehrenden Umsätze (ARR) stiegen um 20,6% (währungsbereinigt: 25,4%) auf 664,0 Mio. Euro. Damit lag das ARR-Wachstum deutlich über dem Umsatzwachstum, was auf ein großes Wachstumspotenzial in den kommenden zwölf Monaten hinweist.
  • Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz stieg strategiekonform in den ersten neun Monaten auf 74,8% (Vorjahr: 64,6%).
  • Der Konzernumsatz stieg im Q3 gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal um 8,4% (währungsbereinigt: 12,6%) auf 219,8 Mio. Euro bei gleichzeitiger Umstellung auf Subskriptions- und SaaS-Modelle. Neben einer über den Erwartungen liegenden operativen Performance trugen Nachholeffekte aus dem Q2 2023 sowie ein höher als geplantes Lizenzgeschäft im Design- und Build-Segment zu dem hohen Wachstum bei. Der kumulierte Konzernumsatz stieg innerhalb der ersten neun Monate 2023 auf 632,0 Mio. Euro, ein Wachstum von 5,5% (währungsbereinigt: 7,1%) zum Vorjahreszeitraum (598,9 Mio. Euro).
  • Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Q3 deutlich um 13,6% (währungsbereinigt: 20,2%) auf 71,4 Mio. Euro (Q3 2022: 62,9 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge im Q3 erhöhte sich entsprechend auf 32,5% (Vorjahresquartal: 31,0%). Auf Neun-Monatssicht erreichte das EBITDA 188,5 Mio. Euro, sodass sich eine EBITDA-Marge von 29,8 % errechnet (Vorjahreszeitraum: 33,6%).
  • Der Quartalsüberschuss stieg um 16,1% im Q3 auf 45,0 Mio. Euro, was einem Ergebnis je Aktie von 0,39 Euro entspricht (Q3 2022: 0,34 Euro). Kumuliert lag der Periodenüberschuss der ersten neun Monate bei 114,1 Mio. Euro und das Ergebnis je Aktie bei 0,99 Euro (9M 2022: 1,11 Euro).
 Strategische Highlights
  • Die konzernweite Umstellung auf Subskription und SaaS läuft weiterhin nach Plan, was sich in dem sehr hohen Anteil von 74,8% wiederkehrender Umsätze am Gesamtumsatz widerspiegelt.
  • Die Nemetschek Group hat im dritten Quartal ihr neu formiertes Führungsteam mit Industrieexperten für die nächste Wachstumsphase präsentiert. Mit der weiteren Stärkung der Innovations- und Technologiekompetenz im Führungsteam wird Nemetschek den Fokus auf strategische Zukunftsthemen wie Innovationen im Bereich Digital Twin, künstlicher Intelligenz oder Nachhaltigkeit weiter stärken und die weitere Internationalisierung des Geschäfts vorantreiben.
  • Als Innovationstreiber fokussiert sich Nemetschek auf neue Technologien. Erst kürzlich hat Nemetschek ihre neue horizontale, datengetriebene, offene und cloud-basierte Digital-Twin-Plattform dTwin vorgestellt, die erste Lösung in der Branche, die alle Datenquellen eines Gebäudes in einer übergreifenden Ansicht zusammenführt. Auch zahlreiche neue Produkt-Releases kamen auf den Markt, unter anderem von den Marken Graphisoft, Allplan, Vectorworks und Maxon. Aktuell wird zudem an zahlreichen Artificial-Intelligence-Initiativen gearbeitet.
  • Auch zukünftig wird Nemetschek in innovative Start-ups investieren. Um die Kompetenz der jungen Unternehmen optimal zu nutzen, laufen bereits Projekte, die Technologien der Start-ups in die Nemetschek Marken zu integrieren. Zudem werden verstärkt gemeinsame Vertriebskanäle genutzt.
  • Die Internationalisierung und der intensivierte Go-to-Market-Ansatz mit einem stärkeren Fokus auf das Segment der Großkunden wird weiter vorangetrieben.
  • Gleichzeitig macht Nemetschek weiter Fortschritte bei der Optimierung ihrer Geschäftsstrukturen und der Erhöhung der operativen Exzellenz, mit dem Ziel, eine starke Basis für zukünftiges hohes Wachstum sicherzustellen.
Entwicklung der Segmente im 3. Quartal / Neun Monate 2023 
  • Das Segment Design verzeichnete im Q3 ein Wachstum in Höhe von 11,8% (währungsbereinigt: 14,5%) auf 107,8 Mio. Euro. Neben der erfreulichen operativen Entwicklung ist das hohe Wachstum zum Teil auf Nachholeffekte aus dem zweiten Quartal 2023 sowie Einmaleffekte aus einem stärker als geplant verlaufenden Lizenzgeschäft zurückzuführen. Aufgrund der operativen Performance, stieg das EBITDA überproportional im Q3 um 25,4% auf 34,9 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von 32,4% entspricht (Q3 2022: 28,9%). Auf Neun-Monatssicht lag der Umsatz mit einem Plus von 9,0% (währungsbereinigt: 9,9%) bei 311,9 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge erreichte von Januar bis September 27,5% (9M 2022: 30,3%).
  • Im Segment Build verläuft die Umstellung auf Subskriptions- und SaaS-Modelle bei der Marke Bluebeam weiterhin erfolgreich. Folglich konnte der Umsatz dieser Kategorie im Q3 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Der Segmentumsatz im Q3 stieg um 4,5% (währungsbereinigt: 10,9%) auf 72,1 Mio. Euro (Vorjahr: 68,9 Mio. Euro), wobei sich im dritten Quartal auch der letztmalige Verkauf von Lizenzen für bestehende Kunden positiv auswirkte. Die EBITDA-Marge im Q3 lag bei 35,0% (Q3 2022: 36,2%). In den ersten neun Monaten kam der Umsatz auf 201,5 Mio. Euro und lag damit mit -0,5% (währungsbereinigt: 1,7%) nahezu auf Vorjahresniveau (202,5 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge erreichte in den ersten neun Monaten trotz der Umstellung weiterhin hohe 35,9% (9M 2022: 40,6%).
  • Im Segment Media stieg der Umsatz im Q3 um 9,0% (währungsbereinigt: 13,6%) auf 28,1 Mio. Euro. Die Streiks in der Film- und TV-Industrie in Hollywood hat die Industrie beeinträchtigt. Auf Neun-Monatssicht lag der Umsatz bei 82,2 Mio. Euro, ein Wachstum von 8,5% (währungsbereinigt: 10,4%). Die EBITDA-Marge betrug nach neun Monaten 37,1% (9M 2022: 39,0%).
  • Im Segment Manage lag der Umsatz im Q3 bei 13,7 Mio. Euro, ein Wachstum von 3,5% (währungsbereinigt: 6,0%). In den ersten drei Quartalen stieg der Umsatz um 5,6% (währungsbereinigt: 7,4%) auf 42,1 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag – auch aufgrund von Investitionen in die neue Business-Unit Digital Twin – im Neun-Monats-Zeitraum bei -0,1% (9M 2022: 7,0%).
Erhöhung der Umsatzprognose 2023 sowie Ambition für 2024 und 2025 bestätigt

Auf der Basis der bisher sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung hat der Vorstand, wie in der Ad-hoc-Mitteilung vom 23. Oktober 2023 bekanntgegeben, die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2023 nach oben angepasst. Das währungsbereinigte Umsatzwachstum wird nun in einer Bandbreite zwischen 6% und 8% erwartet (bisher: 4% und 6%). Bei der EBITDA-Marge geht der Vorstand von einem Wert am oberen Ende der zuvor kommunizierten Bandbreite von 28% bis 30% aus. Weiterhin wird ein ARR-Wachstum im Vergleich zum Vorjahr von mehr als 25% erwartet, sodass der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz im laufenden Jahr bereits mehr als 75% erreichen sollte (Vorjahr: 66%).

Darüber hinaus bestätigt der Vorstand die im März kommunizierten Umsatz- und Ertragsambitionen für die Jahre 2024 und 2025.


Chart: Nemetschek SE | Powered by GOYAX.de
FORTEC erneut mit Rekordergebnis
2G Energy: Auftragseingang erholt sich

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner