wrapper

Just - Evotec Biologics Inc. , Tochterunternehmen der Evotec SE (ISIN: DE0005664809), hat  einen neuen Auftrag : Man arbeitet mit Advanced BioScience Laboratories, Inc. an einem Projekt, das zu 100% aus öffentlichen Mitteln der US-Regierung finanziert wird.

Rahmen ist ein 318,5 Mio. USD-Vertrag vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases, von den National Institutes of Health, sowie dem Department of Health and Human Services. Wie hoch Just Evotecs Anteil daran ist, wurde nicht offengelegt. Schon der zweite Vertrag im Rahmen eines US-Programms innerhalb weniger Tage( Am 03.06. konnte sich Cyprotex, auch Tochter von Evotec, einen Auftrag der Umweltbehörde sichern). Wobei der heutige Vertrag wohl bedeutsamer und auch "ausbaufähiger", je nach Ausgang weiterer (Studien-)Ergebnisse, sein sollte.

Andrew Arrage, Sr. Vice President, Business Development bei ABL, kommentierte: "Wir wertschätzen unsere Partnerschaft mit Just - Evotec Biologics als Zulieferer für die Entwicklung dieses wichtigen Produkts. Die Kombination aus ABLs Ansatz für partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Entwicklungskapazitäten von Just - Evotec Biologics werden die Bereitstellung von klinischem Material bis zum Ende des Jahres 2020 ermöglichen."

Dr. Craig Johnstone, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: "Wir freuen uns sehr, mit der Technologieplattform von Just - Evotec Biologics ABL und den Fortschritt dieses wichtigen Antikörpermoleküls gegen HIV unterstützen zu können. Unsere Erfahrung mit bnAbs wird außerdem zu unserem Ziel beitragen, hocheffiziente Produktionsprozesse zu entwickeln und damit die Verfügbarkeit bezahlbarer Biologika global zu erhöhen."

KONKRET: Design eines Prozesses für die cGMP-Produktion eines breit neutralisierenden Antikörpers (engl. broadly neutralising antibody, "bnAb") gegen HIV für die klinische Phase I Erprobung. Just - Evotec Biologics wird ABL mit skalierbaren Entwicklungsprozessen unterstützen, die zur Produktion des Antikörpers in einem passenden Maßstab geeignet sind und die cGMP-Bedingungen für klinische Studien am Menschen erfüllen. Im Rahmen der Vereinbarung wird Just - Evotec Biologics zudem eine Produktformulierung für die klinische Verabreichung gestalten und das Projekt mit Assayentwicklung sowie Stabilitäts- und Freigabetests unterstützen. - Also genau dass, wofür Evotec steht: Effektivität in der Entwicklung, Prozessplanung und Skalierbarkeit für verschiedene Kooperationspartner, laut Unternehmensaussage 30% schneller und günstiger als Inhouse-Lösungen. Just Evotec Biologics spricht selber von "Design therapeutischer Moleküle bis zum Design der Produktionsanlagen".

DURCHSUCHUNG BEI WIRECARD - FAZ fordert Brauns Rücktritt und Sonntag Stellungnahme: 18.06. steht! Prognose steht! Bilanz steht!

Instone startet in Tübingen - Lauf. Q1 top, 2019 rekordmäßige Umsatzverdopplung, könnte so weitergehen...

RIB mit weiterem Auftrag, Luxemburg - Schneider hat sich was Gutes gesichert

pbb - Norweger greifen zu

EXCLUSIVINTERVIEW mit dem CEO des potentiellen Digitalisierungsgewinners USU Software Bernhard Oberschmidt

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST - HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten - erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB - Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset - Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

und aus gegebenem Anlass Update 26.05.2020 unseres Teil2:

Evotec, Encavis, und Wirecard - nwm's Favoriten mit insgesamt guter Performance Dank Encavis

Passt bei Evotec, wenn nicht die Entwicklung der großen (meldepflichtigen) Shortpositionen seit einigen Wochen wieder nach oben zeigen würden. In der Vergangenheit mussten die Evotec-Aktionäre erleben, dass "schöne" Kursentwicklungen immer wieder durch Shortaktivitäten beeinträchtigt wurden. Wohlgemerkt: Der Aufbau von Shortpositionen ist ein "normaler" Vorgang, aber die Frage muss erlaubt sein: Ist der Hintergrund "nur" ein Zweifel am Erfolg des Unetrnehmens oder Erwartung eines Kursrückgangs oder - und hier beginnt der Graubereich - sind irgendwelche Gerüchte oder "Researchberichte" ohne Quellenangabe unterwegs? Jedenfalls erhöhte Melvin Capital  (hatte früher auch schon mal abgebaut) seine 5,48% am letzten Freitag auf 5,61% . Und seit dem 12.03.2020 baute Darsana Capital Partners seine damalige Shortposition von 1,19% sukzessive bis auf derzeit 1,81% (am 14.05.) auf. Seit Dezember letzten Jahres erhöhte der Canada Pension Fund seine 0,65% schrittweise auf 1,11 % (Stand seit dem 07.05.) - Und was macht der Evotec-Kurs: Entwickelt sich seit dem Tief am 18.03. bei 18,50 EUR in einem Aufwärtstrend bis auf derzeit 24,01 EUR (08.01 Uhr, Frankfurter Handel) - unspektakulär. Ohne größere Auffälligkeiten.

Und sonst?

Evotec nahm an einer Finanzierungsrunde von Exscientia,einem weltweit führenden Wirkstoffforschungsunternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence, "AI"), teil. Im Rahmen der vom neuen Investor Novo Holdings angeführten Finanzierungsrunde wurden insgesamt 60 Mio. USD eingeworben. Auch die bisherigen Investoren Bristol Myers Squibb und GT Healthcare Capital beteiligten sich neben Evotec an der Runde.(26.05.)

Wirecard - Moody's, DWS und Shorts - kursbewegend

DEFAMA - Krise bewältigt, jetzt gehts weiter

Chancen bei Rocket Internet, TUI und LPKF - jetzt Zeit zu zu greifen?

Aves One wächst und geht (noch) weiter weg von den Seecontainern

Baumot - jetzt gilt es wirklich!

flatex will in den SDAX - Zahlen sind beeindruckend

Die Quartalsergebnisse zeigten solide Erträge und Umsätze - von Corona wenig beeinträchtigt, wenn überhaupt, da Milestonezahlungen fehlten einfach ein "normal" gutes Quartal: Umsatzerlöse (mit externen Kunden): 119,4 Mio. EUR (Q1/19: 103,8 Mio. EUR) | bereinigtes EBITDA 30,0 Mio. EUR (Q1/19: 30,0 Mio. EUR) - ausführlicher hier.

Auch die Prognose für 2020 sieht nicht nach irgendwelchen Überraschungen aus, wobei die Auswirkungen Covid-19’s relativ unbedeutend bleiben sollten. So kommt Evotec bei der Vorlage der Q1-Zahlen zu einem unveränderten Ausblick unter Berücksichtigung der derzeit wahrnehmbaren negativen Effekte durch COVID-19 von Konzernerlösen in Höhe von 440-480 Mio.  EUR (2019: 446,4 Mio.  EUR) und einem bereinigten Konzern-EBITDA in Höhe von 100-120 Mio.  EUR (2019: 123,1 Mio.  EUR) Die unverpartnerten F+E-Aufwendungen sollen auf Konzernebene etwa 40 Mio.  EUR erreichen. Und Evotec ist hier immer wieder für Überraschungen gut gewesen (unplanbare Milestonezahlungen als Stichwort). Jedenfalls keine Hinweise auf eine wesentliche Verschlechterung der Kennziffern – so sind die Shortbestandserhöhungen vielleicht nur in Abhängigkeit des steigenden Kurses aufgebaut worden, um bei einem Kursrücksetzer, der in der derzeit schwierigen Gesamtmarktverfassung jederzeit möglich ist, zu profitieren. Auf jeden Fall sollte "man" die weitere Entwicklung der Shortpositionen im Auge behalten.

 Aktuell (08.06.2020 / 11:39 Uhr) notieren die Aktien der Evotec SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,30 EUR (-1,24 %) bei 23,90 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Evotec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner