wrapper

Nach den erfolgsmeldungen der Töchter in letzter Zeit geht es jetzt um Evotec SE (ISIN: DE0005664809) selbst:  Nichts besonderes - HV läuft rund, keine Aufreger, alles nach Plan. Man könnte auch sagen:

Alles läuft zur Zufriedenheit der Aktionäre, die zukünftige Entwicklung sieht hoffnungsvoll aus und so sollte es weitergehen. Deshalb: Alle Vorschläge fanden die notwendige Zustimmung der - diesmal nur virtuell anwesenden - Aktionäre. Am Ende - Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec: "Ich möchte mich, im Namen meiner Vorstandskollegen von Evotec, ganz herzlich bei unserem Aufsichtsratsmitglied Michael Shalmi für seine sehr qualifizierte Beratung und sein konstruktives Feedback bedanken, was zu einer großartigen Zusammenarbeit in den letzten Jahren führte. Zugleich begrüße ich ganz herzlich Herrn Kasim Kutay im Aufsichtsrat der Evotec SE"

Sah im Mai noch nach einem Sturm aus...

Und die Shorts? Reflexartige frage, die man sich in den letzten Monaten bei Evotec angewöhnt hat. Werden die zusehen, wie die Aktie sich oberhalb von 24,00 EUR etabliert? Scheint so. Bei den Shorts gibt es in den letzten Wochen wenig Bewegung. Und wenn, dann Reduktionen der Positionen: Am 08.06. (letzte Meldung, Stand 16.06.2020) reduzierte der Canada Pension Plan auf 0,99% (von 1,08%). Melvin hatte im Mai noch auf 5,61% aufgestockt, enbenso wie Darsana im Mai auf 1,81% erhöhte. Meritage auf 1,10%. Sah also im Mai fast nach einem aufziehenden Sturm aus - scheint sich aber zumindest "beruhigt" zu haben. RUHE VOR DEM STURM? eigentlich wäre das Umfeld der HV ein guter Moment für Störungen gewesen. Aber Störungen um den Kurs zu schwächen braucht niemand. deshalb: Augen auf.

Wirecard - weniger shorts, russlands "amazon" als Kunden - noch 2 Tage bis zum 18.06.

Encavis - Tochter verwaltet Nachhaltigkeitsfonds so erfolgreich, dass kräftig Neugeld kommt

SFC - Folgeauftrag

TUI - der Weg zurück ist schwerer als gedacht, Rückschläge

USU bekommt wieder Auftrag von einer staatlichen Stelle

Insgesamt ist der imme rnoch hohe Gesamtstand der Shortpositionen irritierend: Neben den oben genannten 9,51% kommen noch weitere, seit März unveränderte Positionen, von 1,79% (Harbor, Wellington und Lakewood): 11,3% allein Shortpositionen bei den meldepflichtigen sind schon eine Hausnummer. Aber solange...

Operativ gab es zuletzt einiges Gutes

Am 08.06. gab es eine gute Nachricht: Just - Evotec Biologics Inc. , Tochterunternehmen, arbeitet mit Advanced BioScience Laboratories, Inc. an einem Projekt, das zu 100% aus öffentlichen Mitteln der US-Regierung finanziert wird, zusammen.Rahmen ist ein 318,5 Mio. USD-Vertrag vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases, von den National Institutes of Health, sowie dem Department of Health and Human Services. Wie hoch Just Evotecs Anteil daran ist, wurde nicht offengelegt. FORTSETZUNG.

Am 03.06. konnte sich Cyprotex, auch Tochter von Evotec, einen Auftrag der Umweltbehörde sichern. Evotec nahm an einer Finanzierungsrunde von Exscientia,einem weltweit führenden Wirkstoffforschungsunternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence, "AI"), teil. Im Rahmen der vom neuen Investor Novo Holdings angeführten Finanzierungsrunde wurden insgesamt 60 Mio. USD eingeworben. Auch die bisherigen Investoren Bristol Myers Squibb und GT Healthcare Capital beteiligten sich neben Evotec an der Runde.(26.05.)

Die Quartalsergebnisse zeigten solide Erträge und Umsätze - von Corona wenig beeinträchtigt, wenn überhaupt, da Milestonezahlungen fehlten einfach ein "normal" gutes Quartal: Umsatzerlöse (mit externen Kunden): 119,4 Mio. EUR (Q1/19: 103,8 Mio. EUR) | bereinigtes EBITDA 30,0 Mio. EUR (Q1/19: 30,0 Mio. EUR) - ausführlicher hier.

Auch die Prognose für 2020 sieht nicht nach irgendwelchen Überraschungen aus, wobei die Auswirkungen Covid-19’s relativ unbedeutend bleiben sollten. So kommt Evotec bei der Vorlage der Q1-Zahlen zu einem unveränderten Ausblick unter Berücksichtigung der derzeit wahrnehmbaren negativen Effekte durch COVID-19 von Konzernerlösen in Höhe von 440-480 Mio.  EUR (2019: 446,4 Mio.  EUR) und einem bereinigten Konzern-EBITDA in Höhe von 100-120 Mio.  EUR (2019: 123,1 Mio.  EUR) Die unverpartnerten F+E-Aufwendungen sollen auf Konzernebene etwa 40 Mio.  EUR erreichen. Und Evotec ist hier immer wieder für Überraschungen gut gewesen (unplanbare Milestonezahlungen als Stichwort). Jedenfalls keine Hinweise auf eine wesentliche Verschlechterung der Kennziffern – so sind die Shortbestandserhöhungen vielleicht nur in Abhängigkeit des steigenden Kurses aufgebaut worden, um bei einem Kursrücksetzer, der in der derzeit schwierigen Gesamtmarktverfassung jederzeit möglich ist, zu profitieren. Auf jeden Fall sollte "man" die weitere Entwicklung der Shortpositionen im Auge behalten.

 Aktuell (17.06.2020 / 08:18 Uhr) notieren die Aktien der Evotec SE im Tradegate-Handel mit einem Plus von 0,14 EUR (0,58 %) bei 24,24 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Evotec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner