wrapper

Die KION Group (ISIN: DE000KGX8881) ist in einem anspruchsvollen Marktumfeld kraftvoll in das Geschäftsjahr 2019 gestartet und hat als führendes Unternehmen der Branche ihren profitablen Wachstumskurs fortgesetzt.

Der Auftragseingang wuchs sehr dynamisch um 12,4 Prozent von 1,885 Mrd. EUR im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 2,118 Mrd. EUR, insbesondere getragen durch die erfreuliche Auftragsentwicklung im Segment Supply Chain Solutions (SCS). Dabei sind geringe positive Währungseffekte vor allem aus dem US-Dollar in Höhe von 24,6 Mio. EUR zu berücksichtigen. Der Auftragsbestand legte weiter zu und betrug Ende März 3,375 Mrd. EUR gegenüber 3,301 Mrd. EUR zum Jahresende 2018. Der Markt für Materialfluss-Lösungen bleibt weiter intakt, entschieden getrieben durch das Wachstum des globalen E-Commerce.

Der Konzernumsatz erhöhte sich deutlich um 13,0 Prozent auf 2,083 Mrd. EUR, wozu beide operativen Segmente, Industrial Trucks & Services (IT&S) sowie Supply Chain Solutions, gleichermaßen beitrugen. Positive Währungseffekte, überwiegend aus dem US-Dollar, betrugen hier 24,8 Mio. EUR. Das bereinigte EBIT der KION Group lag mit 182,4 Mio. EUR ebenfalls sehr deutlich über dem Vorjahreswert von 157,9 Mio. EUR und verzeichnete damit einen Zuwachs von 15,5 Prozent. Entsprechend verbesserte sich die bereinigte EBIT-Marge von 8,6 auf 8,8 Prozent.

Auf Basis der starken operativen Entwicklung stieg das Konzernergebnis zwischen Januar und März um markante 36,1 Prozent auf 93,1 Mio. EUR. Zugleich legte auch der Free Cashflow zu und belief sich auf 82,0 Mio. EUR gegenüber 12,7 Mio. EUR im Vorjahresquartal.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Uneinheitliche Markttrends

Nach mehreren Jahren des Wachstums lag der Weltmarkt für Flurförderzeuge im ersten Quartal 2019 unter dem Vorjahresniveau. Diese Entwicklung wurde bedingt durch die gegenwärtigen konjunkturellen Unsicherheiten, auch aufgrund der befürchteten Auswirkungen anhaltender Handelsstreitigkeiten und eines potenziellen Brexits. Die Zahl der bestellten Neufahrzeuge lag mit 382.200 um 2,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Region EMEA verzeichnete einen Rückgang von 3,5 Prozent. Die Region Americas verlor gegenüber dem Vorjahr deutlich (-19,2 Prozent), wohingegen die Region APAC vor allem dank steigender Absatzzahlen in China ein Wachstum von 6,8 Prozent auswies.

Der anhaltende Trend zu Lagerautomatisierung sowie Lösungen für Sortierung und automatisierten Warentransport führte nach Einschätzung der KION Group weiterhin zu einer hohen Nachfrage im Markt für Supply Chain Solutions. Die hohe Investitionsneigung im Zusammenhang mit E-Commerce- und Multikanalstrategien unterstützte diese Entwicklung. Eine wachsende Anzahl von Unternehmen investierte in den Ausbau und die Optimierung ihrer Lager- und Logistikkapazitäten, was sich in einem steigenden Auftragseingang niederschlug.

"Die KION Group ist auch im Jahr 2019 weiter klar auf Kurs. Wir sind dynamisch in das neue Geschäftsjahr gestartet und haben in beiden operativen Segmenten unsere hervorragende Marktposition untermauert. Das zeigt: Die konsequente Umsetzung unserer Strategie KION 2027 mit den fünf Handlungsfeldern Energie, Digital, Automation, Innovation und Leistung zahlt sich aus", sagte Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG. "Mit Blick auf die langfristig weiter steigende Nachfrage nach unseren Produkten treiben wir die Optimierung und Erweiterung unserer Kapazitäten in bereits bestehenden Werken sowie den Aufbau neuer Produktionsstätten weiter voran."

Weltweite Investitionen der KION Group für weiteres Wachstum

Die KION Group setzt auch künftig auf Wachstum und investiert dafür weltweit in den Ausbau ihrer Standorte. Erst im vergangenen Monat gab der Konzern den Bau eines neuen Werkes für Flurförderzeuge am indischen Standort Pune bekannt. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 15 Mio. EUR. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2020 vorgesehen. Zum neuen Werk gehören ein Forschungs- und Entwicklungszentrum, ein Trainingszentrum für Service-Mitarbeiter sowie auch ein Bereich für künftiges Wachstum von Dematic in Indien. Darüber hinaus sind weitere Werke in China und Polen geplant. Mit den drei neuen Werken beabsichtigt KION seine Produktionskapazitäten um rund 20 Prozent zu erhöhen.

Neben dem Ausbau in Asien und Osteuropa investiert KION auch signifikant in die Erweiterung seiner bestehenden deutschen und westeuropäischen Werke. An den beiden Standorten Aschaffenburg und Hamburg sowie an den Standorten Châtellerault (Frankreich) und Luzzara (Italien) werden derzeit die Werksstrukturen umfassend optimiert.

Entwicklung der Segmente im Detail

Im Segment Industrial Trucks & Services (Flurförderzeuge, Lagertechnik und verbundene Dienstleistungen) wurden bei den Marken der KION Group in den ersten drei Monaten dieses Jahres 53.400 Neufahrzeuge bestellt. Damit erreichten die Neubestellungen annähernd das Rekord-Niveau des Vorjahres. Der wertmäßige Auftragseingang stieg um 1,7 Prozent auf 1,511 Mrd. EUR (Vorjahr: 1,485 Mrd. EUR). Der Segmentumsatz erhöhte sich um 10,2 Prozent auf 1,509 Mrd. EUR gegenüber 1,369 Mrd. EUR im Vorjahr. Die höchsten Wachstumsraten wurden bei Lagertechnikgeräten erzielt, gefolgt von Elektrostaplern und Dieselstaplern. Das bereinigte EBIT übertraf das 1. Quartal 2018 um 9,5 Prozent und lag bei 148,8 Mio. EUR. Die bereinigte EBIT-Marge des Segments lag mit 9,9 Prozent unverändert auf Vorjahresniveau. Auswirkungen der vorübergehenden Lieferengpässe auf der Lieferantenseite zeigten noch nachlaufende Effekte in der Produktion.

Das Segment Supply Chain Solutions (Lieferketten-Lösungen) steigerte in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 den wertmäßigen Auftragseingang markant auf 602,9 Mio. EUR im Vergleich zu 396,3 Mio. EUR im Vorjahr. Das entspricht einem Wachstum von 52,1 Prozent. Hervorzuheben sind hierbei das erfreuliche Auftragsplus in Europa sowie das kräftige Neugeschäft in Nordamerika, insbesondere durch einen Auftrag eines Neukunden in Höhe von mehr als 100 Mio. EUR, mit dem die starke Marktstellung von Dematic weiter gefestigt wurde. Der Segmentumsatz nahm damit deutlich um 20,9 Prozent auf nunmehr 568,8 Mio. EUR (Vorjahr 470,7 Mio. EUR) zu. Das bereinigte EBIT nahm durch die Umsatzsteigerung um 37,8 Prozent auf 48,2 Mio. EUR (Vorjahr 35,0 Mio. EUR) zu. Die bereinigte EBIT-Marge übertraf mit 8,5 Prozent den Wert des vergangenen Jahres (7,4 Prozent) deutlich.

Ausblick

Die erwartungsgemäße Normalisierung im Neugeschäft für Flurförderzeuge für das Segment Industrial Trucks & Services wurde durch die Entwicklung im ersten Quartal 2019 bestätigt. Für das Gesamtjahr geht die KION Group unverändert von einem Wachstum im Neugeschäft mit Flurförderzeugen aus, wobei sich dieses näher am langfristigen Trend von rund vier Prozent einpendeln sollte. Bei Supply-Chain-Lösungen wird nach der positiven Branchenentwicklung im ersten Quartal 2019 weiterhin ein Marktwachstum im hohen einstelligen Prozent-Bereich erwartet.

Auf Basis der prognostizierten Marktentwicklung hält die KION Group an ihren Erwartungen fest, sowohl den Umsatz als auch das bereinigte EBIT weiter zu steigern und damit an die erfolgreiche Entwicklung im Geschäftsjahr 2018 anzuknüpfen. Die im Prognosebericht 2018 aufgeführten Zielwerte werden ausnahmslos bestätigt:

Der Auftragseingang der KION Group wird zwischen 8.250 Mio. EUR und 8.950 Mio. EUR erwartet. Beim Konzernumsatz bewegt sich der Zielwert zwischen 8.150 Mio. EUR und 8.650 Mio. EUR. Für das bereinigte EBIT wird ein Zielkorridor von 805 Mio. EUR bis 875 Mio. EUR angestrebt. Der Free Cashflow wird in der Bandbreite von 380 Mio. EUR und 480 Mio. EUR erwartet. Für den ROCE bewegt sich der Zielwert zwischen 9,0 Prozent und 10,0 Prozent.

Der Auftragseingang für das Segment Industrial Trucks & Services wird zwischen 6.250 Mio. EUR und 6.450 Mio. EUR erwartet. Beim Umsatz bewegt sich der Zielwert zwischen 6.050 Mio. EUR und 6.250 Mio. EUR. Für das bereinigte EBIT wird ein Zielkorridor von 685 Mio. EUR bis 720 Mio. EUR angestrebt.

Der Auftragseingang für das Segment Supply Chain Solutions wird zwischen 2.000 Mio. EUR und 2.500 Mio. EUR erwartet. Beim Umsatz bewegt sich der Zielwert zwischen 2.100 Mio. EUR und 2.400 Mio. EUR. Für das bereinigte EBIT wird ein Zielkorridor von 190 Mio. EUR bis 225 Mio. EUR angestrebt.

Aktuell (25.04.2019 / 09:42 Uhr) notieren die Aktien der Kion Group AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,08 EUR (-1,80 %) bei 58,88 EUR.


Chart: Kion Group AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000KGX8881

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de