wrapper

mdax news nebenwerte magazin28.11.2019 - TLG IMMOBILIEN AG (ISIN: DE000A12B8Z4) und Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) überraschten ja mit ihrem geplanten Zusammenschluß und der Art des Zusammenkommens. Die von Aroundtown angebotene und zu entrichtende Gegenleistung besteht aus 3,6 Aroundtown-Aktien je TLG-Aktie. Aber es gibt ja auch noch das Operative und das läuft bei Aroundtown auf hohen Touren: Man optimiert das Portfolio mit "lukrativen" Verkäufen und kauft kräftig hinzu, wo es passt. In den Boomregionen gibt es das stärkste Wachstum

Rein und wo anders raus

Man konnte im bisherigen Jahresverlauf Akquisitionen in Höhe von 3,1 Mrd. € unterzeichnen, darunter hauptsächlich Büroimmobilien und Hotels an Standorten mit soliden Fundamentaldaten wie München, Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, Paris und Benelux. Gepaart mit Aroundtowns starker Like-for-like-Performance von 4,3 % Netto-Mietertragswachstum sowie einer kosteneffizienten Plattform stieg der FFO I gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25 % auf 371 Mio. € in den ersten neun Monaten 2019. Die Prognose für 2019 wurde auf einen FFO I von über 500 Mio. € und einen FFO I je Aktie von ~0,43 € angepasst, was einem Anstieg des FFO I je Aktie von über 10 % gegenüber dem Gesamtjahr 2018 entspricht. Basierend auf der angepassten Prognose liegt die FFO I Rendite bei 5.6 % und basierend auf der Dividendenausschüttungsquote von 65 % beträgt die Dividendenrendite 3.7 %.

Gibt es einen neuen großen Player im Immomarkt- TLG plus Aroundtown, bewertet zum NAV, werden den Markt überperformen?... und was sagt die Analyse von HEUTE zu den Perspektiven?

Darüber hinaus veräußerte AT unter Realisierung der aktiven Verkaufspipeline und Nutzung attraktiver Opportunitäten in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 nicht-strategische bzw. repositionierte Immobilien in Höhe von 240 Mio. € mit einer Gewinnmarge von 26 % über den Gesamtkosten, was einer Prämie von 3 % auf die zuletzt bewerteten Buchwerte entspricht. Die im laufenden Jahr unterzeichneten Gesamtverkäufe belaufen sich auf rund 800 Mio. €. AT ist so in der Lage, die Erlöse in Opportunitäten mit höherem Wertschöpfungspotenzial zu lenken und damit die Portfolioqualität und das langfristige interne Wachstumspotenzial weiter zu stärken

die erfolgsgeheimnisse

Folglich steigt das NAV weiter

Die starke operative Performance gepaart mit der Realisierung des Wertschöpfungspotenzials des Portfolios kulminiert in einer konsequenten Steigerung des Shareholder Value. Diese Steigerung einschließlich der Effekte aus der Eigenkapitalerhöhung und der Aktiendividende (Scrip Dividend) spiegelt sich in der Erhöhung des EPRA NAV um 19 % auf 10,4 Mrd. € bzw. 8,5 € je Aktie per September 2019 wider, was einem Anstieg von 14 % bereinigt um die Dividende und von 10 % nach Abzug der gezahlten Dividende entspricht. -Und nach dem potentiellen Zusammenschluss, den ja auch Moody's bei der Bewertung der Transaktion als hoffnungsvoll sah, werden zwei starke Partner Synergien heben können.

Noch drei kurze Stichworte

Die Nettomieterlöse steigen auf 555 Mio. € und damit um 22 % gegenüber 456 Mio. € im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2018. Das bereinigte EBITDA erreichte eine Höhe von 557 Mio. €, ein Anstieg um 26 % im Vergleich zu 440 Mio. € in den ersten neun Monaten 2018. Die FFO I erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 25 % auf 371 Mio. €, was die solide operative Profitabilität widerspiegelt. Für das Gesamtjahr 2019 FFO I Prognose von über 500 Mio. €. Folglich beträgt der FFO I je Aktie im Berichtszeitraum bei 0,32 €, ein Anstieg um 10 % gegenüber 9M 2018.

Aktuell (28.11.2019 / 08:20 Uhr) handeln die Aktien der Aroundtown S.A. im Frankfurter-Handel leicht im Minus bei 7,81 EUR.


Chart: TLG IMMOBILIEN AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A12B8Z4,LU1673108939

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner