HENSOLDT: Warum es beim Wachstumskurs bleibt

Post Views : 231

HENSOLDT AG: Oliver Dörre folgt 2024 auf Thomas Müller als Vorstandsvorsitzender im Rahmen einer frühzeitigen und langfristigen Nachfolgeplanung
Die HENSOLDT-Gruppe („HENSOLDT“) hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 die positive Geschäftsentwicklung fortgesetzt. Die Umsatzerlöse des Unternehmens stiegen in diesem Zeitraum auf 1.136 Millionen EUR (Vorjahreszeitraum: 1.100 Millionen EUR). Vor allem getrieben durch ein deutliches Umsatzwachstum von 15,0% im Kerngeschäft erhöhte sich das bereinigte EBITDA um 19,6% auf 151 Millionen EUR (Vorjahreszeitraum: 126 Millionen EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich auf 13,3% (Vorjahreszeitraum: 11,5%).

HENSOLDT konnte im Berichtszeitraum erneut einen starken Auftragseingang von 1.281 Millionen EUR verzeichnen (Vorjahreszeitraum: 1.377 Millionen EUR). Haupttreiber waren hier insbesondere Aufträge für TRML-4D-Radare und zur Ausstattung der Plattformen PUMA und Leopard 2. Der hohe Vorjahreswert beinhaltete mehrere Großaufträge für den Eurofighter (Servicevertrag C3 und Halcon-Programm) sowie für die Ausstattung der Mehrzweckfregatten F126.

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT-Gruppe, sagt: „Die starke Zunahme geopolitischer Spannungen und Konflikte hat zu einer globalen Polykrise geführt, die unser Verständnis einer regelbasierten Weltordnung fundamental erschüttert. Angesichts dieser allumfassenden Unsicherheit erhöhen sich der Bedarf und die Anforderungen an elektronische Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen zur Neutralisierung einer Vielzahl an Bedrohungen in der Luft, auf See, zu Land, im All und im Cyberspace. In den ersten neun Monaten des Jahres 2023 haben wir erneut gezeigt, dass wir strategisch optimal aufgestellt sind, um unsere Kunden in diesen herausfordernden Zeiten mit innovativen, hochtechnologischen Verteidigungs- und Sicherheitslösungen auszustatten. Das signifikante Wachstum unseres Kerngeschäfts ist ein deutliches Zeichen: Unsere Kunden vertrauen auf unsere Zuverlässigkeit, Innovationskraft und Expertise – und vor allem auf unsere kompromisslose Bereitschaft, unseren Anteil für ein Mehr an Sicherheit zu leisten. Dafür haben wir in den vergangenen Monaten die notwendigen Kapazitäten geschaffen und sind bereit zu liefern.“

Christian Ladurner, CFO der HENSOLDT-Gruppe, sagt: „Unsere solide und wachstumsstarke Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2023 ist ein weiterer Beleg für die erfolgreiche Umsetzung unserer Strategie, was insbesondere am starken EBITDA-Zuwachs und dem signifikanten Umsatzwachstum in unserem Kerngeschäft deutlich wird. Vor dem Hintergrund einer zunehmend angespannten weltpolitischen Lage und dem damit verbundenem gestiegenem Sicherheitsbedürfnis werden wir auch zukünftig mit unseren innovativen Verteidigungs- und Sicherheitstechnologien unseren Beitrag leisten. Wir sind zuversichtlich, unsere ambitionierten Wachstumsziele für das Geschäftsjahr 2023 zu erreichen.“

Starker Auftragseingang und deutlich höhere Umsätze im Kerngeschäft

Der Auftragseingang in den ersten neun Monaten des Jahres 2023 lag mit 1.281 Millionen EUR erneut auf hohem Niveau. Im Segment Sensors wurde dieser vor allem durch Aufträge für TRML-4D-Radare zur Unterstützung der Ukraine und der deutschen Bundeswehr, unter anderem für das Selbstschutzsystem MUSS („Multifunction Self Protection System“) für den PUMA, getrieben. Im Segment Optronics waren die ersten neun Monaten des Jahres 2023 vor allem von Aufträgen für die Plattformen PUMA und Leopard 2 sowie einem Auftrag für die U-Boote der norwegischen Ula-Klasse geprägt.

Weiterhin positive Entwicklung bei Umsatz, Ergebnis und Free-Cashflow

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Umsatzerlöse der HENSOLDT-Gruppe in den ersten neun Monaten des Jahres 2023 um 3,2% auf 1.136 Millionen EUR (Vorjahreszeitraum: 1.100 Millionen EUR). Dabei verzeichnete HENSOLDT ein deutliches Umsatzwachstum im Kerngeschäft um 15,0%. Gleichzeitig lagen die Umsatzerlöse mit niedrigem Wertschöpfungsanteil deutlich unter dem Vorjahreswert. Das bereinigte EBITDA konnte um 19,6% auf 151 Millionen EUR gesteigert werden (Vorjahr: 126 Millionen EUR). Die starke Zunahme des bereinigten EBITDA ergab sich hauptsächlich aus dem durch das Kerngeschäft getriebenen höheren Umsatzvolumen sowie einem in Relation zum Umsatz langsameren Anstieg der Kosten. Mit 13,3% übertraf die bereinigte EBITDA-Marge das Niveau des Vorjahreszeitraums von 11,5%. Der bereinigte Free-Cashflow vor Steuern und Zinsen lag mit -126 Millionen EUR unter dem Niveau des Vorjahreszeitraumes und reflektierte im Wesentlichen die Investitionen in das Working Capital, um das geplante Geschäftsvolumen im vierten Quartal zu bewältigen (Vorjahr: -49 Millionen EUR).

Ausblick für das Geschäftsjahr 2023 bestätigt

Mit Blick auf die positive Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2023 bestätigt HENSOLDT seine kurz- und mittelfristige Prognose und erwartet insbesondere aufgrund des unverändert hohen Auftragsbestands ein moderates organisches Umsatzwachstum auf rund 1.850 Millionen EUR für das Geschäftsjahr 2023. Mit dem traditionell starken vierten Quartal und einer Reihe von erwarteten Aufträgen im In- und Ausland rechnet das Unternehmen mit einem moderaten Anstieg des Auftragseingangs im Vergleich zum Vorjahr.

Rheinmetall Hensoldt Chartbild.
Chart: Hensoldt AG |Powered by GOYAX.de

Wacker Neuson trotz konjunktureller Abkühlung
STEMMER IMAGING: Bleibt es beim starken Ergebnis?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner