Nel macht kurzen Prozess. Weg damit. Damit auch Ende der Kooperation eingeläutet?

Post Views : 1488

Nel Aktie

Nel Aktie handelt „um die 1,50 EUR. Seit den beiden Top-Meldungen „rund um den Habeck-Besuch“ in Heroya gab es keine operativen Meldungen mehr von den Norwegern. Hat das Momentum ein wenig „kaputt gemacht“. Und jetzt hat Nel „es wieder getan“. Was?

Am 17.August 2022 hatte Nel die Beteiligung an NIKOLA über die Börse zu Geld gemacht – aus 5 Mio USD vorbörslich waren immerhin noch 7,5 Mio USD geworden. Zwischenzeitlich hätte man mehr als das Zehnfache erlösen können. Seinerzeit hatte NIKOLA vor der Nel Entscheidung, die Beteiligung zu veräussern, überraschend mit Opal Fuels eine Rahmenvereinbarung geschlossen, „to Co-Develop and Construct Hydrogen Fueling Stations and Related Infrastructure“.  Eigentlich wäre das Nel’s Rolle gewesen. Logische Konsequenz seinerzeit: Verkauf der Beteiligung an NIKOLA. Auch wenn der damalige Nel CEO Lokke noch meinte „„The sale does not in any way influence the good working relationsship with Nikola“ – seit der Opal-Kooperation gab es keinen einzigen Auftrag oder auch nur Wasserstandsmeldung im Rahmen der einstmals mit viel Vorschusslorbeeren versehenen NIKOLA-Nel-Kooperation.

Und jetzt hat Nel eine weitere „Kooperations-Beteiligung“ sang- und klanglos verkauft. Heisst das auch hier keine zukünftigen Geschäfte?

Und jetzt ein ähnlicher Vorgang: Nel verkauft vollständig eine unternehmerische Beteiligung an einem Joint Venture mit potentiell hohem Auftragsvolumen für die Norweger. Fragt sich nur, ob damit auch die Umsatzhoffnungen aus dieser Kooperation ad-acta gelegt werden müssen. Zuerst die kurze, nackte Meldung: „(January 24, 2023 – Oslo, Norway,) Nel ASA, (Nel, OSE:NEL) has divested all its shares in Hyon AS. A total of 9,804,000 shares were sold for a total net consideration of about NOK 7 million. Nel has reported the holding in Hyon as a financial current asset.(Unternehmensmeldung Nel Asa)

Hyon? Erinnert man sich noch an die hochfliegenden Pläne? Geht um maritime Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff.

Seit im Juli 2021 – noch vor dem Börsengang an der Euronext, der in 2022 erfolgte – bei Hyon AS mit Saga Pure Asa neben Nel Asa und Norwegian Hydrogen ein weiterer H2-Spezialist einstieg, hat man eigentlich keine „grossen Meldungen“ von Hyon As gehört. Und noch vor Augen? Bei Hyon, dem Hoffnungsträger für den Aufbau einer kompletten Wasserstoffinfrastruktur an Norwegens Küste respektive Häfen für die Dekarbonisierung der Schifffahrt, hatte und hat man grosse Pläne. Und so blieben bisher auch die Aufträge von Hyon As an Nel für Infrastrukturtechnologie für Betankung. Lagerung und Produktion von Wasserstoff aus.

Hyon sollte die erwartete stark steigende Wasserstoffnachfrage in den norwegischen Häfen bedienen

und der neue Miteigentümer sagh in 2021 sehr positiv in die Zukunft. „Sustainability is at the top of the agenda within the maritime sector, and hydrogen will play an important role in the future, maritime fuel mix. An entirely new value chain needs to be developed, and a key part of that is transferring hydrogen from the harbors to the vessels. Hyon is currently developing solutions for production and fueling of hydrogen ships and we look forward to be an active part of the further development of these solutions,“ erläuterte Bjørn Simonsen, CEO von Saga Pure.

Und ist Nel jetzt der Geduldsfaden gerissen? Oder sieht man bei Hyon As einfach keine Perspektive mehr? Auf jeden Fall „ist man raus“ – 17,6 % Beteiligung am Unternehmen für umgerechnet rund 700 TEURO veräussert. Aus der Traum von Nel Aufträgen aus der „Schiff-Fahrt-Dekarbonisierung“ durch Wasserstoff? Oder sieht man bei Nel andere potentielle Partner oder Auftraggeber in wesentlich besseren Positionen und will nicht mit einem direkten Konkurrenten dieser potentiellen Auftraggeber – Hyon – zu eng verbunden sein? Wäre eine Möglichkeit.
Um Geldbedarf wird es nicht gehen, dafür sind die erlösten Beträge einfach zu unbedeutend. Zu wenig, um irgendwelche Liquiditätskennziffern der Norweger wesentlich oder auch nur erkennbar  zu beeinflussen.

Was bleibt Nel von den einstmals drei bilanzrelevanten vorbörslich eingegangenen Beteiligungen? Einzig die Beteiligung an Everfuel.  Auch hier vor dem Börsengang eingegangen – lieferte Nel erkennbare wirtschaftliche Vorteile und Everfuel scheint überaus erfolgreich unterwegs zu sein. Potentielle Grossaufträge der Dänen stehen im Raum – und bis dahin hat Everfuel regelmässig diverse Elektrolyseur- und Tankstellenaufträge an Nel Asa erteilt. Wenigstens DIESE Beteiligung hat sich in regelmässigen Aufträgen „ausgezahlt“ – und scheint auch nicht zum Verkauf zu stehen.

Haier Smart Home D Aktie mit spannenden Bewertungsdifferenzen, die neben starken Kennziffern zum „KAUFEN“ von Aktien Spezialwerte führen.
Aber die Gretchenfrage ist und bleibt dabei: KANN NEL AUCH GEWINNE ERZIELEN? WANN ERRREICHT MAN DEN BREAK-EVEN? Vielleicht geben die Q4-Zahlen, die mit der Bilanz wohl wieder im März anstehen, einen ersten Hinweis…

Nel Everfuel Bloom Energy Siemens Energy Air Liquide thyssenKrupp nucera RWE - Chartbild Nel.

Chart: NEL Aktie | Powered by GOYAX.de

 

 

Encavis – ein Dementi sieht anders aus. Aber einen Kommentar kann man sich wohl nicht verkneifen.
NIKOLA – nach Plug Power kann man jetzt auch deren Kooperationspartner Fortescue Future Industries als Partner gewinnen. RUND.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner