wrapper

Weihnachtszeit - gibt es noch so etwas wie eine Jahresendralley? Wenn dann wohl Anfang Dezember, oder?

Am Sonntag spekulierten wir darüber, was ADO Properties wohl mit dem GEWOBAG-Geldsegen, der am Freitag aufs Konto kam, machen will - oder ob hier Adler Real Estate Einfluss nimmt, um den Anteilskauf an ADO zu finanzieren; könnte spannend werden, interessante Aktie. MK Kliniken AG, eine Aktie geprägt durch viel Streit im Aktionariat und eine angebliche extreme Unterbewertung. Am Montag startet die Börse mit 13.264,93 Punkten. Und wir fragen uns, wie lange der Kurs der Qiagen einen solchen Lauf haben kann, wenn nicht bald weitere Informationen über die "Übernahmeaspiranten" kommen? Wirecrad wird an Rekordumsätzen am Black Friday und dem bereits im Vorfeld gehypten Cyber Monday überproportional verdienen - wie zur Bestätigung twitterte der CEO von Wirecard Ähnliches am Montag Morgen. DIC Asset läuft weiter auf Rekordkurs, Corestate liefert wie bei Q3-Vorlage versprochen, die notwendigen Transaktionen im Q4, Schlusskurs auf XETRA war ein Stand von 12.964,68 Punkten. Wie ein Minus von rund 2% möglich ist - eigentlich einfach: Bis Mittag schauten alle auf bessere Konjunkturdaten aus China, alles entspannt, dann twitterte und handelte der Präsident der USA -Strafzölle gegen Argentinien und Brasilien wegen "Schwächung der eigenen Währung zum Schaden der USA". Nicht das dadurch die Europäer direkt getroffen würden, aber die "Spontanität" und die völlige Unplanbarkeit der Aktion weckte wieder ide Angst bei den Anlegern: Was wäre wenn Trump Strafzölle gegen Autos oder "was weiss ich was" verhängt. Die Weltwirtschaft ist abhängig vom Verhalten eines im Impeachment-Verfahrens steckenden unberechenbaren Präsidenten. Das Macht Angst und lässt die Kurse fallen. Frage: Und was wird am Dienstag? Wir schauen uns spät Abends noch mal die überproportionalen Verluste Wirecards und Evotecs an und fragen: Einsteigen?

report wirecard

HIER: Dermapharm ist ein interessanter Perspektivwert. Was wird daraus werden? ANALYSE - JETZT KLAR UND DEUTLICH.

Am Dienstag startet der DAX bei 13.039,61 Punkten leicht erholt. Aber die Unsicherheit bleibt - insbesondere ob und wenn was der amerikanische Präsident in London auf der NATO-Tagung wieder von sich gibt. Unternehmensnachrichten gab es wenige: Telefonica wurde für die Netzqualität ausgezeichnet, Wirecard meldet den neuen Paymentpartner respektive Kunden Playmobil, RIB Software sichert sich den zweiten Phase II-Auftrag in einer Woche - perfekt. Und Evotec meldet sich wieder mal operativ zu Wort: Die Zusammenarbeit mit Celmatix wird gefestigt durch eine Beteiligung Evotecs an der aktuellen Finanzierungsrunde. Die Cloud ist das Ziel, dafür braucht Cancom Geld, das Geld soll im Rahmen einer Kapitalerhöhung ohne Bezugsrecht für die Altaktionäre auf schnellstem Wege durchgezogen werden. Der DAX machte seinen letzten Handel bei 12.989,29 Punkten - Unsicherheit allenthalben, Trump-Angst könnte amn auch sagen.

HIER: Aurelius hat sich weit herausgelehnt auf dem Dt. EK-Forum, ein Exit, mindestens einer, sollte dieses Jahr noch kommen - ANALYSE

Mittwoch startet der Markt bei 12.998,66 Punkten, der Markt will nach oben und politische Signale bewirken eine leichte Entspannung an der "Zollfront", es bleibt aber viel Unsicherheit. Mologen muss Insolvenz anmelden, eine Geschichte, die nach einer unaufgeregten Aufarbeitung ruft, viel Streit im Vorfeld, viele offene Fragen - sind 20 Jahre Hoffnung auf Profitabilität vorbei und gescheitert? Wirecards Vice President Startegy liefert einen Blog, der die Vision 2025 nachvollziehbarer macht.Und Rhön Klinikum zieht es durch mit der TeleMedizin für Deutschland, mit einem erfahrenen Partner, der Schweizer Medigene. Zalando macht es vor, wie man an der Cyber Week kräftig profitieren kann - könnte ein sehr gutes Q4 werden für den Onlinehändler. Biotest kann keinen Partner liefern, noch nicht, aber die Verluste werden dieses Jahr geringer als prognostiziert - obwohl kein Vermarktungspartner bisher gefunden werden konnte. Politische Börsen scheinen wirklich kurze Beine zu haben, jedenfalls erholt sich der Markt bis auf 13.140,57 Punkte (XETRA-Schluss 17:45 Uhr)

HIER: Steinhoff International Holdings ist nach den Erfolgen der letzten Wochen wohl wieder einen zweiten Blick wert: ANALYSE - JETZT KLAR UND DEUTLICH.

Am Donnerstag geht es bei 13.144,38 Punkten los. Der Börsengang der Summiq scheitert mangels Interesse - es reicht nicht ein Modethema zu bedienen, man muss auch zeigen, dass man bereits erfolgreich etwas gemacht hat - wenig überraschend. Wacker Chemie rutscht tief in die roten Zahlen - man muss sich eingestehen, dass die Überproduktion aus China die eigenen Produktionsanlagen entweret - Abschreibung 750 Mio. EUR. Viel besser sieht es beim MDAX-Aufsteiger Teamviewer aus, der mittlerweile wieder über dem Emissionspreis handelt - noch viel möglich. Zooplus gerät in das Visier von Shortsellern - keine guten Vorzeichen für die Aktie. Encavis wiederum landet einen Big Deal mit Amazon. Schlusskurs wieder im MINUS bei 13.054,80 Punkten. Impeachmentverfahren geht in die nächste Runde, alle warten auf das Handelsabkommen Teil 1, das mittlerweile ungeduldig erwartet wird wegen der vollmundigen Ankündigungen. Hinzu kommt ein Generalstreik in frankreich gegen Macrons Rentenreform und wenige gute Unternehmensdaten.

Freitags startete der Handel bei 13.087,51 Punkten und zeigt keine große Energie. Wirecard kann einen neuen Kooperationspartenr/Kunden aus dem Bereich Mobility melden, Instone stellt seine Strukturen auf Wachstum ein, Fuchs Petrolub geht Joint Ventures ein, Evotec steht gut da - bei den Analysten.Aus der Konjunkturseite kommt keien Unterstützung, die Industrie Produktion Deutschlands sinkt im Oktober - wieder einmal. Eintrübung voraus und die Diskussionen über eventuelle weitere Russlandsaktionen helfen da auch nicht. Pelosi geht All-Inn beim Impeachmentverfahren und steuert dabei auf eine Niederlage im Senat zu - was auch immer das am Ende für den amerikanischen Wahlkampf bedeuten mag.Der DAX endet bei 13.166,58 Punkten, wenig passiert.

Am Montag Morgen notierte der DAX bei Handelseröffnung im Frankfurter-Handel um 9:00 Uhr bei 13.264,93 Punkten und Ende der Woche bei 13.166,58 Punkten (XETRA-Schluss 17:45 Uhr).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chart: DAX| Powered by
GOYAX.de
 
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner