Freiverkehr | TUI der große Profiteur?

Post Views : 275

Die TUI AG (ISIN: DE000CBK1001) wird wohl am Ende einer der Gewinner der Thomas Cook Pleite sein.

Die Kursentwicklung nach der Pleitenachricht scheint die Vermutung zu bestätigen, dass TUI ein Profiteur der Pleite sein könnte.TUI konnte schon viel früher lukrative Segmente des Tourismus besetzen, natürlich unterstützt durch volle Kassen (Hapag Lloyd-Verkauf und eine Vielzahl anderer Desinvestments im Vorfeld, aus Preussag wurde TUI).  Die Schwerpunkte der aktuellen TUI-Strategie profitieren unterschiedlich durch das Ausscheiden eines ehemals starken Wettbewerbers:

Ausbau des Hotel- und Kreuzfahrtgeschäfts

mit vertikaler Integration zur Steigerung der Renditen, hier ist der Einfluss der -erwarteten Pleite – schwer messbar. Thomas Cook wollte ebenfalls „mit frischem Geld“ Hotels erwerben und integrieren. Hier wäre bestimmt ein gewisser Preiswettkampf entstanden, der nun erstmal ausfällt. Es sei denn die Reste von Thomas Cook werden von einem finanzstarken Investor übernommen. Fosun hat scheinbar wegen fehlender 200 Mio GBP aufgegeben. Oder will man nur noch günstiger an die lukrativen Teile kommen?

Sicherung  und  nach  Möglichkeit  Ausbau 

der starken  Positionen in Märkte & Airlines. Hier ist das normale Brot- und Buttergeschäft eines Reiseveranstalters gemmeint. Hier wird bestimmt in den nächsten Wochen/Monaten ein sehr positiver Effekt durch die Pleite feststellbar sein. Gerade im für TUI wichtigen britischen Markt wird TUI wahrscheinlich seinen Marktanteil steigern können. Auch die Einkaufspreise werden wohl in einigen Segmenten günstiger werden. Zumindest auf Halbjahresfrist, danach kommt es darauf an wer und mit welcher Intention/Kapital einsteigt.TUI wird bestimmt einige Juwelen versuchen aus der Masse zu erwerben: Wenn die Preise stimmen und die Wettbewerbsbehörden mitspielen. Insbesondere die Flugtöchter der Thomas Cook könnten in Teilen interessant werden, aber wahrscheinlich eher für Lufthansa und Co.

Erzielung weiterer Skaleneffekte…

…in den neuen Märkten mit unserer neuen Plattform GDN-OTA (Global Distribution Network-Online Travel Agent) und Erzielung  weiterer  Skaleneffekte  bei  den  Zielgebietserlebnissen mit unserer neuen Ausflugs- und Aktivitätenplattform. Für diese beiden Strategiepunkte wird der Einfluss geringer sein. Die insgesamt schwierige Situation im Tourismusmarkt hat einen Player weniger. TUI wird bestimmt einige Juwelen versuchen aus der Masse zu erwerben: Wenn die Preise stimmen und die Wettbewerbsbehörden mitspielen.

Icelandair machts vor

wie man von Boeing Entschädigungen für die 737 Maxx Ausfälle entschädigt wird. So könnte auch diese verlustbringende Baustelle der TUI möglicherweise einigermaßen glimpflich beendet werden.

TUI ist ein gut aufgestellter Tourismuskonzern der einen starken Wettbewerber weniger hat? Was sagt die Unternehmensanalyse von HEUTE zu den Perspektiven?

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Aktuell (23.09.2019 / 08:14Uhr) notieren die Aktien der TUI AG. im Frankfurter-Handel mit einem Plus von + 0,48 EUR (+ 5,05 %) bei 10,01 EUR.

 

 

 
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Prime Standard | va-Q-tec: Was bringt der Großauftrag?
SDAX | ADO Properties hat neuen Hauptaktionär(?)

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post