wrapper

Der Licht- und Elektronikexperte HELLA GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE000A13SX22) baut seine Präsenz im chinesischen Markt weiter aus und gründet mit dem zum Automobilkonzern

BAIC gehörenden Unternehmen BHAP ein neues Joint Venture für Elektronikkomponenten. Die Vertragsunterzeichnung zur Gründung des Gemeinschaftsunternehmens HELLA BHAP Electronics (Jiangsu) Co., Ltd. fand am 26. April 2018 anlässlich der Beijing Auto Show statt. Die formale Gründung des Joint Ventures erfolgt voraussichtlich in der zweiten Hälfte des laufenden Kalenderjahres. Mit BHAP betreibt HELLA bereits seit 2014 ein Joint Venture für Lichtsysteme.

"China ist einer der am stärksten wachsenden Automobilmärkte weltweit. Aufgrund automobiler Markttrends wie Autonomes Fahren, Digitalisierung und Elektrifizierung rechnen wir mit einer weiterhin steigenden Nachfrage nach unseren Elektronikkomponenten", sagte Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung. "Mit BHAP haben wir einen verlässlichen Partner an unserer Seite, mit dem wir diese Nachfrage bestmöglich bedienen können und mit dem wir bereits in der Vergangenheit vertrauensvoll zusammengearbeitet haben."

Anlässlich der Vertragsunterzeichnung betonte BHAP Chairman Cai Suping zudem: "Das neue Joint Venture profitiert von den Stärken beider Unternehmen, in dem es den Marktzugang der BAIC-Gruppe und die technologische Kompetenz von HELLA im Bereich anspruchsvoller Elektronikkomponenten integriert. Die Zusammenarbeit zwischen HELLA und BHAP im Elektronikgeschäft ist eine wichtige Säule in der Strategie von BHAP. So können wir unsere Internationalisierung weiter ausbauen und unsere Produktions- und Entwicklungskapazitäten stärken, um zu einem internationalen Automobilzulieferer zu werden."

HELLA BHAP Electronics ist das zweite Joint Venture, das HELLA mit BHAP eingegangen ist und das erste Gemeinschaftsunternehmen für Elektronikkomponenten für HELLA in China. Das Joint Venture wird von beiden Partnern zu gleichen Anteilen getragen. Die Produktionsstätte des Gemeinschaftsunternehmens wird in Zhenjiang ansässig sein, dort wird aktuell ein neues Elektronikwerk errichtet. Das Werk wird zunächst eine Produktionsfläche von 7.000 Quadratmetern umfassen und mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigen. Der Beginn der Serienproduktion erfolgt voraussichtlich Anfang 2020; erste Produktgruppen werden zunächst verschiedene elektronische Steuergeräte für Kunden der BAIC-Gruppe sein. Perspektivisch soll das Produktportfolio auf Komponenten der Bereiche Energiemanagement und Fahrerassistenz ausgeweitet werden.

In der Region Asien/Pazifik ist HELLA derzeit mit mehr als 6.000 Mitarbeitern vertreten und hat dort im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz in Höhe von mehr als 1 Milliarde Euro erwirtschaftet. China ist der wichtigste Einzelmarkt in dieser Region.

Aktuell (27.04.2018 / 11:31 Uhr) notieren die Aktien der HELLA GmbH & Co. KGaA im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,25 EUR (-2,39 %) bei 51,15 EUR.


Chart: HELLA GmbH & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A13SX22

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de