wrapper

Zalando SE (ISIN: DE000ZAL1111) warnte noch am 31.03.2020 vor den negativen Corona-Auswirkungen auf das Geschäft. Und jetzt gibt es immer neue Rekordmeldungen. Und HelloFresh (ISIN: DE000A161408) reitet ebenfalls gerade auf einer Erfolgswelle. Passende News von beiden heute:

Zalando setzt voll auf Expansion und nimmt dafür viel geld in die Hand und HelloFresh erhöht heute die Prognose - zum gefühlt x-ten Mal. Beide Unternehmen scheinen den Schwung, den der Onlinehandel durch die Lock-down-Phase nehmen konnte, in weiterhin steigende Umsatzzahlen umsetzen zu können. Zuerst zum Modehändler, der mit 34 Mio. aktiven Kunden in Europa (plus 20,4% zum Vorjahr) bereits eine beeindruckende Reichweite besitzt: Im ersten Halbjahr stieg das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volumen, GMV) um 25,1 Prozent auf 4,72 Mrd. Euro zu (Erstes Halbjahr 2019: 3,77 Mrd. Euro) und der Umsatz um 19,6 Prozent auf 3,56 Mrd. Euro (Erstes Halbjahr 2019: 2,98 Mrd. Euro). Im gleichen Zeitraum erzielte Zalando ein bereinigtes EBIT von 113,3 Millionen Euro und eine Marge von 3,2 Prozent (Erstes Halbjahr 2019: 108,1 Millionen Euro, 3,6 Prozent).

Als Resultat des starken Wachstums in den ersten sechs Monaten, insbesondere im zweiten Quartal mit einem GMV-Wachstum von 33 Prozent, will Zalando weitere entschiedene Schritte Richtung weiteres Wachstum unternehmen. Das Unternehmen investiert verstärkt in Kundenbeziehungen, den Ausbau seiner Basis an aktiven Kunden sowie das Plattformgeschäft. Um seine Liquidität zu stärken und so während der Krise weiter investieren zu können, hat das Unternehmen erfolgreich Wandelanleihen im Gesamtwert von einer Milliarde Euro platziert.

Finanzvorstand David Schröder sagt: "In den letzten Monaten haben wir bewiesen, dass Zalando stark und agil ist, egal wie herausfordernd das Umfeld ist. Durch unsere klare Strategie, unsere starken Partnerschaften und eine außergewöhnliche Teamleistung sind wir aus der ersten Welle der Pandemie gestärkt hervorgegangen. Viele Partner sind deutlich aktiver auf unserer Plattform und konnten mit uns gemeinsam erfolgreich wachsen."

UPDATE Wasserstoffaktien 10.08.2020: Plug Power überzeugt mit Rekordquartal - aber wohl mehr zählt die Prognose und das was ein wird,

Corestate mit Basisgeschäft, aber Transaktionsgeschäft beinahe zum Erliegen gekommen

Mutares steigert Umsatz kräftig - Einkaufstour soll fortgesetzt werden

Evotec - Einlizenzierung mit reduziertem Risiko wegen Zuschüssen, passt

STS wählt den Schrecken mit Ende

BioNTech muss am 11.08.2020 zeigen...

Prozentual noch höhere Zuwächse bei HelloFresh

Der Konzernumsatz für das zweite Quartal 2020 wuchs im Vorjahresvergleich um 123 Prozent (währungsbereinigt im Vorjahresvergleich 122 Prozent) und erreichte damit einen Höchstwert von 972,1 Mio. Euro (Q2 2019: 436,7 Mio. Euro). Die Kunden von HelloFresh gaben im zweiten Quartal 2020 18,1 Mio. Bestellungen auf, was einer Erhöhung von 103 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht (Q2 2019: 8,93 Mio.). Trotz vorübergehender Kapazitätsengpässe konnte HelloFresh neue Kunden gewinnen. Dadurch wuchs die Anzahl der aktiven Kunden im Vorjahresvergleich um 74 Prozent auf 4,18 Mio. (Q2 2019: 2,41 Mio. aktive Kunden). Das bereinigte EBITDA der Gruppe erreichte in Q2 2020 mit 153,6 Mio. Euro einen neuen Höchstwert. Die bereinigte EBITDA Marge belief sich im zweiten Quartal 2020 auf 15,8 Prozent (Q2 2019: 4,2 Prozent).

"Unser Wachstum in den letzten Monaten war außergewöhnlich. HelloFresh war sowohl für neue als auch für bestehende Kunden das Mittel der Wahl, wenn es darum ging, Mahlzeiten zu Hause zu kochen. Ich bin stolz darauf, dass wir dem Vertrauen, das die Kunden uns entgegengebracht haben, gerecht werden konnten. Ihr Vertrauen spiegelt sich in der hohen Anzahl der wiederkehrenden Bestellungen und in dem Bestellvolumen wider, das so groß war, wie noch nie. Wir sehen klare Anzeichen dafür, dass Kunden angefangen haben, neue Gewohnheiten zu entwickeln. Dazu gehört, dass sie die Anzahl an wöchentlichen HelloFresh-Mahlzeiten erhöht haben, weil sie mehr Zeit zu Hause verbringen", sagt Dominik Richter, Mitgründer und CEO von HelloFresh.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide - zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können NEU!NEU!NEU!NEU!

Update KW29 und  Update KW30 und Update KW31

UPDATE Wasserstoffaktien 08.08.2020: Ballard&Nikola mit Zahlen plus Überraschung, Nel verliert&gewinnt Fonds, Plug Power gewinnt Leuchtturmkunen

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Prognoseerhöhung bei HelloFresh ist logische Folge

HelloFresh heute Morgen: "Das Unternehmen erhöht daher die Prognose für das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2020 von bislang zwischen 55 % und 70 % auf nunmehr zwischen 75 % und 95 %. Die Prognose für die bereinigte EBITDA-Marge der Gruppe, erhöht HelloFresh für das Geschäftsjahr 2020 von bislang zwischen 8 % und 10 % auf nunmehr zwischen 9 % und 11 %."

Und Expansion steht auch bei HelloFresh im Vordergrund: "Trotz des anhaltend herausfordernden Umfelds und Rekord-Bestellungen in allen Märkten, setzt HelloFresh entsprechend der langfristigen Wachstumsstrategie des Konzerns den Expansionskurs weiter fort. Um den Absatzmarkt zu erweitern, hat HelloFresh jüngst die US-Value-Marke EveryPlate in Australien eingeführt. Damit unternimmt das unternehmen einen ersten Schritt in Richtung Internationalisierung von EveryPlate. Aufgrund der Skalierbarkeit des Geschäftsmodells, kann HelloFresh die bestehenden Produktionsstätten und das bestehende Lieferantennetzwerk in Australien nutzen, um EveryPlate erfolgreich zu implementieren und Kunden einen reibungslosen und hervorragenden Service zu bieten. HelloFresh expandierte zudem Anfang Juni 2020 erfolgreich nach Dänemark. Damit ist Dänemark der zweite Markt für HelloFresh in Skandinavien. Darüber hinaus hat HelloFresh Mietverträge für zwei neue Produktionsstätten unterzeichnet. Eine hat ihren Sitz in Nuneaton (Großbritannien), die andere wird in Newnan, Georgia, USA, eröffnet. Beide neuen Produktionsstätten sind für die Wachstumspläne des Unternehmens von entscheidender Bedeutung und schafft damit rund 1400 Arbeitsplätze."

FAZIT: ZWei Onlinehändler, die ihre Nische besetzen wollen und Wachstumssituation nutzen, um ihre Marketshare zu erhöhen und zu sichern - mehr als ein Corona-Hoch scheint sich hier langfristig festzusetzen. Spannende Stories, die aber auch schon gut gelaufen sind. Zu gut? Muss jeder für sich entscheiden. Spannend auf jeden fall

Aktuell (11.08.2020 / 08.20 Uhr) notieren die Aktien der Zalando. im TradegateHandel mit einem Plus von 2,24 EUR (3,40 %) bei 68,20 EUR und HelloFresh bei 49,90 EUR, immerhin ein Plus von 0,81% (+0,40 EUR). Auch diese Aktien können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 


Chart: Zalando SE | Powered by GOYAX.de
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000ZAL1111, DE000A161408

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner